Die “Nintendo Switch Pro” (OLED-Modell) erscheint im Oktober

Neuzugang zur Nintendo Switch-Familie. Nintendo hat ein “OLED-Modell” der Hybrid-Konsole angekündigt, die am 8. Oktober 2021 erscheinen soll. Sie kombiniert Vielfältigkeit der Nintendo Switch mit einem farbintensiven 7-Zoll-OLED-Bildschirm, einem breiten verstellbaren Aufsteller und mehr. Die Gerüchte sind also wahr!

Das neue Modell ist in etwa so breit und so hoch wie die Nintendo Switch-Konsole, besitzt aber einen größeren 7-Zoll-OLED-Bildschirm mit intensiver Farbdarstellung und hohem Kontrast. Das Nintendo Switch (OLED-Modell) hat zudem einen breiten, verstellbaren Aufsteller zur Verwendung im Tisch-Modus, eine neue Station mit LAN-Anschluss für eine stabile Internetverbindung und 64 GB internen Speicher. Hinzu kommen außerdem integrierte Lautsprecher, die laut Trailer und Pressemitteilung “für hochwertige Tonqualität beim Spielen im Handheld- oder Tisch-Modus sorgen”.

Das Nintendo Switch (OLED-Modell) erscheint am 8. Oktober – am selben Tag wie Metroid Dread, die Fortsetzung von Metroid Fusion und gleichzeitig dem aktuellsten Neuzugang der 2D-Metroid-Reihe, die mit dem originalen Metroid für NES begann.

  • TV-Modus: Das Nintendo Switch (OLED-Modell) wird in der Station platziert, um Nintendo Switch-Software auf dem Fernsehbildschirm spielen zu können. Durch die Verwendung des integrierten LAN-Anschlusses können Spieler:innen im TV-Modus eine weitere Verbindungsmöglichkeit zum Internet nutzen.
  • Tisch-Modus: Der breite, verstellbare Aufsteller auf der Rückseite der Konsole bietet herausgeklappt einen festen und sicheren Stand. Er ermöglicht es Spieler:innen, den Betrachtungswinkel wie gewünscht einzustellen und erlaubt so einen guten Blick auf das Spielgeschehen – egal, ob man alleine spielt oder ob man die Joy-Con der Konsole teilt und gemeinsam spielt.
  • Handheld-Modus: Im Handheld-Modus können die Nutzer:innen ihre Konsole überall mit hinnehmen und lokal oder online Multiplayer-Partien mit ihren Freundinnen und Freunden erleben. Der 7-Zoll-OLED-Bildschirm verfügt über eine intensive Farbdarstellung und einen hohen Kontrast.

Zur Veröffentlichung stehen zwei Farboptionen zur Auswahl: 

  • Nintendo Switch (OLED-Modell) – Weiß: Diese Version beinhaltet weiße Joy-Con, eine schwarze Konsole und eine weiße Station.
  • Nintendo Switch (OLED-Modell) – Neon-Rot/Neon-Blau: Diese Version beinhaltet einen neonroten und einen neonblauen Joy-Con, eine schwarze Konsole und eine schwarze Station.

Alle zuvor erschienenen Joy-Con für Nintendo Switch sind mit dem neuen Modell kompatibel. Darüber hinaus kann die riesige Auswahl an Nintendo Switch-Titeln auf dem Nintendo Switch (OLED-Modell) gespielt werden. Nintendo warnt aber: “Jedoch können Unterschiede im Spielerlebnis mit einigen Toy-Con-Modellen der Nintendo Labo-Serie aufgrund der unterschiedlichen Konsolen- und Bildschirmgrößen von Nintendo Switch (OLED-Modell) und Nintendo Switch auftreten. Darüber hinaus gibt es möglicherweise auch Spiele, bei denen sich das Spielerlebnis aufgrund der neuen Eigenschaften, wie z. B. dem größeren Bildschirm, etwas unterscheiden könnte.”

8 comments
  1. Ich seh gerade, dass die neue Switch schwerer ist als die alte (320g zu 297g). Allerdings ist es witzig, dass nach Nintendo bei Anschluss der Controller der Gewichtsunterschied um 1g schmilzt… wie kann man das erklären 😀
    Auch interessant, dass der Akku gleich lang halten soll. OLED verbraucht mehr Strom oder?
    Und au den Preis bin ich auch gespannt. Aber ein Neukauf wird es bei mir nicht geben, solange meine Switch Revision noch lebt… und das tut sie hoffentlich noch lange.

    1. Möglich, dass der neue Akku einfach mehr mAh hat. Andererseits: Auch wenn LCD-Bildschirme schon sehr energieeffizient sind, benötigen die OLEDs theoretisch noch weniger Strom. Schwarze Pixel sind nämlich abgeschaltet und werden nicht beleuchtet. Deshalb erwarte ich bei der Nintendo Switch (OLED-Modell) auch deutlich bessere Schwarzwerte!

  2. Also die lifestyleverbesserungen finde ich grundsätzlich vernünftig. Besonders den bisherigen Stefuß habe ich als zu klein und instabil wargenommen. Auch hatte ich nicht verstanden, wieso bisher die Soundboxen nach hinten gingen^^.
    Nach der letzten Revision mit neuen Chip und mehr Akku war es um die “Pro” auch kurz ruhig.
    Mal sehen wann die Gerüchteküche wieder rumspinnt.
    Natürlich hatte sie in Teilen recht, aber wenn man quasi alles mal behauptet hat, dann ist es auch nicht schwer auch mal richtig zu liegen.
    Beispiel: Heute wird England gewinnen oder die Dänen… Ihr werdet sehen, dass ich recht behalte 😉

    1. Nicht ganz. Es ist kein Nachfolger der Nintendo Switch. Dieses Gerät ist technisch (bis auf leichte Veränderungen) exakt identisch mit den aktuellen Modellen und spielt weiterhin auch alle bekannten Nintendo Switch-Spiele ab – sowie alles was in den nächsten Jahren noch erscheinen wird.

    1. Deshalb die Anführungszeichen. Wir nennen sie hier (voraussichtlich) nur noch dieses eine Mal so – aus SEO-technischen Gründen, da eben viele noch “Nintendo Switch Pro” im Kopf haben, wenn sie auf Google nach neuen Informationen zur Switch-Revision suchen.

      Du siehst ja sogar, dass wir den Tag unterhalb der News von “Nintendo Switch Pro” zu “Nintendo Switch (OLED-Modell)” geändert haben. Demnach sind auch alle der damaligen Gerüchte darunter zusammengefasst, obwohl die Konsole damals noch nicht diesen Namen trug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Trustpilot