Cris Tales – Eine magische Reise durch die Zeit

Zeitmagier aufgepasst, heute am 20. Juli 2021 erscheint Cris Tales. Für alle, die nicht in der Lage sind, in die Zukunft schauen können, haben wir uns das Rollenspiel der kolumbianischen Indie-Entwickler Dreams Uncorporated und Syck angeschaut.

Protagonistin der Geschichte ist Crisbell, welche in einem Waisenhaus aufgewachsen ist und keinerlei Erinnerung an ihre Eltern hat. Eines Tages, als sie sich um die Rosen kümmert, taucht ein gelber Frosch mit Zylinder auf und stiehlt einfach eine der Blumen. Die Suche nach dem Übeltäter führt sie in die örtliche Kathedrale der Dame, einer Art Gottheit dieses Spiels. Als sich die Heldin dem Altar nähert, ändert sich ihre Sicht auf die Dinge. Wie sich herausstellt, kann sie nun Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sehen.

Der Frosch stellt sich ihr als Matias vor und hatte die Hoffnung, dass Crisbell eine in einer Legende erwähnte Zeitmagierin ist. Gemeinsam besucht ihr Wilhelm, welcher auch ein Zeitmagier ist und euch ein paar Grundlagen vermittelt. So lernt ihr von ihm, dass die gesehene Zukunft nicht feststeht, sondern nur ein Ausblick auf das ist, was passieren könnte, wenn alles so bleibt wie bisher. Kurz darauf wird die Stadt von Soldaten der Zeitkaiserin angegriffen, welche Crisbell mithilfe von Cristopher, einem neuen Verbündeten, und ihrer neu erlangten Fähigkeiten abwehren kann. Um die Zeitkaiserin aufzuhalten, beschließt Crisbell, die anderen Kathedralen der Dame aufzusuchen, um ihre Zeitmagie besser kontrollieren zu können. Und so beginnt eine wundervolle Geschichte durch die Zeit!

Die Zukunft liegt in deiner Hand (aber auch Gegenwart und Vergangenheit)

Die von Crisbell neu entdeckten Fähigkeiten teilen den Bildschirm in drei Bereiche ein, wodurch in der Mitte ein großes Dreieck entsteht, welches die Gegenwart der Welt anzeigt. Links und rechts davon seht ihr die Vergangenheit und die Zukunft. Während unsere Protagonistin nur mit Objekten in der Gegenwart interagieren kann, ist es Matias dem Frosch möglich, mit Crisbells Hilfe einen Zeitsprung in die Zukunft oder Vergangenheit durchzuführen. So kann er leichten Einfluss auf die jeweilige Zeit nehmen, wie z.B. Kisten verschieben oder Gegenstände in die Gegenwart bringen. Später kommen noch weitere Fähigkeiten wie zum Beispiel das Wiederherstellen oder das Verwittern von Objekten in der Gegenwart hinzu. Dadurch, dass man die ganze Zeit die mögliche Zukunft im Blick hat, kann man Konsequenzen von vorgenommenen Änderungen sofort sehen. Schließt ihr Nebenquests für NPCs ab, kann das ebenfalls Auswirkungen auf deren Zukunft haben. Je nachdem wie man sich an verschiedenen Stellen entscheidet, kann dies drastische Konsequenzen für ganze Städte haben und es gibt sogar mehrere verschiedene Enden.

Die Kämpfe laufen rundenbasiert ab, während die Reihenfolge per Zeitstrahl angezeigt wird. Durch gut getimtes Tastendrücken kann man mehr Schaden austeilen, aber auch eingesteckten Schaden verringern. Dies erfordert besonders zu Beginn etwas Geschick. Im Tutorial wird euch das allerdings nur für Standardangriffe gezeigt. Dass das auch mit Zaubern funktioniert, muss man selbst herausfinden. Ebenso, dass man den erlittenen Schaden je nach Reaktion sehr stark oder eben weniger erhöhen kann.

Doch besonders das Blocken ist knifflig, da eure Gegner nicht immer zu euch kommen, um euch anzugreifen, sondern meistens an Ort und Stelle stehen bleiben, um euch zuzusetzen. Der bereits bekannte Blick auf Vergangenheit und Zukunft kann von Crisbell auch im Kampf eingesetzt werden. Jedoch könnt ihr Feinde zu eurer Linken nur in die Vergangenheit und die zur Rechten nur in die Zukunft schicken. Eure Gegner verändern sich sogar, je nachdem in welche Zeit ihr sie schickt. Ein junger Wolf, der in die Zukunft geschickt wird, wächst zum erwachsenen Wolf heran oder ein General wird zum einfachen Soldaten, wenn er in die Vergangenheit geschickt wird.

In Abhängigkeit ihres Alters ändern sich die Statuswerte eurer Feinde, wodurch man abwägen muss, ob man sie in eine andere Zeit schickt. Eure Zauber können auch von der Zeit beeinflusst werden. Wenn zum Beispiel ein Gegner, der vergiftet ist oder brennt, in die Zukunft schickt wird, wird er von diesem Status geheilt, nimmt aber allen Schaden, der dadurch erlitten worden ist, auf einen Schlag. Besonders zu Beginn fühlen sich die Kämpfe noch sehr unausgewogen an, da es Gegner gibt, die bis zu 25 % der maximalen Lebenspunkte Schaden anrichten können, wenn man es nicht schafft rechtzeitig zu blocken.

Optisch ist Cris Tales durch seinen handgezeichneten Look ein echter Hingucker. Es gibt sogar ein Eröffnungsvideo, welches Lust auf eine Animeadaption macht. Während Städte bzw. menschengemachte Orte noch sehr detailliert sind, wirken natürliche Bereiche teilweise recht karg und bisweilen wie aus einem anderen Spiel. Besonders fällt dies auf der Weltkarte und in Wäldern auf. Hin und wieder gibt es ein paar Stellen, die aussehen, als wären Stofffetzen auf den Boden genäht worden. Die musikalische Untermalung ist sehr schön, jedoch nicht immer passend. So klingt die Musik im Wald zu Beginn des Spiels stellenweise etwas zu dramatisch, wenn man bedenkt, dass es sich nur um einen Wald handelt. Sämtliche Charaktere wurden sehr gut auf Englisch synchronisiert.

Eine magische Reise durch die Zeit

Cris Tales
76 100 0 1
Cris Tales ist ein klassisches Rollenspiel, dessen Geschichte nur wenige spannende Wendungen liefert. Die Implementierung der Zeitmagie in die Kämpfe fühlt sich sehr gelungen an, während Aktionskommandos zum Blocken und für zusätzlichen Schaden gerne hätten weggelassen werden können. Das Kernelement der Zeitmagie, welche drei Zeiten gleichzeitig anzeigt, ist ein Feature, welches wunderbar in das Spiel eingebracht wurde und neugierig auf Konsequenzen der eigenen Handlungen macht. Persönliches Highlight waren der Look und der Soundtrack. Vielen Dank an Marchsreiter für die Bereitstellung des Testmusters. Cris Tales ist auf jeder aktuellen Plattform veröffentlicht worden.
Cris Tales ist ein klassisches Rollenspiel, dessen Geschichte nur wenige spannende Wendungen liefert. Die Implementierung der Zeitmagie in die Kämpfe fühlt sich sehr gelungen an, während Aktionskommandos zum Blocken und für zusätzlichen Schaden gerne hätten weggelassen werden können. Das Kernelement der Zeitmagie, welche drei Zeiten gleichzeitig anzeigt, ist ein Feature, welches wunderbar in das Spiel eingebracht wurde und neugierig auf Konsequenzen der eigenen Handlungen macht. Persönliches Highlight waren der Look und der Soundtrack. Vielen Dank an Marchsreiter für die Bereitstellung des Testmusters. Cris Tales ist auf jeder aktuellen Plattform veröffentlicht worden.
76/100
Total Score

Pro

  • Schöner Artstyle
  • Entscheidungsfreiheiten
  • Sofort sichtbare Änderungen in der Zukunft
  • Mehrere Enden

Contra

  • Flache Story
  • Schwer zu timende Aktionskommandos im Kampf
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Trustpilot