Viele Neuerungen zu Pokémon-Legenden: Arceus enthüllt

Soeben wurden die neuesten Trailer zu den kommenden Spielen in der Sinnoh-Region veröffentlicht, die ihr euch hier anschauen könnt. Nachfolgend fassen wir euch einmal die Neuerungen zusammen, die nun für Pokémon-Legenden: Arceus enthüllt wurden.

In Pokémon-Legenden: Arceus begeben sich Spieler in die Weiten der Hisui-Region. Es handelt sich dabei um die Sinnoh-Region längst vergangener Zeiten, lange bevor die bekannten Orte und Stadtbilder aus Pokémon Diamant und Pokémon Perl existierten. Dieses Sinnoh, das sich durch seine reichhaltige Natur sowie den im Zentrum gelegenen Kraterberg auszeichnet, bietet Spielern bei der Vervollständigung des ersten Pokédex der Region eine völlig neue Erfahrung.

Das ArceusPhone dient als Wegweiser

Schon früh auf ihrem Abenteuer erhalten Spieler ein Gerät namens ArceusPhone. Sein unverwechselbares Aussehen lässt vermuten, dass es in irgendeiner Weise mit dem Mysteriösen Pokémon Arceus in Verbindung steht. Dieses Gerät, dem eine sonderbare Kraft innezuwohnen scheint, erweckt den Eindruck, dass es Spieler auf ihrer Reise leitet.

Besondere Pokémon mit wundersamen Kräften

Während ihrer Expeditionen werden Spieler manchmal auf Pokémon treffen, die größer sind als normale Pokémon und glühend rote Augen haben. Sie werden Elite-Pokémon genannt. Diese Pokémon sind stärker als ihre gewöhnlichen Gegenstücke und verhalten sich recht aggressiv. Sie verfolgen Spieler, die ihnen zu nahe kommen, und greifen sie an.
 
In der Hisui-Region gibt es außerdem besondere Pokémon, die mit einer geheimnisvollen Kraft gesegnet sind. Einige dieser Pokémon, sogenannte Könige oder Königinnen, sind besonders mächtig, während andere bereitwillig die Menschen in der Region unterstützen sollen. Diese Pokémon scheinen Kräfte zu besitzen, über die gewöhnliche Pokémon nicht verfügen. Als Wächter bezeichnete Menschen wurden damit beauftragt, sich um diese Pokémon zu kümmern. So stellen sie beispielsweise sicher, dass die Reviere der Könige und Königinnen nicht entweiht werden oder bringen ihnen Opfergaben in Form von Nahrung und Wasser dar.​
 
Diese Pokémon werden von den Menschen der Region verehrt, doch ein seltsames Phänomen sorgt nun dafür, dass sie urplötzlich in Rage geraten. Die Ursache für diese Vorfälle ist noch immer ungeklärt. Wenn diese Pokémon in Rage geraten, sind sie unheimlich schwer zu beruhigen, weshalb die Menschen in der Hisui-Region die Galaktik-Expedition um Hilfe bitten müssen. Als Mitglied des Forschungstrupps gehört es zu den Aufgaben der Spieler, die in Rage geratenen Pokémon zu besänftigen.
 
Axantor
Kategorie: Axt-Pokémon
Größe: 1,8 m
Gewicht: 89,0 kg
Typ: Käfer + Gestein
 
In der Hisui-Region sorgen besondere Mineralien dafür, dass sich Sichlor zu Axantor entwickeln. Teile von Axantors Körper haben sich zu Stein verhärtet. Während heftiger Kämpfe brechen versteinerte Teile oft ab, sodass Axantor, die schon viele Kämpfe überstanden haben, sichtbare Spuren an ihren Körpern aufweisen. Es heißt, dass die Menschen in Hisui steinerne Teile, die von den Körpern der Axantor abgefallen waren, einst zur Herstellung von Werkzeugen verwendeten.

Pokémon-Ritt durch wilde Landschaften

Auf ihrem Abenteuer erhalten Spieler eine Elysien-Flöte. Dieses geheimnisvolle Instrument wurde in Hisui über Generationen hinweg weitergegeben. Mit der Flöte lassen sich überall besondere Pokémon herbeirufen, auf denen Spieler reiten können. Dies ermöglicht ihnen, sich an Land schneller fortzubewegen, Gewässer zu überqueren oder sogar durch die Lüfte zu fliegen.
 

  • Damythir: Damythir trägt Spieler mit seinen starken, robusten Beinen geschwind durchs Land und kann zudem über Hindernisse hinwegspringen.
  • Salmagnis: Salmagnis kann Spieler auf seinem Rücken über Gewässer tragen. Es ist außerdem imstande, vom Wasser aus in die Höhe zu springen, und kann so mühelos Hindernisse überwinden.
  • Hisui-Washakwil: Hisui-Washakwil ermöglicht es Spielern, durch die Lüfte zu fliegen. Von hoch oben erhalten sie einen guten Überblick darüber, welche Pokémon in der Gegend leben und welche Items es dort gibt.

Die Einrichtungen in Jubeldorf, dem Stützpunkt des Abenteuers

Spieler können sich in Jubeldorf auf ihre Erkundungen vorbereiten. Es gibt dort zudem Einrichtungen, die das Abenteuer noch aufregender machen.

  • Schneiderei und Friseursalon: Spieler können in der Schneiderei und dem Friseursalon ihr Outfit und ihre Frisur ändern, um sich einen individuellen Look zusammenzustellen.
  • Fotoatelier: Hier können Spieler zusammen mit ihren Pokémon Fotos machen.
  • Gemischtwarenladen und Handwerksladen: Wenn Spieler auf einer Erkundung all ihre Items aufgebraucht haben, können sie ihre Vorräte im Gemischtwarenladen wieder auffüllen. Neue Anleitungen und Materialien zum Herstellen von Items erhalten sie im Handwerksladen.
  • Weide: Spieler können ihre gefangenen Pokémon auf der Weide behüten lassen. Es müssen eine Menge Pokémon gefangen werden, um den Pokédex zu vervollständigen, doch es können sich immer nur sechs Pokémon im Team befinden. Spieler müssen die richtigen Pokémon für die jeweilige Mission auswählen, bevor sie zu einer Erkundung aufbrechen. In jedem der verschiedenen Basislager können sie die Pokémon in ihrem Team wechseln oder Pokémon auf die Weide schicken.

Pokémon-Legenden: Arceus erscheint am Freitag, dem 28. Januar 2022.

One comment
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Trustpilot