StreetPass Germany verlost 17 Wildcards + Zelda Anspieltermine für die gamescom 2016

Die gamescom steht wieder vor der Tür und öffnet vom 17. bis 21. August 2016 seine Pforten. Da das kommende The Legend of Zelda: Breath of the Wild auf der Messe nur für ausgewählte Personen spielbar ist möchten wir, in Zusammenarbeit mit Nintendo, 17 Wildcards inkl. einem Anspieltermin für das Spiel verlosen.

The Legend of Zelda - Breath of the Wild Artwork

Die Eintrittskarten gelten nur am Mittwoch, den 17. August 2016 (Pressetag) und ermöglichen euch einen Einlass ab 13 Uhr.

Für “Breath of the Wild” stehen folgende Termine zur Verfügung:

  • 14:00-15:00 Uhr  – 4 Personen
  • 15:00-16:00 Uhr – 4 Personen
  • 16:00-17:00 Uhr – 3 Personen
  • 17:00-18:00 Uhr – 3 Personen
  • 18:00-19:00 Uhr – 3 Personen

Um zu gewinnen, müsst ihr lediglich einen Kommentar unterhalb dieser News verfassen. Berichtet uns von eurer Erfahrung mit “The Legend of Zelda”. Was war euer erstes Spiel? Was ist euch besonders gut in Erinnerung geblieben? Worauf freut ihr euch bei The Legend of Zelda: Breath of the Wild?

Unter allen Teilnehmern verlosen wir je eine Wildcard inkl. Anspieltermin.
Wir können euch im Falle eines Gewinnes nicht garantieren, dass ihr mit einem Freund (sofern dieser ebenfalls gewonnen hat) den gleichen Termin erhaltet, da euch diese zufällig zuweisen werden.

Sofern ihr als Gast kommentiert, verwendet bitte eine gültige E-Mail Adresse, damit wir euch auch erreichen können.

Das Gewinnspiel endet am Donnerstag, den 11. August 2016 um 17:30 Uhr. Die Gewinner werden nach den oben stehenden Regeln bestimmt. Der Gewinn berechtigt zu einem der vorgegebenen Zeitpunkte The Legend of Zelda: Breath of the Wild auf der gamescom am Messe-Mittwoch anzutesten. Das passende Ticket (Wildcard) ist im Gewinn inbegriffen. Die Gewinne können weder bar ausgezahlt werden, noch besteht ein Rechtsanspruch auf einen Gewinn. Die Teilnahme ist nur nach den obigen Bedingungen vollständig. Die Teilnahme von Mitarbeitern von StreetPass Germany oder Nintendo ist ausgeschlossen.

[affilinet_performance_ad size=468×60]
87 comments
  1. Spiele Zelda seid Link to the Past und freue mich riesig auf den neuen Teil! Bin gespannt, welche Möglichkeiten und Verbesserungen das Gameplay bietet 🙂

  2. Ich bin seit meinem 6 Lebensjahr ein riesiger Zelda Fan. Mein erstes eigenes Game, war the Legend of Zelda Orcarina of Time. ♡♡♡
    Ich habe mich damals sofort in das Spiel rein gestürzt. Ich liebte die Geschichte und alle Charaktere sofort. Ich habe bis heute jeden Zelda Teil mindestens einmal durch gespielt 🙂
    Ich wäre unendlich glücklich, wenn ich “Brearh of Wild” testen dürfte ♡♡♡♡

  3. Mein erstes zelda war zelda: windwaker, ich mochte das cartoon mässige design und möchte gerne wissen wie das neue zelda umgesetzt wurde

  4. Mein erstes Spiel war Zelda für die NES. Ich erinnere mich immer noch wie spannend es war das Schwert zu erhalten und damit das Böse zu bekämpfen. Und spätestens als ich den Bumerang bekommen hatte war ich dem Spiel verfallen. Und seitdem habe ich jedes Zelda gekauft und durchgespielt^^
    Und ich freue mich bei BotW am meisten auf die neuen Dungeons. DIe Rätsel und Aufgaben die ich lösen muss =D Und auf alles was man versteckt im Spiel sammeln und finden muss. Das habe ich bisher immer am liebsten getan =D

  5. Mein erstes Spiel war auf dem 3ds A Link between Worlds … und ich habe es geliebt <3 Ich war sofort verliebt in die Zelda spiele ! Bis dato ist mein lieblings Zelda majoras mask, welches im best Fall bald von Breath of The Wild abgelöst wird ! Ich freue mich darauf, diese große , riesige Welt zu erkunden, jeden einzelnen Berg zu erklimmen und dann zu erfahren, warum Link 100 Jahre geschlafen hat und natürlich es dann letzentlich auf meiner nx zu spielen <3 … Ich freue mich einfach so extrem auf dieses Spiel ! Danke für das Gewinnspiel !

  6. Es wäre für mich eine besondere Ehre einer der Glücklichen zu sein, besonders mit dem Aspekt, dass ich am 18.08. (also ein Tag danach) meinen 27sten Geburtstag feier :’). Das wäre ein tolles Geschenk wenige Stunden vorab.

  7. Mein erstes Zelda war Zelda – a link to the past. Ich mochte vor allem die für damalige SNES Verhältnisse sehr offene Spielwelt und die vielen Geheimnisse, die man erforschen konnte.

  8. Das erste Zelda Spiel das ich bewusst von Anfang bis Ende gespielt hab, war The Legend of Zelda: Link’s Awakening DX. Da ich halt mega jung war zu der Zeit, hab ich hier und da Hilfe von meinem Bruder bekommen, hab dadurch aber ein sehr sympatischen Einstieg in die Serie gehabt.
    Bis Dato ich ich mich dran versucht alle Spiele nachzuholen, darunter Spiele die mir eher weniger gefallen, aber auch Spiele die verdammt gut sind, wie Majoras Mask und Wind Waker.
    Aber auf Breath of the Wild freu ich mich wie seit langem nicht, besonders da es die Formel etwas neu aufleben lässt und das Openworld Sandbox feeling verdammt gut trifft. Mich erinnert das Spiel echt stark an Spiele wie Shadow of the Colossus und Dragons Dogma, welche so ziemlich meine lieblings Openworld Spiele sind.

    Aber ja, einmal mit dem Schild vom Schneeberg surfen würde ich echt gerne dieses Jahr noch erleben. :3

  9. Mein erstes Zelda war Ocarina of Time für N64 und was mir besonders in Erinnerung geblieben ist, ist das eine richtig große schwert das man zusammensetzen konnte mit dem hab ich so gerne gekämpft 🙂

  10. Mein erstes Zelda war zwar Ocarina of Time, besser im Gedächtnis geblieben, ist mir allerdings The Wind Waker. Die offene Spielwelt und die orchestale Musikuntermalung machen das Spiel zu einem einmaligen Erlebnis. Leider musste das Spiel gekürzt, was sich zum Schluss auch leider etwas bemerkbar. Die letzten Schwächen wurden mit dem HD-Remake aber ausgemerzt.
    Auf eben jene offene Spielwelt freue ich mich in Breath of the Wild.

  11. Ich weis gar nicht auswendig welche Versionen ich alle (an)gespiellt habe. Aber defintiv in den 90er damit angefangen. Die Präsentation auf der diesjährigen E3 hat mich jedenfalls in der Hinsicht überzeugt, dass ich mir durchaus vorstellen könnte mir es zum Release zur NX zu holen.

    Da Nintendo ja leider sehr sparsam mit Demos ist wäre das die perfekte Möglichkeit sich vorab selber ein Bild davon zu machen 🙂

  12. Mein erstes Zelda war Twilight Princess HD, da ich mich vorher leider nicht wirklich für Link und seine Freunde interessiert habe.
    Jetzt nachdem ich TPHD gespielt habe muss ich sagen: Zelda ist ein wubderbares Franchise
    Ich hab mir außerdem vorgenommen, alle anderen Zelda’s noch nachzuholen. Natürlich mit Breath of the Wild. 🙂

  13. Mein erstes Zelda war wie bei sehr vielen Ocarina of Time für den N64. Am besten im Gedächnis geblieben ist mir jedoch Majoras Mask da es mich von Anfang an am meisten beindruckt hat. Diese düstere Umgebung und das schnelle und logische denken blieben mir einfach in Erinnerung. Am meisten freue ich mich, dass es endlich erscheint und das warten ein ende hat! Jedoch bin ich auf die offene Spielwelt gespannt und auf jeden Fall auf die Story!

  14. Das erste Zelda, welches ich gespielt habe war “A Link to the Past” für den SNES. Ich kann mich noch genau erinnern, ich war ziemlich eingeschüchtert vom Regen und Blitzen am Anfang des Spiels aber als ich mit Prinzessin Zelda in der Kathedrale war, dachte ich: “Ich kann das Königreich retten!” Keine Sorge Hyrule dein Retter naht!

  15. Mein erstes Zelda war erstaunlicherweise Ocarina of Time 3D. Das war kurz nachdem ich meinen ersten 3DS zum Geburtstag bekommen habe. Es war eine der besten Entscheidungen, mir dieses Spiel zu kaufen.

  16. Erst einmal freue ich mich für Euch, dass ihr von Nintendo die Chance bekommen habt, diese Giveaway zu machen!
    Mein erstes Zelda war Wind Waker für den Gamecube; damals als Kind habe ich es immer mit meinem Nachbarn gespielt 🙂
    Auch heute noch ist Wind Waker mein Lieblingszelda; ich liebe die ausgedehnte Map, die kleineren Sidequests oder Mini-Dungeons auf den Inseln und vor allem die Story!
    Ich freue mich schon extrem auf Breath of the Wild, eben weil es dort so viel zu erkunden gibt; die Map ist gigantisch und das Treehouse-Event hat gezeigt, dass die Map keineswegs leer ist, sondern mit kleineren Strukturen und Dungeons gespickt ist.
    Es ist auf jeden Fall ein Anwärter auf mein Lieblingszelda 🙂
    ~EvilChicken313

  17. Mein aller erstes Zelda was noch auf dem DS. Ich war damals noch sehr jung und empfand das Spiel als sehr fordernd. Wie bei beinahe jedem DS Spiel gab es für mich damals einen Punkt an dem ich nicht mehr weiter kam… Dementsprechend bin ich glücklich darüber das Spiel 8 Jahre (?) später endlich abschließen zu können 😀 Beonders gefesselt hat mich auch das 3DS Zelda “A Link between two worlds”!
    Ich freue mich auf das neue Zelda besonders aufgrund der Entwicklung die die Serie mit sich bringen wird. Viele wollen ein klassisches Zelda. Ich bin allerdings gespannt darauf, welche Neuerungen dieses “moderne” Zelda mit sich bringen wird!

    Ich würde mich über den Gewinn sehr freuen, da ich das Spiel gerne antesten würde und außerdem der Pressetag für mich als einen Autisten eine gute Möglichkeit wäre, die Menschenmengen zu reduzieren.

  18. Meine Legend of Zelda Erfahrung hab ich mit einem der allerersten Spiele auf dem GameBoy gehabt! Link’s Awakening hat mich damals Stunden meines Lebens erfreut! 🙂 Habe lange an den Rätseln gesessen, man darf nicht vergessen, ich war 4 Jahre alt 😀 Aber noch heute freu ich mich darüber, dieses Spiel gespielt zu haben und es war der Grundstein für viele weitere tolle Zelda Abenteuer auf N64 und GameCube…Den neuen Teil mal anzuzocken wäre echt super und würde mir die Entscheidung noch etwas erleichtern, ob ich mich in neue Rätsel stürzen werde

  19. Bei den ganzen frühen Zelda-Fans ist es mir ja fast schon peinlich zu schreiben, welches MEIN erstes Zelda war..^^

    Mein allererstes durchgespieltes Zelda und auch bis heute anhaltendes Lieblingsspiel ist “WIND WAKER” (schnell versteck). Einige möchten mich gerne dafür hauen, weil sie das Cellshading verabscheuen, aber ich finde, es passt wirklich sehr gut zu der Zelda-Reihe an sich und schafft wunderbare Atmosphären – ob nun entspannt oder gefährlich, ich habs immer gefühlt^^ Ich habe es damals zusammen mit meiner Cousine gezockt und ein kritischer Moment herrschte immer, wenn die Haie kamen – da haben wir auch gerne schon mal geschrien und uns gestritten,. wer jetzt den Controller halten muss xD!

    Auch toll fand ich die Handheld-Versionen wie zB Minish Cap (oh, was hab ich das gesuchtet und wie lange ich am Endboss hing!) oder das phänomenale Remake von Ocarina of Time – in 3D!!! Ich denke, dieser Special-Effekt lässt wirklich alle Zeldafan-Herzen höher schlagen.
    Naja, seit ich von Zelda so angefixt bin, nehme ich jede Möglichkeit wahr, die von Nintendo geboten wird. Was ich – außerhalb von Spielen- besonders toll finde, sind die KONZERTE! Oh ja, ich war dort in einer der ersten Reihen, mit meinem Zeldashirt und meinem selbstgebastelten Schmuck. Gänsehaut pur, vor allem als das Wind Waker-Movement begann (am allerbesten war “The Great Sea” *__*)
    Das Schreiben darüber bringt gerade voll das Feeling zurück, haha! Ich geh jetzt Zeldamusik hören!

  20. Leider sind die großen Zeldas immer an mir vorbei gegangen.
    Bis letzten Jahr, da hab ich mir auf gut Glück “a link between Worlds” gekommen und war begeistert.
    Es war liebevoll gestaltet und der Storytwist am Ende hat es zu einem großartigen spiel gemacht.
    Seit dem arbeite ich mit durch die Reihe, oot,Minish Cap, Twilight Princess und links awakening sind schon geschafft.
    Ich liebe diese Serie und warte auf einen großartigen Einstieg ins neue Zelda zusammen mit meiner neuen NX.

  21. Nun Zelda…. Mein erstes war A Link to the Past. Und schon da wusste ich, wie gut diese Serie ist. Damals war ich noch 4 Jahre alt. Heute habe ich jeden Teil gespielt. Von den mittleren bis zu den verdammt guten. Das Zelda Franchise ist mein absolutes Lieblingsfranchise. Ich würde zuu gerne Breath of the Wild anspielen. Coole Aktion!

  22. Ich erinner mich gar nicht mehr an das erste Zelda was ich gespielt habe junge glaub war Minish Cap und dort hat mir die Idee mit dem groß und klein am meisten gefallen 😀 Was mich am meisten von Zelda Breath of the wild hyped ist natürlich die Open world und die ganzen neuen Optionen die man dadurch bekommt. Vielen Dank für die Aktion und Chance, dass Spiel anspielen zu können.

  23. Mein erstes Legend of Zelda Spiel war Phantom Hourglass auf dem DS. Damals war mir aber noch nicht bewusst, was für eine Serie ich da überhaupt spiele. Und ja, ich habe das Spiel sehr genossen. Obwohl es wirklich nervig war, immer wieder in den Tempel des Meereskönigs hinabzusteigen, hat mich doch jedes mal eine gewisse Ehrfurcht gepackt, da er doch nicht ganz einfach war. Im neuesten Zelda Ableger begrüße ich die großen Freiheiten, die einem Spieler offen stehen. Ich hoffe, dass dieser grundlegende Punkt wieder mal ein ganz neues Spielerlebnis bieten wird.

  24. Das erste Zelda müsste auf jeden Fall “A Link to the past” gewesen sein. Allerdings war ich zu diesem Zeitpunkt doch noch etwas jung und kam nicht so ganz zurecht :P. Danach ging es dann erst wieder richtig mit “Twilight Princess” weiter. Von diesem Zeitpunkt an wurden dann aber alle kommenden Zelda Spiele verschlungen. Ein großes Dankeschön für diese Aktion!

  25. Das erste Zelda, mit ich konfrontiert wurde, war das The Legend of Zelda der NES und Ocarina of Time, beide als kleine Demo aus Super Smash Bros. Brawl. Wind Waker HD hab ich aus der Mario Kart 8-Aktion, einfach auch, weil Zelda mich endlich mal flashen sollte. 😀 Hat Wind Waker leider nur mäßig geschafft.
    Nach langem Zögern war dann Majora’s Mask 3D mein erstes wirklich gekauftes Zelda, und ich war rundum zufrieden damit. Muss allerdings sagen, dass ich gegen Ende des Spiels nicht weiter gespielt habe (Zeitgründe) und bis heute nicht mehr wirklich motiviert bin…
    Ocarina of Time 3D wurde mittlerweile auch schon gekauft und angespielt, aktuell ist der 3DS aber leider in Obhut der Freundin.
    Die “2D”-Zeldas wie der erste Teil oder A Link to the Past konnten mich noch nicht so recht überzeugen.
    Twilight Princess HD allerdings hatte mich so gefesselt und ist aktuell mMn. das beste Zelda. Besonders Midna und ihre Story fand ich super, wie man ja schön am Profil erkennt ^^
    Als dann, nach langer Sehnsucht, die E3 endlich anstand und der Livestream begann, war ich wie geschockt. “OPEN YOUR EYES” – und schon war eine kleine Träne im Auge. Als ich dann die Features nach und nach gesehen habe (die Hälfte davon vor Hype gar nicht im Trailer gesehen habe)…einfach wow. Den Trailer habe ich bis heute bestimmt schon 50x gesehen und kann immernoch nicht aufhören 😀 Und dann dazu das Gameplay…die gezeigten RPG-Elemente, der Grafikstil, die riesige Welt, die vielen Verliese, die Untermalung des Ganzen…einfach wunderbar.
    Ich bin mir sicher, dass dieses Spiel einschlagen wird!

  26. Mein erstes Zelda dürfte Okarina of Time gewesen sein, es hat sehr viel Spaß gemacht besonders in Erinnerung sind mir die Melodien die man mit der Ocarina spielt.

    Bei Zelda Breath of the Wind freue ich mich vor allem auf die riesige Welt da es dort bestimmt sehr viel zu erkunden gibt.

  27. Also das allererste Mal habe ich “Ocarina of Time” bei einem guten Kumpel von mir gespielt, als ich 17 oder 18 war. Davor hatte ich relativ wenig mit Games und Zocken am Hut. Seitdem bin ich verliebt in die Zelda-Reihe und wurde bisher noch nie enttäuscht. Besonderes interessant finde ich bei Breath of the Wild, die riesige Welt, die es zu erkunden gilt bei Release und außerdem die Unterschiede zu den Vorgängern, z.B. dass man die Bosse in unterschiedlicher Reihenfolge besiegen darf, die Neuerungen mit den Items und dem Essen. Kurzum, ich bin richtig gehypt und ein riesiger Zelda-Fan geworden 🙂

  28. Das erste Zelda Spiel bei mir war Phantom Hourglass. Ich war damals von dem Spiel total begeistert, sodass ich mir im Laufe der Zeit jedes Zeldaspiel gekauft hatte. Was mir immer im Gedächtnis bleiben wird, wie mein Vater A Link to the Past gespielt hat und ich dabei auf seinem Schoß saß. Freuen tue ich mich bei Breath of the Wild besonders auf die vielen neuen Inovationen. Ich liebe das Zelda Universum keine Frage, aber ein paar neue Ideen in einem Ableger der Reihe schaden nicht. Deswegen bin ich gespannt wie das alles umgesetzt wird.

  29. Mein erstes Zelda war Links Awakening für den GB. Das habe ich auf der Hinfahrt im urlaub gezockt und gehört für mich seit dem wie Sonne zum Urlaub. Ich habe danach alle Teile gespielt und bis auf Adventures of Link alle durch gezockt. Vom neuen Zelda wünsche ich mir, dass Nintendo wieder eine spannende Story erzählt, so wie in Skyward Sword erzählt, aber das Gameplay sich stärker an alte Teile orientiert. Ich freu mich auf die riesige Spielwelt, das Erkunden und entdecken.

  30. Ich bin erst sehr spät auf Zelda gestoßen, weshalb ich erst mit Twilight Princess auf der Wii angefangen habe und danach die mobilen Ableger gespielt habe. Am besten in Erinnerung geblieben sind mir die spaßigen Four Sword Adventures mit meinem Bruder und meinen Freunden.
    Bei Breath of the Wild freue ich mich am meisten auf die riesengroße Landschaft und die freien Gebiete zum erkunden.

  31. Mein erstes Legend of Zelda war Ocarina of Time, das lustige daran war nur, dass es eigentlich das Spiel meines Bruders war, er hat das Spiel damals zum Geburtstag bekommen. Nur kam er kaum dazu, es selber zu spielen, da ich es andauernd belegt hatte. Seitdem habe ich alle Zeldas mehrmals durchgespielt, am liebsten Majoras Mask aufgrund des etwas düsteren settings.
    Das neue Zelda sieht jetzt schon bombastisch aus und ich würde mich riesig freuen, es endlich selbst mal anspielen und die riesige, offene Welt erkunden zu können 🙂

  32. Mein erstes Zelda-Game war “A Link to the past”
    Besonders gut in Erinnerung… zuviel zum schreiben XD
    Ich freue mich auf neue Gegner und neue Rätsel, auf neue Orte und neue Charaktere. Also auf alles^^

  33. The Legend Of Zelda “Ocarina of Time” war meine erste Begegnung mit meinem Held LINK, seitdem bin ich durch und durch FAN 😉
    Habe euch anbei ein kleines Bildchen zukommen lassen.
    Freue mich rieeeeesssiggg auf die bombastische Landschaft die es in
    “Breath Of the Wild” zu erkunden geben wird.

    Lieben Gruss ❤

  34. Mein erstes Legend of Zelda Spiel war “twilight princess”
    Es war ganz anders als die Spiele die ich sonst gespielt hatte (Mario und Pokemon). Daher war ich komplett beeindruckt, es ist seit jeher mein Lieblingsteil und ich werde nie vergessen wie cool es war Link als Wolf zu spielen ^-^
    Bei dem neuen Teil erhoffe ich mir aber dass sie was ganz neues wagen mit Open World und Nebenquests.
    Ich bin schon sehr gespannt und würde mich freuen es testen zu können.

  35. Mein erstes Zelda Spiel war „A link to the Past“ auf dem SNES. Da war ich circa 8 und war von dem Spiel noch etwas überfordert. Bei den Titeln für N64 und Game Cube (Ocarina of time bzw. Majora’s Mask) habe ich dann allenfalls kurz bei einer Freundin drüber geguckt, da ich diese Konsolen selber nicht hatte. Weiter ging es bei mir dann mit „Twilight Princess“. Die realistischen Spinnen waren da ein ziemliches Problem für mich. Der Stil von Twilight Princess gefällt mir immer noch unglaublich gut und bei der ersten Vorstellung von „Zelda Breath of the Wild“ habe ich noch über den verwendeten Stil geschimpft. Seit den E3-Streams bin ich aber vollends belehrt und fiebere dem Spiel unglaublich entgegen. Auch weil Link endlich klettern kann.

  36. Die Zelda-Reihe hat mich durch mein ganzes Leben begleitet und wird dies vermutlich auch immer tun. Ich weiß noch genau, wie ich als 6-jähriger zum ersten Mal vor Ocarina of Time saß und völlig geschockt die Konsole ausgemacht hab, weil ich mich so sehr vor der ersten Skulltula gegruselt hab. Heute sitze ich hier und kann gar nicht sagen, wie viele Male ich Ocarina of Time in meinem Leben bereits durchgespielt habe. Mehrere dutzend Male sicherlich.
    Doch auch wenn ich heute fast jedes Zelda-Spiel mindestens ein Mal durchgespielt habe, wird der Sieger meines Herzens und mein liebstes Spiel aller Zeiten immer Majora’s Mask bleiben. So viel Herzblut und Seele findet man einfach in keinem anderen Spiel und die Art und Weise, wie man als Spieler mit der Welt interagiert, ist bis heute nahezu einzigartig. Ich bin mir sicher, dass Zelda: Breath of the Wild nahtlos an vergangene Meisterwerke anknüpfen können wird und kann es deshalb kaum erwarten, das Spiel selbst auszuprobieren. 🙂

  37. Ich bin noch ein Frischling was Zelda-Spiele angeht. Mein erstes Spiel war A Link between worlds. Zur Zeit besitze ich Hyrule Warriors für den 3DS und bin total begeistert. Tolle Grafik und ich finds super dass man mit so vielen Charakteren spielen kann. Immer und immer wieder und es wird nicht langweilig. Legend of Zelda: Breath of the Wild wird definitiv mein erstes Zelda Spiel für Konsole werden. Die ganzen Videos, die ich bisher gesehen habe, haben mich total überzeugt. Ich liebe Spiele mit offener SpieleWelt. Super interresant finde ich die unterschiedlichen Klimazonen. Und ich wäre natürlich super happy das Spiel antesten zu dürfen.

  38. Im Sommer 1989 (ich war 11) ging ich zur hiesigen Videothek in den Jugendbereich, auf der Suche nach einem NES-Spiel zum leihen. Da stach diese tolle Verpackung von “The Legend of Zelda” direkt heraus. Zu Hause angekommen war ich gleich hin und weg von der goldenen Cartridge. Ich startete das Spiel und beim Klang der Musik war es um mich geschehen. War sogar so verrückt, dass ich am nächsten Tag einfach nur den Titelbildschirm an ließ, bloß um die Musik zu hören.
    Natürlich hatte ich den Abgabetermin um einiges verschoben – schaffte es aber bis heute nicht, den Raum mit Ganon zu finden.
    Das war meine erste und eigentlich auch schönste Erfahrung mit The Legend of Zelda.
    Mein erstes eigenes Zelda war Adventure of Link, was mir aber leider nicht zusagte. Dafür aber dann A Link to the Past – für lange Zeit mein absoluter Favorit. Inzwischen ist mein Favorit “Majora’s Mask” (N64), gefolgt von Twilight Princess und The Wind Waker. Ich liebe die Teile.
    The Legend of Zelda begleitet mich seither, und da ich ein sehr emotionaler Mensch bin, sind Tränen eigentlich immer vorprogrammiert.

    Meine Liebe zu der wunderbaren Serie habe ich natürlich an meine beiden Kinder weitergegeben, besonders an meine inzwischen 15jährige Tochter.

    Von Breath of the Wild erwarte ich nicht viel – ich lasse mich überraschen. Was ich mir lediglich wünsche, ist ein Game mit einer tollen und mitreißenden Story und einem Soundtrack mit Ohrwurmgarantie.

  39. Mein erstes Zelda war Links Awakening. Wir hatten recht kurz darauf auch A Linkt to the Past. Aber irgendwie gefiel mir Links Awakening besser. Was mir besonders in Erinnerung blieb, war die Greifenfeder, welche einen halt springen lies, was ich schon in Mario toll fand und sowohl in Links Awakening, als auch in A Link to the Past vermisst hab. Im ersteren natürlich nur, bis man die Feder erhält. Auserdem war es für mich eins dieser Spiele, die man alleine ohne Eltern oder ältere Geschwister gespielt hat und jedesmal ein wenig weiter ohne Hilfe kam und stolz auf sich selbst war für so triviale Dinge, wie das absolvieren des zweiten Dungeons. Bei Breath of the Wild bin ich besonders gespannt, wie die klassische Zelda Mechanik auf die offene Spiele Welt übertragen wird und welche klassischen Items neu erfunden werden.

  40. Mein erstes Zelda war The Legend of Zelda: The Minish Cap. Was genau ich an diesem Spiel klasse finde und warum es neben meinem ersten Zeldaspiel zu meinem Lieblingszeldaspiel geworden ist? Ganz einfach, die Minish Cap und ihre Kommentare. Es war einfach zu lustig, diesen Begleiter stets bei sich zu haben. Ich habe mich beim Bereisen der großen Spielwelt stets auf den nächsten Moment gefreut, in dem diese “strange” Cap wieder zu mir sprechen wird.. und ich wurde nie enttäuscht! Das definitiv für mich humorvollste und atmosphärisch schönste Zelda, The Legend of Zelda: The Minish Cap! 🙂 Bei Breath of the Wild freue ich mich besonders auf diese riesengroße Spielwelt, die den Spieler erwarten wird. Diese riesige Freiheit ist mir persönlich bisher nur aus RPG-Meisterwerken der Konkurrenzkonsolen bekannt. Dass Nintendo jetzt auch auf diesen Zug aufspringt ist sagenhaft gut und ich bin mir sicher, dass die WiiU durch dieses Spiel den Push ihres “Lebens” bekommen wird!

  41. Mein erstes Zelda Spiel war A Link to the Past doch die meisten Erinnerungen habe ich an Ocarina of Time :3 Mir ist vor allem die großartige Musik besonders gut in Erinnerung geblieben. Ich spiele auch heute noch Ocarina of Time da ich das Spiel einfach mit meiner Kindheit verbinde. Zelda ist mir so sehr in mein Herz gewachsen und würde so gerne Breath of the Wild anspielen dürfen + schon Mittwochs zur Gamescom. Vielen Dank für diese großartige Chance!

  42. Als ich ein kleiner Junge war hab ich bei Bekannten zum ersten Mal Ocarina of Time auf dem N64 gezockt. Seitdem bin ich ein Zelda-Fan und spiele die Zelda-Titel. Würde mich auch tierisch über die Wildcard und das anspielen des neuen Zeldas freuen.

  43. Meine Zelda Geschichte beginnt recht spät. Weil als kind durfte ich es nie spielen, meine mutter war der Auffassung es sei zu “brutal” ( sie hat in ocarina of time diese Skelette und Zombies gesehen). Also konnte ich es erst spielen, als ich von zu hause ausgezogen war (mit 19). Mein Freund konnte gar nicht fassen, dass ich es nie gespielt habe und hat mir prompt die limited 3ds zelda edition gekauft 😀
    Seit diesem tag liebe ich zelda <3 ich habe viele spiele quasi nachgespielt und wurde süchtig! Heute habe ich viel Merchand , wie figuren, geldbörsen, shirts und eine selbst gehäkelte navi
    Mein liebstes spiel ist twilight princess
    Bei dem neuen zelda freue ich mich besonders auf das open word Prinzip. Ich denke das passt sehr gut zu zelda, und ich bin sehr gespannt auf die Umsetzung. Ich habe mir auch exrra noch kein gameplay video angesehen, um mir den Spielspaß nicht zu verderben, falls ich die demo selbst spielen darf ich hoffe sehr,dass es klappt

  44. Bei dieser Gelegenheit möchte ich mal aus meiner Bewerbung Zitieren:
    Meine Leidenschaft für „The Legend of Zelda“ begann, als ich im Alter von 7 Jahren meinen ersten Nintendo DS bekam und mir insbesondere das Spiel „Spirit Tracks“ zusagte. Später kamen weitere Titel dazu, und mit „Skyward Sword“ erreichte meine Begeisterung für diese Reihe einen ersten Höhepunkt. Begeistert von dem Spiel, hat mir die mitreißende Story viele emotionale Momente bereitet, welche sich in mein Gedächtnis einbrannten. Später lernte ich „Twilight Princess“ kennen – und lieben. Von diesem Zeitpunkt an ist „The Legend of Zelda“ mehr nur eine Spielereihe für mich, sondern wurde zu einer Institution, einem Wegweiser, gar einer Lebensweise. Die Emotionale Verbundenheit geht sogar soweit, dass es nicht mehr als das Konzert “Symphony of the Goddesses” gebraucht hat, um mir die Tränen vor Rührung in die Augen zu treiben. Mittlerweile befindet sich jedes Spiel dieser Reihe in meiner Sammlung.
    An The Legend of Zelda – Breath of the Wild gefällt mir bisher, von dem was ich gesehen habe fast alles. Als ich den Live-Stream von der E3 gesehen habe, hatte ich gefühlt einen Nervenzusammenbruch. Dann das “Open your Eyes” von der Stimme und ich ‘zerfloss’ gen Boden. Einzig und allein die Tatsache das Link in diesem Teil nicht Linkshänder ist stört mich, als Liebhaber der Details und da ich selbst Linkshänder bin ^^

  45. mein erstes spiel von zelda war noch auf dem N64, als ein freund meines bruders dieses mitgebracht hat und wir alle mal spielen durften, das war so toll weil wir selber kein hatten, seit dem spiele ich immer wieder wenn ich mal zeit hab die reihe und find sie nach wie vor gut 🙂

  46. Mein erstes Zelda war Link’s Awakening und an der Stelle mit den fünf goldenen Blätter blieb ich eine zeit lang hängen. Ich habe die ganze Karte Stück für Stück umgegraben, um danach zu suchen… Da ich nichts gefunden habe und aus Frust, habe ich dann die “Minispiele” (Angeln & Kranspiel) gespielt. Beim Kranspiel ist mir dann die Yoshi-Puppe aufgefallen. Dadurch kam ich endlich weiter! 🙂 Auch die Wirkung des Zauberpulvers auf Schleime war sehr amüsant. xD

  47. Habe 1989 mit 5 Jahren zu Weihnachten ein NES mit Zelda 1 und Mario bekommen. Als Dreikäsehoch war es ein fantastisches Erlebnis die Fantasy-Abenteuer, die man aus Geschichten kannte, mit der gewaltigen Freiheit in Zelda 1 selbst in Spielform zu erleben. Nicht mal die Sprachbarriere durch das damals fehlende Englisch haben den Spielspaß gemindert.

    Und mit Breath of the Wild scheint Nintendo nächstes Jahr, nach 28 Jahren, dieses Gefühl von Abenteuer und Freiheit endlich wieder zurückzubringen. Ich freu mich schon wie damals als 5 jähriger Knirps darauf!

  48. Meine ersten Zelda Erlebnisse hatte ich ebenso wie meine Frau mit The Legend of Zelda Ocarina of Time, was gibt es besseres als mit einem der besten Teile seine Reise nach Hyrule zu beginnen und immer noch unterwegs zu sein. Wir freuen uns sehr auf Breath of the Wild und sind sehr gespannt was uns in diesem Hyrule erwarten wird~

  49. also angefangen hats bei mir nach dem ich ein manga gewonnen hatte, dieser hat mein interesse geweckt wodurch ich dann zu den spielen gekommen bin, war schon echt toll und würde mich echt freuen das neue spiel anspielen zu können, habe leider aber keine tickets für die messe, da sie alle ausverkauft sind, da wäre so ein ticket zu gewinnen genau das richtige

  50. Ich bin leider erst sehr spät mit dem Zelda Universum in Kontakt gekommen. Als Kind hatte ich zwar auch eine N64 Konsole, aber irgendwie ist Zelda damals an mir vorbei gegangen und hat mich erst gefunden, als ich einen 3DS hatte. Mein allererstes Spiel war dann Ocarina of Time 3D und ich war und bin beeindruckt von diesem Spiel. Story und Gameplay sind großartig und die neue aufgehübschte Grafik ist zwar nicht alles, aber dennoch nicht zu verachten. Ich habe wirklich viele tolle Stunden mit diesem Spiel verbracht. Und die Musik ist natürlich atemberaubend schön, wie in allen Zelda Spielen eigentlich.

    Mit der Zeit habe ich alles an Zelda Spielen gespielt, was ich in die Finger bekommen konnte , neuere und auch die ganz alten natürlich. Und jedes einzelne hat sehr viel Spaß gemacht.

    Ocarina of Time war wirklich ein wunderschöner Einstieg und zählt zusammen mit Majora’s Mask zu meinen Lieblingen, aber enttäuscht hat mich bisher keines.

    Daher freue ich mich auch unfassbar auf Breath of the Wild.

    Ich erhoffe mir kein bestimmtes Feature oder Ähnliches. Ich wünsche mir lediglich ein Spiel, bei dem man merkt, dass die Entwickler dahinter stehen und das umsetzen konnten, was sie sich schon immer für ein Zelda Spiel in diesem “Ausmaß” vorgestellt haben.
    Ich vetraue darauf, dass man uns wieder ein Spiel mit dem typischen Zelda Feeling und einem mitreißenden Soundtrack liefern wird und lasse mich sonst einfach überraschen.

  51. Meine erste Zelda Erfahrung begann im Dezember 1992 genauer gesagt zu Weihnachten mit The Legend of Zelda: A Link to The Past.
    Als ich das SNES auspackte und dazu Zelda erhielt mit der großen Karte war es mit mir geschehen. Seitdem Liebe ich diese Serie. Mit der Möglichkeit den neusten Ableger zu testen könnte nicht nur ich sondern auch allen anderen auf Facebook und Co. Meine Erfahrung dann teilen.

  52. OMG, von mir aus kann jemand anders die Eintrittskarte haben – ich bin Mittwochs eh schon da und würde sie ansonsten an einen Freund weiterreichen – aber BITTE lasst mich spielen O_O
    Meine erste Erfahrung war damals auf der N64 mit Ocarina of Time – ich habe dieses Spiel GELIEBT und war damals der Meinung, dass es nie wieder eine bessere Grafik geben würde <3 Ich bin stundenlang einfach nur durch die Gegend geritten und hab hier und da immer wieder mal Ocarina gespielt <3

  53. Ich habe ehrlich gesagt erst mit Skyward Sword angefangen, aber das hat mich so angefixt, dass ich direkt die anderen Zeldateile nachgeholt und gesuchtet habe. Aus dem Grund bin ich jetzt mega gespannt und auf das neue Zelda und alles was es an neuen Features gibt. Und natürlich auf die Story.

  54. Mein erstes Zelda Spiel war tatsächlich auch das erste Spiel der Reihe, The Legend of Zelda für den NES. Da ich noch zu jung war, fand ich es nur witzig, dass Link Laserstrahle aus seinen Schwert geschossen hat. Meine erste richtige Spielerfahrungen mit TLOZ war als Ocarina of Time für den N64 rauskam. Das war das erste Spiel das ich versucht habe selber zu spielen (ohne das Lösungsbuch), wobei ich kläglich scheiterte beim Wassertempel. 😉

    Bei BotW freue ich mich darauf wieder auf Abenteuer zu begeben mit einen anderen Link in eine völlig neue Welt. Ich will die Welt erkunden und viele Geheimnisse für mich entdecken. Auch das klettern überall wird sicherlich einiges leichter machen. 🙂

  55. Mein erstes Zelda Spiel war Majoras Maske für den 3DS, also bin ich etwas spät auf den Zelda Zug gestiegen. Danach war ich begeistert über die Möglichkeit in die Haut der verschiedene Bewohner Hyrules zu schlüpfen und auch als eine von denen durch die Welt zu reisen. SPOILER Besonders Mikaus Geschichte hat mich berührt und ich war fest entschlossen Lulu zu helfen wieder ihre Stimme zu finden.ENDE SPOILER

    Bei Breath of the Wind freue ich mich auf die Story und hoffe, dass sie vielleicht eine dunklere Kehrtwendung nimmt und mich wieder emotional berührt. 🙂

  56. Meiner Erinnerung nach, war ich schon von klein an Zelda Fan und spielte Zelda als Kleinkind auf den N64. Ocarina of Time hatte mir schon damals viel Spaß gemacht. Zwar wusste ich wohl noch nicht wirklich was ich machen sollte, aber das Erkunden auf Papas Spielstand war ein großer Spaß. Auch weiß ich, dass ich Angst hatte mich einen gewissen Teil auf der Hyrule-Steppe zu nähren, nachdem ich wusste dass dies ein riesen Teil ist. was einem mit Klingen entgegen kam, wenn man zu nahe kommt.

    Bei Breath of the Wild freue ich mich auf die riesige Karte, wo man sehr viel zu erkunden hat. Ebenso auf Emotionale Momente und Epische Bosskämpfe, die mit tollem Soundtrack von Nintendo versehen werden.

  57. Meins war Oracle of Seasons. Am Ende bekommt man den Code für Oracle of Ages um dieses mit Bonusinhalten erneut zu spielen. So ne Art DLC-Vorreiter. Davon war ich einfach schon als Kind begeistert, weil ich das gleiche Spiel neu erfahren konnte. Finde ich bis heute einfach nur genial. 😀

  58. Besonders gut in Erinnerung geblieben ist mir der “Mond” aus Majoras Mask. Immer wenn ich nur daran denke läuft mir ein kalter Schauer über den Rücken – keine Ahnung aber ich finde ihn gruselig.

    Bei Breath of the Wild freue ich mich vor allem auf das innovative Open-World Vergnügen mit hoffentlich vielen Geheimnissen und Easter-Eggs 🙂

  59. Meine erste Erfahrung war mit Link´s Awekening, welches ich damals von einem Freund ausgeliehen hatte. Ich war höchst beeindruckt von seinem Speicherstand mit über 800 Punkten. Dies hatte mir damals genügend Anreiz gegeben, jegliche Geheimnisse zu finden und seinen Highscore zu schlagen, aber egal wie oft ich es gespielt hatte, kam ich nicht an seine Punktzahl heran. Jahre später habe ich herausgefunden, dass die Punkte eigentlich nur die erlebten Tode waren. ^^”

    Am meisten freue ich mich auf die Amiibo Unterstützung vom Wolf-Link Amiibo, da ich aktuell noch Twilight Princess HD spiele um mich schon auf´s nächste Zelda vorbereite.

  60. Die Legend of Zelda Reihe ist neben Mario Kart und Pokémon der Grund jede Nintendo Konsole oder Handheld mitzunehmen.
    Angefangen hat die Liebe zur Spielreihe mit dem N64 mit dem Klassiker “Ocarina of time” aber so richtig los ging es erst auf dem GameBoy Advance mit “A Link to the Past”. Kein Spiel spielte ich öfter durch und bei keinem war ich so darauf aus die 100% zu schaffen.
    Natürlich ging es als “Nintendo Botschafter” auch an die ältesten Teile weiter (jetzt auch mit dem SNES noch einmal), die Wii Ableger wurden auch mit Freude genossen und da bleibt nur eine Frage offen: Wie wird der neue Teil der Reihe?

    Das neue Gameplay und das Rundumpaket von Grafik/Ton/Freiheiten machten zunächst skeptisch, eine Nacht darüber schlafen half dann aber wieder objektiv an das Thema herangehen zu können.
    Auch wenn ich die Wii weniger cool finde wie die Gamecube oder WiiU, gewöhnte ich mich dennoch an die Titel. Auch dort herrschte Skepsis und das Testspielen der Titel half direkt bei der Entscheidung es doch zu kaufen.
    Jeder kennt das Gefühl der Unbesiegbarkeit nach dem ersten gewonnenen Bosskampf oder der Spaß, den man während der Rätsel hat (oder auch Frust). Bei all den neuen mini-Dungeons wird es das alles noch öfter geben – was will man mehr?

    Im Falle eines Gewinnes: Habe den ganzen Tag Zeit, falls jemand nur zu bestimmten Zeiten den Gewinn wahrnehmen kann.

  61. Das erste Mal bin ich mit Zelda in Kontakt gekommen als ich 7 war, mit Ocarina of Time. Ich hätte damals EWIG durch die für mich endlos erscheinende Welt streifen können. Bei den Tempeln musste mir mein Onkel dann aber des öfteren mal helfend unter die Arme greifen 😀 Besonders in Erinnerung geblieben ist mir dabei das Gerudo Valley Theme, da bekomme ich heute noch Gänsehaut.

    Einige Jahre später habe ich dann durch Oracle of Seasons meine beste Schulfreundin kennengelernt, die Oracle of Ages hatte. Wir haben uns dann regelmäßig eine halbe Stunde früher in der Schule getroffen, um noch etwas gemeinsam spielen zu können. Besonders spannend fanden wir dabei immer, die Verbindung zwischen den beiden Spielen in möglichst abgefahrenen Theorien herzustellen.

    Ich freue mich darauf, Breath of the Wild schon bald selbst spielen zu können, weil ich hoffe, dieses Gefühl meiner Kindheit wiederzuerleben, eine riesige, mysteriöse Welt mit all ihren Geheimnissen zu entdecken.

  62. Aaaalso wir hatten damals zum Release bereits den Super Nintendo und das Legend of Zelda Spiel dafür kam auch kurz darauf. Mit Aladdin mein Liebling damals, wobei “A Link to the Past” auch schon was sehr tolles damals und noch heute war/ist ^^

    Das spezielle Erlebnis war schlicht eine doofe Geschichte: Bei einem Streit wer diesmal spielen darf ist die Verpackung zerrissen und im Eifer des Gefechts zerstört worden. Die knapp 100 Mark für eine neue Version des Spiels legten wir zusammen, um alles heile und in Ordnung zu haben. Noch heute lege ich viel Wert auf heile Verpackungen oder gepflegte 3DS Covers. Es ist wohl das Fanherz ^^’ Als Game Designer spricht mich der kommende Teil besonders an und hoffe natürlich einen Platz zu kriegen!

  63. Ich habe zuerst Ocarina of Time gespielt. Mein Bruder und ich waren gefesselt von der großen, frei erkundbaren Welt. Eine Welt, die durch Musik, liebevolle Charaktere sowie epische Kämpfe und Mysterien eine unglaubliche, einzigartige Atmosphäre geschaffen hat. Gepaart mit der spannenden Story und dem Gefühl, dass hinter jeder Ecke, in jeder Höhle und in jedem Dorf ein Abenteuer lauert, ließ uns so tief in eine Spielwelt eintauchen, wie es noch nie ein Spiel zuvor (und selten danach) geschafft hat.

    Ich erinnere mich gerne daran, wie ich in OoT durch alle Orte gelaufen und/oder geritten bin, um die schönen Landschaften zu sehen, die Musik von Gerudo Valley zu hören und allen Personen zu sprechen.

    Ocarina of Time wurde auch zu meiner Inspiration selbst Musik zu machen und das Zeichnen zu lernen.

    Ich freue mich wahnsinnig darauf The Legend of Zelda: Breath of the Wild zu spielen, um genau diese Momente wieder zu erleben. Ich möchte wieder über die Spielwelt staunen können, die Musik genießen, Geheimnisse lüften und aus dem staunen nicht mehr herauskommen. Ich habe es bereits in jedem Zelda Titel geliebt die Gebiete zu erkunden – und dank der kletter Funktion, den Floßen, dem Shieldsurfing und dem Gleiter wird das so viel Spaß machen, wie noch nie zuvor.

  64. Meine erste Zelda-Begegnung war mit “A Link to the Past” fürs SNES. Ich hatte dieses Spiel fast jedes zweite Wochenende mal wieder durchgespielt und kenne es immer noch besser als meine Westentasche.

    Ab da kam mir jedes Zelda-Spiel ins Haus (mal abgesehen von “Tingle’s Rosy Rupeeland”, falls man das überhaupt dazu zählen will). Inzwischen hab ich auch die verpassten NES-Teile nachgeholt. Bis jetzt bin ich von der Reihe noch nie enttäuscht worden und werde vermutlich auch von dem nächsten Teil begeistert sein.

    Am meisten freue ich mich dabei auf die riesige offene Welt. Eine Welt in der man sich für Stunden verlieren kann und die eigentliche Hauptaufgabe des Spiels zur Nebensache wird. Zuletzt ist mir das bei Xenoblade Chronicles X passiert. Wenn bei dem neuen Zelda auch nur halb so viel nebenbei zu tun ist, kann es nur gut werden. Aber da hab ich eigentlich überhaupt keine Bedenken.

    Im Falle eines Gewinnes: Ich habe schon eine Wildcard, diese könnt ihr, falls möglich, also gerne jemand anderes geben. Ich würde dann nur den Anspieltermin nehmen.

  65. meine erste begegnung mit den chars war in super smash bros habe da sehr gern mit link oder shiek gespielt und bin erst danach auf die zelda reihe gestoßen und habe begonnen sie zu zocken

  66. “A Link to the Past” – war mein erstes Abenteuer mit Link “Don’t mess with the chickens” 😀 Nein, jede einzelne Reise, die ich mit Link unternommen habe ist mir in Erinnerung geblieben und ich freu mich auch ganz besonders auf die nächste.
    Für Breath of the Wild werde ich mir dann sogar extra eine neue Konsole zu legen 😮 Ich freu mich hier einfach auf ein neues Abenteuer mit Link, in einer eigentlich bekannten Welt, aber halt in komplett neuen Dimensionen 😮 Oder so (:

  67. Hallo erstmal,
    ich muss zugeben, dass ich noch nie ein großer Zelda Fan war. Lieber konzentrierte ich mich auf andere Spiele aus dem Hause Nintendo, doch bei Zelda: Breath of the Wild bin ich schwer beeindruckt! Ich hab auch andere Zelda Spiele gespielt, wie Phantom Hourglass, Skyword Sword, Twiglight Princess und Wind Waker. Wobei ich sagen muss, dass mich das Remake Wind Waker für die Wii U am meisten überzeugt hat. Trotzdem galt Zelda nie zu meinen Lieblingsspielen. Ich mag zwar Rätsel und die Charaktere sind sehr toll, aber irgendetwas hatte mir gefehlt.
    Mit Breath of the Wild kommt diese unglaublich große Open-World und genau sowas liebe ich an spielen. Die Freiheit rum zu laufen, wie man will. Daher vermute ich, dass mir Wind Waker so gut gefallen hat, weil ich mit meinem Boot frei zur nächsten Insel fahren konnte.
    Daher freue ich mich sehr auf das neue Zelda, welches leider erst nächstes Jahr erscheint 🙂

  68. Mein erstes Zelda-Spiel war “Ocarina of Time” für den N64. Es ist bis heute mein Lieblingsspiel und begeistert mich nach wie vor. Sicherlich darf man hierbei den Nostalgiefaktor nicht unterschätzen, aber was Story, Spieldesign und Gameplay betrifft, ist OoT für mich einfach unübertroffen.

    Neben vielen Stunden Spielspaß hat mir die gesamte Zelda-Reihe unzählige großartige Erinnerungen beschert und ich hoffe, dass Nintendo mit “Breath of the Wild” möglicherweise einen Nachfolger liefert, der mit seinen interessanten Neuerungen einen weiteren Meilenstein in dieser großartigen Videospielserie setzen kann.

    Wer weiß, vielleicht wird es sogar besser als Ocarina of Time… 😉

  69. An mein aller erstes zelda kann ich mich leider gerade nicht erinnern da es schon zu lange her ist.
    Allerdings liebe ich zelda twilight princess 1 weil link als Wolf dort ist und man viel mit Epona reiten kann.
    Da meine Lieblings Tiere wolf und Pferde sind passt das wie Faust aufs Auge.
    Ich bekomme jedesmal gänsehaut wenn ich die Musik dazu höre wenn Wolf link heult und man durch die stoppen reitet.
    Ich würde mich super Mega freuen wenn ich die Möglichkeit bekäme es am Mittwoch zu spielen um mir einen eigenen Eindruck geben kann.
    Ich liebe es the Lenden of zelda schon von Anfang an und es wäre nur zu schön.
    LG sina

  70. Also ich würde gerne das mal das Neue Zelda zocke da ich ein Riesen Fan von der Reihe Seit ich als Kleines Kind The Legend Of Zelda Wind Waker auf dem GameCube gezockt habe 🙂

    Zudem habe ich mich schon extrem gefreut das man auf der Gamescom das neue Zelda sicherlich spielen kann 🙂 Pustekuchen !!:(

    Als ich dann die Nachricht gehört habe fahnde ich es doof weil ich finde das dieses Zelda mal wieder ein GROßARTIGER Zelda Spiel wird 🙂 (Hab mir auch schon das Spiel Vorbestellt :D) Und außerdem möchte ich gerne ein Video auch dazu machen wo ich halt meine Meinung zum Spiel sagen 🙂

  71. Mein ersten Spiel der Reihe war Anfang der 90 Jahre, The Legend of Zelda A Link to the Past. Ich kannte die NES Teile nicht, da ich keinen NES hatte und irgendwann war auf einmal Zelda für den Super Nintendo da. Und man hat diesem Spiel sofort angemerkt wie unfassbar gut es ist. Jedoch erinnere ich mich genau an einen besonderen Moment, der mir gezeigt hat was “Zelda” eigentlich ist: ich war in der Lichtwelt beim Friedhof, da bemerkte ich auf einmal, dass man die Grabsteine verschieben kann und plötzlich öffnet sich da ein neuer Bereich. Innen bekam ich dann (ich glaube den Umhang) und von dem Moment an verstand ich was Zelda ist! Geh doch mal in die Richtung und probiere aus! Und meistens hat es sich gelohnt. Ich weiss nicht wie oft ich A Link to the Past über die Jahre durchgespielt habe, ich weiß nur, dass ich jedesmal einen unvergleichbaren Spielspaß hatte. Als dann der Nintendo 64 im Anmarsch war wurden die “Feel Everything” VHS-Kassetten verteilt. Ich nahm mir eine aus dem kleinen Spielzeugladen in der Nachbarstadt mit, zu dieser Zeit führten die noch Videospiele und dürfte es zuhause auf dem Videorecorder meines Vaters abspielen. Da gab es diesen ca. 5 minütigen epische Ocarina of Time Schnipsel und ich war so unfassbar, so unfassbar beeindruckt! Damals verstand ich noch nicht wie revolutionär dieser Teil werden sollte. Haha ich weiß noch als es erschien und ich in einer Stadt 25km! weit weg von meinem Dorf anrief, was Anno 98`als kleiner Junge eine Weltreise war, nur weil Zelda überall ausverkauft war. Ich muss dazu sagen, ich bin 1986 geboren, war also 1998 als Ocarina of Time dann erschien 12 Jahre alt – ebenso wie der junge Held im Spiel. Das Zelda Grundprinzip des Link=die Verbindung zwischen Spieler und der Figur hat bei mir also besonders gut geklappt. Ich hatte dann auch meinen bis heute mit Abstand schönsten Spielmoment in OoT: als sich das Portal der Zeit öffnete, ich das Master Schwert zog und erwachsen war. Das hat mich umgehauen. Ein Freund war zu dieser Zeit bei mir und wir spielten es 8 Stunden am Stück. An diesem Mittag kam meine Mutter mit meiner Schwester vom Einkaufen zurück und die beiden hatten mir ein Drittanbieter Rumple Pack gekauft. Ich weiß noch wie ich es einsetzte und als erwachsener Link in Kakariko neben dem Eingang zum Friedhof an die Wand schlug und der Drücker vibrierte. Erneuet – umgehauen! Hach diese schönen Erinnerungen. Ich bin dann quasi mit Zelda mitgewachsen. Was wohl auch dazu führte, dass ich mit damals 17, jung, pubertierend und dumm, Wind Walker hasste! Haha! Ich war so böse auf Nintendo! Der Grafikstil! Das war so schlimm für mich! Die hatten damals wirklich in meiner Wahrnehmung “mein Zelda” zerstört! Zumal es auf der Spaceworld 2000 damals einen epischen Link versus Ganondorf Reedertrailer gab und dann kam DAS! Wobei ich heute sagen muss, dass ich WWHD sehr mag. Twilight Princess habe ich zum Start der Wii natürlich auch mitgenommen. Dort ärgerten mich allerdings 2 Dinge: kein Komponenten Kabel. Auf meinem damaligen HD Ready TV sah das nach nix aus und es fühlte sich so an, als habe ich das alles schon mal gespielt. Habe es erst Jahre später und erst dieses Jahr auf der Wii U komplett durchgespielt und bin begeistert! Danach zog es mich ein wenig weg von Nintendo und Zelda, bin aber nun seit 2012 wieder voll und ausschließlich bei Nintendo dabei. Ich liebe meine Wii U, sauge alles zu Breath of the Wild seit der E3 2014 auf und habe mir sogar eine Karte für den Freitag für die Gamescom gekauft, da ich dachte, man kann es einfach so anspielen. Weshalb ich mich nun auch hier bewerbe. Ich würde mich unendlich über eine Karte freuen. Ich bin im selben Jahr wie The Legend of Zelda geboren und wirklich mit der Serie mitgewachsen. Ich möchte, dass meine Kinder Zelda spielen und werde Ihnen auch A Link to the Past zeigen, sobald sie alt genug dafür sind. Ich hoffe der text ist nicht zu lange und langweilt euch nicht. Wollte nur deutlich machen wieviel mir die Serie bedeutet. Die hohe Qualität ist einmalig. Am meisten freue ich mich in Breath of the Wild auf die Änderungen der Zelda Konventionen! Die offene Spielwelt sieht einfach atemberaubend aus! Vielen Dank, dass ihr schon so lange mit tollen Infos uns zur Seite steht und natürlich für dieses tolle Gewinnspiel, was 17 Fans sehr glücklich machen wird. Alles Gute Sven 🙂

  72. Mit den Legend of Zelda Spielen verbinde ich einige Erinnerungen.

    The Legend of Zelda – A Linkt to the Past war mein aller erstes Zelda Spiel und das ist erst wenige Jahre her. Dennoch hat mich der Charme des Spiels sofort gepackt.
    Der Einstieg in das Spiel inmitten einer stürmischen Nacht, die unglaublich tolle Musik des Spiels und die (auch heutzutage noch) wunderschöne und Detail-verliebte Optik des Spiels haben es mir sofort angetan und ich habe das Spiel binnen kürzester Zeit durchgespielt.
    Die Dungeons waren knifflig aber immer gut und fair designt. U
    nd war ich bei einigen Bossen (speziell Moldorm) noch so gefrustet, so hat das Spiel meinen Ehrgeiz unglaublich angeflammt.
    Ebenso brennend war mein Bedürfnis diese offene Spielwelt zu erkunden.
    Überall gab es etwas zu entdecken und die Mechanik mit dem Spiegel in eine “andere Zeit” zu reisen hat dem ganzen noch mal einen netten Twist gegeben.

    Ich muss an dieser Stelle glaube ich gar nicht erwähnen, wie angetan ich dann ein paar Jahre später vom geistigen Nachfolger, “A Link between Worlds,” war.
    Die Spielwelt war dieselbe und doch anders. Mit diesem Spiel hat Nintendo es geschafft Nostalgie und neue Mechaniken in einer perfekten Abmischung zu verbinden. Die Dungeons nutzen die neue Mechanik wunderbar und sind sehr ansprechend, die Musik klingt hervorragend, der Art Style des Spiels ist sehr eigen und passt doch gut zum “Gesamtuniversum.”

    An dieser Stelle war es für mich jedoch erstmal Zeit einen neuen Schritt zu wagen und in die Gefilde der 3D Zeldas vorzudringen. Den Anfang machte hierbei Ocarina of Time 3D.
    Die Musik ist großartig und der 3D Effekt wirklich schön umgesetzt, allerdings gehöre ich anscheinend zu den Menschen, die ansonsten nicht sonderlich viel über dieses Spiel sagen können. Es war okay. Mehr aber auch nicht (Ja, ich weiß, dass ich mich mit dieser Meinung im Internet sehr unbeliebt mache :p ).

    Majoras Mask hingegen ist noch mal eine völlig andere Hausnummer und für mich die Perfektion eines 3D Zelda.
    Jeder Bereich der Welt ist liebevoll gestaltet und hat seinen ganz eigenen Charakter. Ebenso die NPCs, denn die haben im vergleich zu OoT auch einen richtigen “Charakter.”
    Alle haben feste Tagesabläufe über diese 3 Tage und die Nebenquests sind sehr abwechslungsreich.
    Gerade die Kafai Quest fand’ ich so spannend, dass sie mich komplett hat vergessen lassen, dass die Welt am dritten Tag untergeht, bis ich dann schließlich das tragische Ende erreicht habe.
    Dieses Spiel hat einen unverwechselbaren Charme. Es ist das “merkwürdigste” Spiel der Reihe und genau dafür liebe ich es.
    Von der Zora Band bis hin zu einer Verfolgungsjagd auf einem Milchwagen, es gibt überall etwas zu tun und ehe man sich versieht hat man das Spiel auch schon zu 100% durchgespielt.

    Windwaker HD ist so ziemlich das genaue Gegenteil zu Majoras Mask. Anstatt der dunklen und bedrückenden Atmosphäre ist Windwaker quietsch-bunt und man hat das Gefühl von Freiheit während man die See und ihre unzähligen Inseln erkundet, dabei Schiffe versenken spielt oder einfach nur alle teile der Karte aufdecken möchte.
    Der Art Style ist komplett zeitlos und auch das Gamecube Original sieht heute noch grandios aus. Dazu hat das Spiel noch einen ganz wunderbaren Humor, gerade wenn man mal auf Links ständig wechselnden Gesichtsausdruck achtet.

    Langsam kommen wir dann auch zum Ende.
    Ich habe mir kürzlich endlich Twilight Princess HD zugelegt und mag das Spiel soweit sehr. Es ist etwas ernster und auch dunkler, aber es ist dennoch ein Legend of Zelda Spiel. Wieder einmal sehr schön designte Dungeons, sehr tolle Musik und eine schöne Optik.
    Die Wolf-Link Verwandlung hat mich im Endeffekt auch mehr begeistert, als ich erwartet hätte, auch wenn ich die Steuerung etwas hakelig finde.
    Nicht zuletzt muss ich das Spiel auch wegen dem besten Begleiter bislang loben. Midna hat nie gestört, sie hat einen eigenen recht unterhaltsamen Charakter und ist dazu noch sehr interessant, weil sie das ein oder andere Geheimnis birgt.

    Das bringt mich nun zum heutigen Tag, an dem ich hier sitze und diesen Kommentar verfasse, voller Vorfreude auf die NX und das neue Legend of Zelda.
    Anstatt (wie ca. 50% des Internets) dem alten Zelda Formula nachzutrauern blicke ich dem Open World Zelda gebannt entgegen.
    Was ich auf der E3 gesehen habe, hat mich nämlich sehr beeindruckt.
    Die schiere größe der Spielwelt, all die Dinge die man tun kann, von Kochen bis zum Snowboarden mit dem Schild, all die Details auf die geachtet wurde, wie z.B. das Link bei falscher Kleidung friert, oder die Geräusche die er beim Anschleichen verursacht.
    Überall gibt es Dinge zu tun (besonders hervorgehoben wurden die 100 Schreine, die über die immense Spielwelt verteilt liegen”
    Ebenfalls überrascht hat mich das Voice Acting, was eine Sache ist, die ich mir schon lange bei The Legend of Zelda gewünscht habe. Schön dabei ist jedoch, das Link wie in den Bethesda Spielen der “Stumme Held” geblieben ist.
    Was mich direkt zu meinen nächsten Punkt bringt:
    Der Held, Link, erwacht am Anfang des Spieles in einem dunklen Raum voller “antiker Technologie.”
    Wie ist es dazu gekommen? Welches Übel bedroht die Spielwelt? Wer war der alte Mann am Anfang der Demo? Wer hat am Anfang zu Link gesprochen? Was ist das für eine Welt?
    So viele Fragen und die Antworten behält das Spiel bislang für sich, was meine Vorfreude noch weiter anwachsen lässt.

    Meine einzige Sorge ist, dass das Spiel nach einer Zeit vielleicht zu repetitiv sein könnte, dass die Spielwelt schlicht zu wenig Abwechslung bietet.
    Allerdings denke ich, dass meine Sorgen unbegründet sind.
    Schließlich – und das haben sie durch vergangene Zelda Spiele bewiesen – arbeitet niemand so detailverliebt wie Nintendo.

    Und mit diesen Worten des Lobes möchte ich meinen Kommentar nun auch schließen.

    Ich wünsche euch allen noch einen wunderschönen Tag ^^

  73. Meine erste Zelda-Erfahrung hab ich mit Super Smash Bros. 64 gemacht.
    Link hat sich in kürzester Zeit zu einem meiner Lieblingscharaktere gemausert und dementsprechend neugierig machte mich das Franchise.
    Mein erstes Spiel war Ocarina of Time und als alter Jump’n’Run Veteran hat mich Links fehlendes Sprungvermögen abgeschreckt. Doch mit der Reise durch Hyrule wuchsen Link und ich zusammen, die Welt und dessen Bewohner lagen mir mehr und mehr am Herzen und umso verzweifelter war ich, als ich im Wassertempel stecken blieb.
    Monate vergingen bevor ich dieses Hinderniss beseitigen konnte und bald darauf stand ich dem Dämonenkönig gegenüber.
    Ich glaube noch nie hat mich das Ende eines Spiels so sehr bewegt wie dieses und damit war auch meine Liebe zu the Legend of Zelda geboren.
    Bislang hab ich jeden Teil genossen und mich weit drüber hinaus über die Legenden innerhalb der Serie und Referenzen zu realen Kulturen beschäftigt, die Community und ihre Theorien sind großartig und man lernt immer wieder was neues über seine Lieblingsspiele.
    Sei es die Stages-of-Grief-Theorie aus Majora’s Mask, die Creepy-Pasta BEN DROWNED, der Shieka-Verrat, er Siegelkrieg und viele weitere tolle Geschichten, nichts unterhält mich seit Jahren besser als dieses Universum.
    Von Breath of the Wild erwarte wieder den selben Ideenreichtum und stundenlanges Abtauchen in eine neue altbekannte Welt.

  74. Obwohl ich Zelda erst so richtig ab Twilight Princess HD spiele, muss ich sagen, dass ich wirklich was verpasst habe. TP ist ein großartiges Spiel und hat mich von Anfang an gefesselt. Auf BotW freue ich mich sehr, weil ich es kaum noch erwarten kann, die OpenWorld zu erkunden.
    Hoffe, dass ich mir auf der GC ein Bild davon machen kann.

  75. Um ehrlich zu sein beschränkt sich meine Erfahrung mit Link auf Super Smash Bros, habe immer meinen Bruder mit ihm platt gemacht 🙂

  76. The Legend of Zelda: Majora’s Mask war mein erstes Spiel von Zelda und ich habe die Maske geliebt <3 ich find die auch jetzt noch voll süüüüüüüüüüß

  77. Habe ebenfalls, wie viele hier, mit A Link to the Past angefangen.
    Danach ging es dann eigentlich mit jedem erschienenen Zelda Spiel
    weiter. Freue mich schon unheimlich auf Breath of the Wild, da es sich
    traut sich von den alten Spielen zu lösen und mal einen neuen Ansatz
    bietet. Danke für dieses Gewinnspiel.

  78. Angefangen habe ich mit “a Link to the past”. Ocarina of Time finde ich aber mindestens genau so gut. Der Soundtrack ist einfach immer noch der Wahnsinn, genau wie der von Majora’s Mask. Ich hoffe “Breath of the wild” bekommt auch einen guten Soundtrack. Das Link im Spielverlauf wieder eine Fee als Begleiter hat wäre auch super. Auch wenn Navi manchmal echt nerven kann ^^

  79. Ich würde gerne für meinen kleinen Bruder, Justin, mitmachen. Das wäre für ihn das Highlight der Messe. Ich freue mich zwar auch auf den neuen Zelda Ableger, kann aber bis zum Release warten. 😛

    Sein erstes Zelda Spiel war The Wind Waker. Wovon er total begeistert war. Aber auch Twilight Princess und Skyward Sword haben ihm (wohl auch wegen der Steuerung) total gut gefallen. Mitlerweile ist er ein rießen Fan. Er kennt jedes einzelne Zelda Spiel. Von den Spielen, die wir selbst nicht haben, hat er sich dutzende Let’s Plays angesehen. Er hat sogar 2 Kostüme. Einmal Wind Waker-Link und einmal Ravio aus A Link Between Worlds.

    Beim neuen Ableger Breath of the Wild freut er sich besonders auf das Open World Feeling. Er liebt es die Gegend zu erkunden und neue Gegenstände zu finden.

    Drücke also die Daumen. 🙂

  80. Also meine Geschichte mag vielleicht nicht so spektakulär klingen für die meisten, ich denke aber, dass auch Zelda mir, wenn auch erst später, gezeigt hat, was Abenteuer in Videospielen bedeuten.

    Wie gesagt, ich begann erst einmal mit dem GameBoy Spiel “Zelda – Link’s Awakening”. Mit 6 Jahren war ich aber leider lange nicht so durchhaltevermögend, weshalb ich es zunächst nicht durchspielte.
    Dann aber, mit ca. 11 Jahren, kamen die beiden Teile “Zelda – Oracle of Ages” und “- Seasons” heraus (übrigens war hier ausnahmsweise damals Capcom mit von der Partie). Meine Freundin und ich bekamen jeweils einen Teil zu Weihnachten geschenkt. Meine Güte, was hatten wir Spaß! Nach dem Spielen haben wir heiß diskutiert, welcher Teil der bessere ist (natürlich war mein Seasons-Teil besser 😉 ). Auch die Codes, die wir austauschten, brachten uns eine Riesenfreude, da man hier und da ein cooles, einzigartiges Item bekam. Bis heute sind die beiden Game-Boy Color Teile eine meiner Lieblings-Zelda-Teile!

    Danach spielte ich “Link’s Awakening” für den Game Boy dann doch durch, mich hat das Abenteuer-Fieber gepackt: Immer neue Dungeons erkunden, jede Schatztruhe mit Spannung öffnen und hoffen, dass man endlich den erhofften neuen Gegenstand für Link erhält, um im Spielverlauf weiterkommen zu können! Mich machte hier noch das Ende des Spiels total perplex. Ich habe daraufhin wieder mit Freunden darüber diskutiert und jede Menge Verschwörungstheorien aufgestellt!

    Da ich leider keine “große, teure” Konsole besitzen durfte von meinem Elternhaus aus (“der GameBoy Color reicht aus!”), durfte ich alle Super Nintendo Teile sowie die sagenumwobenen N64 Teile “Ocarina of Time” sowie “Majora’s Mask” leider nur bei Freunden anspielen oder zuschauen.
    Gott sei dank konnte ich dies alles im Erwachsenenalter (und in meiner eigenen Bude) nachholen :). Entgegen der Meinung meiner Eltern, ich sei doch “zu alt für solche Kinderspiele” und müsse an meine “Karriere” denken.
    Doch was sie hier vergaßen: Videospiele, bzw. der Diskurs in vielen Spielen, unter anderem auch Zelda zeigten mir schon als Kind, dass man NIEMALS aufgeben sollte, wenn man sich etwas vornimmt. Mein Durchhaltevermögen im “Zocken” sowie in meinem eigenen Werdegang brachten mir einen festen Job in der Spielebranche. Ich habe meinen Eltern somit gezeigt, dass ich keineswegs faul war, sondern mich dafür entschied, meine Freizeit sowohl draußen spielend als auch vor dem Handheld zockend zu verbringen, statt gezwungenermaßen für Klavierstunden zu üben.

    Inzwischen habe ich, außer “The Wind Waker” jedes Spiel mindestens einmal durchgespielt. Am besten gefällt mir persönlich noch das SNES Spiel “Zelda – A Link to the Past”. Die Idee mit der Dämonenwelt hat mir so richtig gut gefallen!
    Auch wenn viele Fans die 3D Zelda-Spiele toll finden, sind meine persönlichen Favoriten alle die 2D-Zelda-Teile aus der Vogelperspektive!

    Ich freue mich schon auf den neuen Teil – vielleicht werde ich auch den ersten 3D-Teil zu einen meiner Favoriten küren – Ich hoffe, es gibt neue Charaktere/ Völker, aber auch gute altbekannte wie das Zoravolk, die Goronen oder die Tokay (die fand ich fast am besten, diese fiesen kleinen Diebesreptilien!). Ich wünsche mir, dass die neuen Items sehr viel Spielspaß ins Abenteuer bringen und mich vor den Bildschirm bannen wie “A Link to the Past” und ich vielleicht nur eine Woche brauche ;). Wobei, genau danach entsteht immer diese Leere, dieses Gefühl nach einem beendeten Abenteuer… Man verlangt nach mehr, möchte wieder alles Revue passieren lassen. Genau dies vermisse ich in so vielen anderen Spielen heutzutage.

    Ich hoffe also auch auf weitere, tolle und spannende Abenteuer! Ich möchte meinem Kind auch bald die tollen Spiele aus meiner Kindheit zeigen, und die Zelda-Teile sind ein Muss! 🙂

  81. Mein erstes Zelda war – ganz klassich – Ocarina of Time, allerdings die Gamecube Version, die bei der Special Edition von Wind Waker beilag.

    Während mein Bruder mit Toon-Link den Ozean unsicher machte, erlebte ich meine ersten Stunden dieser epischen Videospielreihe im Kokiri-Wald und kann mich bis heute an keinen fesselnderen Moment erinnern als den, als ich zum ersten mal die Hyrule-Ebene betrat.
    Das Gefühl, eine unendliche Weite vor sich zu haben, alles erkunden zu können und nun erst “richtig” im Spiel zu sein, ist – genauso wie die Musik und das Verirren in den Verlorenen Wäldern – bis heute, nachdem ich inzwischen fast jedes Zelda durchgespielt habe, unvergessen.

    Vom neuen Zelda erhoffe ich mir eine vergleichbare neuartige Erfahrung durch die Open World, die das Gefühl der Freiheit und der unbegrenzten Möglichkeiten hoffentlich noch toppen kann. Einfach mal irgendetwas kochen oder auf dem Schild einen verschneiten Abhang hinunter zu rutschen – wie geil ist das denn?
    Auch wenn ich von der Abwesenheit einer vordergründigen Musik zuerst wenig begeistert war, möchte ich doch auch diesem Aspekt eine Chance geben und hoffe, meine positiven Erwartungen diesbezüglich sowie auf das gesamte Spiel bezogen in einem Test durch einen der Anspielslots bestätigen zu können.

  82. also ich muss zugeben ich hab zelda bisher noch garnicht selber gespielt, allerdings würde ich liebend gern am mittwoch auf die gamescom, um eben neue spiele antesten zu können und gern würde ich dann auch zelda mal ausprobieren, da ich immer für neue spiele offen bin

  83. mit the legend of zelda ocarina hat für mich sogesehen die komplette videospiele welt angefangen… damals war ich 4 ( im jahr 2001) und habe dieses spiel über jahre gespielt ebenso wie heute auf dem 3ds.. habe bis heute alle zelda teile gespielt, durchgezockt und geliebt. das was mir in allen zelda spielen gefallen hat war die charakterisierung und die hintergründe der charaktere, als auch die umgebungen Hyrules, Lorules, termina, etc. . die tempel die ich immer als “oh nein bitte nicht” gefühl hatte waren (fast) jedes mal die Wassertempel weil die haben mir immer meine nerven geraubt xD aber allgemein die stories, Tempel, Rätsel, geschichtliche hintergründe und alles was so an den helden der zeit erinnert ist in einigen zelda teilen so genial eingebaut worden das ich jedesmal denke das ich einen direkten ocarina of time nachfolger spiele… und als ich das erste mal vor 2 jahren von zelda Breath of the wild gehört habe hab ich mir gedacht: wenn dieses spiel wirklich zum 30. jubiläum ( welches ja dieses jahr ist aber das wird wohl eher das 31. jubiläumsspiel 😀 ) rauskommt, es wird sofort gekauft und auf exakte 100% durchgespielt und jetzt, je mehr ich von dem spiel über Testerfahrungen, Nintendo directs oder sonstigen veranstaltungen die Youtuber dafür machen, sehe desto mehr lust bekomme ich auf dieses spiel! achja, the legend of zelda twilight princess HD ist ebenfalls klasse geworden auch mit der integration der wolf-link amiibo 😀 ich hoffe das ich die hier durch die möglichkeit bekomme, the legend of zelda breath of the wild auf der gamescom anzocken zu dürfen es wäre gigantisch!
    E-mail: frohnkevin@outlook.com
    😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Trustpilot