Square Enix plant “eine aggressive Multiplattform-Strategie zu verfolgen, die auch Nintendo-Plattformen einschließt”

Kevin Krämer
Final Fantasy Remake 920x518

Square Enix hat die Nintendo Switch gut unterstützt. Das Unternehmen hat viele Spiele auf den Weg gebracht, aber einige von ihnen, insbesondere die Kingdom Hearts-Spiele, wurden jedoch nur als Cloud-Versionen veröffentlicht. Nichtsdestotrotz, mit der Nintendo Switch auf dem Weg nach draußen und einer neuen Konsole am Horizont, gab es bei uns natürlich einige offene Fragen darüber, was Square Enix in Zukunft tun wird.

Square Enix hat einen neuen mittelfristigen Geschäftsplan für die Zukunftspläne des Unternehmens für die nächsten 3 Jahre veröffentlicht. Der Plan besteht aus 4 Säulen. Eine dieser Säulen nennt sich “Stärkung der Kundenkontaktpunkte”, wo das Unternehmen plant, “aggressiv eine Multiplattform-Strategie zu verfolgen, die Nintendo-Plattformen, PlayStation-, Xbox-Systeme und PCs umfasst”.

Laut Square Enix ist der Grund dafür, dass das Unternehmen “eine Umgebung schaffen will, in der mehr Kunden in den Genuss unserer Titel kommen können, was große Franchises und AAA-Titel, einschließlich Katalogtitel, betrifft”. Außerdem wollen sie “von der Quantität zur Qualität übergehen”, damit mehr Spieler ihre Spiele genießen können. Dieser neue Plan scheint darauf hinzudeuten, dass eine Plattformexklusivität nicht mehr im besten Interesse von Square Enix liegt und dass das Unternehmen vielleicht sogar plant, einige seiner früheren Titel aus dem reichhaltigen Katalog auf neuen Plattformen zu veröffentlichen, sei es auf Xbox-Konsolen oder dem Nachfolger der Nintendo Switch. Gut möglich also, dass wir die jüngsten Veröffentlichungen von Final Fantasy VII Remake und Final Fantasy VII Rebirth in naher Zukunft ebenfalls auf einer Nintendo-Konsole sehen werden.

Ziel ist es, “Titel auf den Markt zu bringen, die für Spannung sorgen und die Loyalität zu unserer Marke stärken, wobei es oberste Priorität hat, unseren Kunden ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern”, und “die Fangemeinde unserer wichtigsten Franchises durch die regelmäßige Veröffentlichung von AAA-Titeln zu halten und auszubauen”.

Im Rahmen der heute veröffentlichten Finanzergebnisse bestätigte der Publisher, dass er eine Reihe von Projekten gestrichen hat, weil sie “nicht mit dem überarbeiteten Ansatz der Gruppe zur Entwicklung von HD-Spielen vereinbar sind, der Ziele wie die Entwicklung für mehrere Plattformen und die Stärkung der internen Entwicklungskapazitäten widerspiegelt”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Trustpilot