Video: Alles was wir über Splatoon 3 wissen

Wenn es um farbige Spritzereien und das kommende Splatoon 3 geht, verweisen wir gerne auf unseren Freund und Kollegen DestinyCast, der uns mit seiner Expertise zum Farb-Shooter aushilft.

Video: 45-minütige Trailer-Analyse zu Splatoon 3

In freudiger Erwartung auf (hoffentlich) baldige Splatoon 3-News liefert euch das nachfolgende Video eine Zusammenfassung über alles was wir (Stand heute) über Splatoon 3 wissen. Holt euch also eine kleine Auffrischung zum Thema, bevor weitere frische Infos über eine dedizierte Splatoon- oder Nintendo Direct veröffentlicht werden.

Ein offizielles Veröffentlichungsdatum sowie eine “Global Testfire”-Demo zu Splatoon 3 wünschen sich wahrscheinlich einige Nintendo Connect Leser:innen.

Im Video geht Yannick unter anderem auf die Ankündigung ein. Diese erfolgte in der Nintendo Direct vom 17. Februar 2021. Seitdem ist es mehr oder weniger ruhig um Splatoon 3 geworden, da wir lediglich einen kurzen Blick auf das Gameplay im Nintendo Switch OLED-Trailer erhaschen konnten und der Splatoon-Twitter-Account hatte Artworks sowie einen Vorgeschmack auf die neue Siegesmelodie samt Siegesanimation des Quasto veröffentlicht.

Die bisherigen Trailer zum Spiel haben uns, wie Yannick im Video erwähnt, bereits eine ganze Menge verraten. Da hätten wir zunächst einmal die spielbaren Maps mit der Streifenaal-Straße und der Sengkluft, die bisher als neue Karten für Splatoon 3 enthüllt worden sind. Außerdem dürfen wir uns auf ein Comeback der Pinakoithek aus dem ersten Splatoon-Teil der Wii U freuen. Auch die Rückkehr weiterer, alter Maps ist bereits bestätigt, da Nintendo Anfang 2021 ein Jobangebot für einen Mapdesigner auf ihrer Website hatten, dessen Aufgabe es sein sollte alte Maps für den neusten Teil der Reihe fit zu machen.

“Höchstwahrscheinlich kriegen wir also nicht nur einige neue und alte Karten, sondern letztere könnten auch noch von einigen Anpassungen profitieren, um sie der Chaos Thematik des Spiels näher zu bringen”, überlegt er in seinem Video. Wir erinnern uns: Team Chaos gewann das letzte Splatoon 2 Splatfest.

Altbekanntes und neues Waffenarsenal

Bei den Waffen und Spezialwaffen konnten wir ebenfalls schon einiges sehen. Mit in die Schlacht ziehen als Primärwaffen der nigelnagelneue Bogen, der Kleckser, Trommel-Schwapper, .96-Gallon, Blaster, Fern-Blaster, Dynaroller, Ziel-E-Liter, der Hydrant, Feindisperser, Undercover, Kelvin 525, Klecks-Konzentrator, Kontra-Blaster, Klecks-Roller und zu guter Letzt auch die neue Heldenwaffe, die auf dem bisher veröffentlichten Bildmaterial in vielen verschiedenen Variationen daherkommt.

Auch einige der altbekannten, gerade genannten Waffen, haben jedoch ein sichtbares Makeover erhalten. Bei den Sekundärwaffen gab es bisher nicht viel zu sehen. Lediglich die Insta-Bomben, Klecks-Bomben und Curling-Bomben konnte DestinyCast in den bisherigen Trailern ausmachen. Anders sieht es auf Seiten der Spezialwaffen aus, die fast ausschließlich mit Neuzugängen glänzen können. Die Trizooka orientiert sich mit veränderter Feuerkraft an der beliebten Spezialwaffe aus Splatoon 1, ebenso wie die Heulboje 5.1 die einige Elemente des Hochdruckverunreinigers mitvererbt bekommen hat. Neu mit am Start sind der Krabbenpanzer der sowohl zur Fortbewegung als auch zum Angriff verwendet werden kann, der Kugelschild Pro der ebenfalls eine indirekte Weiterentwicklung der ähnlich klingenden Spezialwaffe aus Splatoon 1 sein dürfte und der Haftsprung der wohl unser Tintendüser Ersatz sein dürfte.

Über die Rückkehr der Schwarmraketen können wir bislang nur mutmaßen, da zwar das Bildmaterial daraufhin deutet, aber seitens Nintendo noch keine offizielle Bestätigung für ein Comeback vorliegt. Insgesamt kommen wir also auf bisher 3 bekannte Maps, 5 Spezialwaffen (6, wenn wir die Schwarmraketen mitzählen), 3 Sekundärwaffen und 17 Hauptwaffen. 17 fragt ihr? Natürlich, denn er hat ja auch den Quasto noch hinzugezählt, der mitsamt der neuen Siegesanimation für diese Waffe und neuer entsprechender Musik vor einiger Zeit auf Twitter enthüllt worden ist. Über die Zuordnung einiger Waffen zu ihren Spezialwaffen hat Yannick ja zudem einige Videos auf seinem YouTube-Kanal gemacht.

Musikalisch werden wir im Distrikt Splatsville und der gleichnamigen Stadt des Chaos von einer neuen Band namens C-Side begleitet, deren ersten Song Clickbait ihr passenderweise auch bereits ab Beginn des obigen Videos im Hintergrund hören könnt.

Neue Tricks haben die Anwesenden Inklinge und Oktolinge auch auf Lager, da mit der Tintenfischrolle und dem Tintenfisch-Sprung, den ihr beim emporsteigen einer Wand ausführen könnt, neue Movement-Optionen für die Rang- und Revierkämpfe zur Verfügung stehen. Auch das Spawn-System wurde gründlich überarbeitet und durch fliegende Kaffeemaschinen ersetzt, die euch in einem definierten Bereich variabel auf der Karte spawnen lassen. “Spawncamping dürfte somit der Vergangenheit angehören oder zumindest deutlich erschwert werden”, überlegt er eifrig.

Die Welt versinkt im Chaos

Dank des Siegs von Perlas Team Chaos beim finalen Splatfest befinden wir uns in Splatoon 3 in einer Welt des Chaos wieder, die vor allem sehr stark an Mad Max erinnert. Im Hinblick auf die Singleplayer Kampagne die den Titel „Die Rückkehr der Mammalianer“ trägt sind Aioli und Limone in ihrer Rolle als Agent 1 und 2 wieder mit von der Partie unter der Leitung des alten Agenten 3, welcher der Protagonist in Splatoon 1 gewesen ist. Dieser hat die Nachfolge des im Ruhestand befindlichen Captain Karl Kuttelfisch angetreten, was aber nicht heißt, dass wir auf den alten Kuttelfisch verzichten müssen. Wir selbst sind als neuer Rekrut Nr. 3, also von den Wüsten im Distrikt Splatsville, bis hin zu einer im Eis vergessenen Raketenabschussbasis, an einem Ort namens Alterna unterwegs, um es mit einer neuen Bedrohung für die Welt der Inklinge aufzunehmen. 

In einer Welt in der die einzigen noch lebenden Säugetiere zwei Kater sind, stellt sich also die Frage nach der Herkunft unserer Tintenfischfreunde, deren größter Feind dieses Mal wohl nicht die Oktarianer oder DJ Oktavio sein werden, auch wenn beide ebenfalls mit von der Partie sind. In Alterna lauern ganz andere Gefahren in Form des Flauschplasma, welches bei Kontakt zu unkontrolliertem Fellwachstum und dem Kontrollverlust über die eigenen Handlungen führt. Umso praktischer, dass der kleine Salmini Freund unseres Schrottsammler Rekruten Nr. 3, großen Appetit hat und immun gegen das Flauschplasma zu sein scheint.

Das waren sie, die Fakten zu Splatoon 3 – also all das was wir zu Beginn des Februars 2022 über das Spiel wissen. Yannick war so freundlich uns diesen Mitschnitt seines Videos bereitzustellen, damit wir uns nicht die Finger wund tippen und ihr auf einen Blick auch alles wunderbar nachlesen könnt. Vergesst also nicht seinem Video einen Daumen nach oben zu geben oder ihm ein paar nette Grüße von uns in die Kommentare auf YouTube zu schreiben.

Freut ihr euch bereits auf das Spiel oder konnten euch die beiden Vorgänger nicht abholen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Trustpilot