Nintendo kündigt Spielestudio für Nintendo Switch an [Update]

Update von 8 Uhr: Nintendo Deutschland hat eine Pressemitteilung zu Spielestudio, so der deutsche Name von Game Builder Garage, veröffentlicht. Laut dieser ist der Titel europaweit exklusiv im Nintendo eShop erhältlich und erscheint demnach leider nicht im Handel.

Spielestudio kann unterwegs im Handheld-Modus (also auch mit der Nintendo Switch Lite) oder daheim am Fernseher mit Joy-Con oder dem Nintendo Switch Pro Controller genutzt werden. Darüber hinaus wird auch nochmals bestätogt, dass ihr eine kompatible Maus verwenden könnt, die sich über den USB-Anschluss der Nintendo Switch-Station mit der Konsole verbinden lässt. Der Preis von Spielestudio beträgt 29,99 €.

In interaktiven Lektionen, für die keinerlei Vorkenntnisse nötig sind, kombiniert ihr sogenannte Knotixe miteinander, die elementare Aspekte des Programmierens visualisieren und dadurch intuitiv begreifbar machen. Durch die farbenfrohen wie ulkigen Fantasiewesen erschließen sich angehende Entwickler:innen auf unterhaltsame Weise die Grundlagen der Spieleentwicklungg. Das fertige Spiel dürft ihr dann online und lokal mit anderen teilen.

Was sind Knotixe?

In Spielestudio stehen Dutzende von Knotixen bereit, die alle eine spezielle Funktion erfüllen. Diese Funktion entspricht ihrer Persönlichkeit. Die kleinen Charakterköpfe helfen dabei, Spiele von Grund auf zu gestalten. Indem Spieler:innen sie auf verschiedene Arten miteinander verbinden, lernen sie, wie ein Videospiel funktioniert. So können sie etwa eine menschenähnliche Spielfigur erschaffen und mithilfe eines Sticks bewegen, indem sie das Männchen-Knotix mit dem Stick-Knotix verbinden. Auf diese intuitive Weise erschließen sie sich die Grundlagen der Spieleentwicklung und können viele unterschiedliche Arten von Videospielen erstellen: von klassischen 2D-Jump-‘n’-Runs über rasante Kart-Rennen bis hin zu dynamischen Weltraum-Actionspielen!

Schritt für Schritt zum Spiel

Wer Spielestudio erstmals startet, beginnt im Modus Interaktive Lektionen. Hier treffen die Spieler:innen erstmals auf die schrulligen Knotixe. Sie vermitteln ihnen Schritt für Schritt und in humorvollen Lektionen das Grundkonzept der visuellen Programmierung. Zugleich sind die Einheiten so gestaltet, dass sie für alle Spieler:innen verständlich sind – unabhängig von ihrer Videospielerfahrung. An einzelnen Kontrollpunkten können die Entwickler:innen in regelmäßigem Abstand ihr Wissen auf die Probe stellen, indem sie kleine Rätsel oder Aufgaben lösen.

Im Modus Freies Programmieren können sie dann das Gelernte in die Tat umsetzen und ihre eigenen Spielideen zum Leben erwecken. Mit einem bloßen Tastendruck wechseln sie zwischen dem Programm- und dem Spielbildschirm hin und her, so dass sie jederzeit ausprobieren können, wie sich ihre Kreation spielt.

Schöpfungen teilen und Maus-Unterstützung

Auf der Suche nach Inspiration kann es hilfreich sein, Spiele von Freund:innen und Familienmitgliedern via Internet oder über die lokale Verbindung der Konsole herunterzuladen. Dazu ist nur ein Internetzugang, ein Nintendo-Account und die Mitgliedschaft bei Nintendo Switch Online erforderlich. Auf diese Weise können die Spieler:innen ihre eigenen Schöpfungen präsentieren und die Spiele von anderen testen. Probieren sie das Spiel einer anderen Person aus, können sie sogar in den Modus Freies Programmieren wechseln, um hinter die Kulissen zu schauen. So erfahren sie, wie das Spiel programmiert wurde und lernen dadurch weitere Tricks und Kniffe für ihre eigenen Kreationen.


Update: Das Spiel erscheint in Nordamerika nicht nur im Nintendo eShop, sondern auch im Handel, und es bietet im TV-Modus einen Maus-Support. Ihr könnt also neben dem Touchscreen (im Handheld-Modus) ebenfalls eine kompatible USB-Maus verwenden.


Nintendo Labo (Toy-Con-Werkstatt), Super Mario Maker oder auch der Dungeon Maker aus The Legend of Zelda: Link’s Awakening haben es vorgemacht und die neu angekündigte “Game Builder Garage” Software legt nun nach. Diese erscheint am 11. Juni zum Preis von 29,99 $ für Nintendo Switch. Es handelt sich dabei um eine Reihe von Tools, mit denen jeder auf spielerische Weise lernen kann, wie man Spiele programmiert.

“Für alle, die schon immer ihre eigenen Videospiele entwickeln wollten, ist Game Builder Garage der perfekte Startpunkt”, sagte Nick Chavez, Senior Vice President für Vertrieb und Marketing bei Nintendo of America, in einer Pressemitteilung.

Game Builder Garage bietet geführte Lektionen für bestimmte Spiele oder einen kostenlosen Programmiermodus, in dem ihr das Gelernte auf das nächste Level bringen könnt. Selbstverständlich lassen sich eure Kreationen auch mit anderen Spielern teilen. Auf der offiziellen amerikanischen Webseite heißt es, dass ihr Codes austauschen könnt, um von anderen erstellte Spiele herunterzuladen oder eure weiterzugeben. Man soll dieses Feature sogar nutzen können, um gemeinsam mit Freunden an Spielen zu arbeiten!

Auf der Webseite sehen wir die Spiele My Game, Thrill Racer, Mystery Room, Risky Run, Alien Blaster, On a Roll und Tag Shodown. Ihr könnt die Tastenbelegung eures Kontrollers bestimmten Befehlen zuweisen, Objekte verschieben, Musik auswählen und generell die Basics für Spieledesign und visuelle Programmierung erlernen. Durch eure Kreativität scheint vieles möglich zu sein.

Unterstützt werden bis zu 8 Spieler, die Software wird unter anderem in deutscher Sprache verfügbar sein und die Downloadgröße beträgt 995 MB. Eine offizielle Ankündigung seitens Nintendo Deutschland steht zum Zeitpunkt dieser News noch aus, wird aber im Laufe des Tages nachgereicht!

10 comments
    1. Ein Mario Party Maker wäre sicher mal witzig. 😀
      Wobei sich das dann wirklich eher auf die Bretter und nicht die Minispiele beziehen sollte.

        1. Meine ich ja. Ich würde gerne bessere Bretter spielen, könnte mir aber keine guten Minispiele vorstellen, die von anderen Spielern designt wurden. haha

  1. 10,5 GB, aber keine physische Version in EU 😀 Nich so geil, Nintendo. Gar nicht geil. Das Ganze sieht super interessant aus, aber wow… ne Danke.

      1. Weisst du ob man sich die Retail-Version aus Amerika holen könnte und auf unserer europäischen Switch spielen, bzw. dann auch auf Deutsch stellen könnte? Bin da gerade nicht so tief drin wie das auf der Switch ausschaut, da ich bisher nicht einen Anlass hatte, dass ich mir ggf. ein Spiel quasi importieren würde.

        Aber da ich immer Retail-Versionen bevorzuge, und falls es so möglich wäre, würde ich so verfahren, wenns denn geht 😉

        1. Das geht. Es gibt keinen Region-Lock. Du kannst also auch problemlos japanische Spiele auf deiner europäischen Nintendo Switch-Konsole spielen. Und ja, die deutsche Sprache müsste auf dem Modul mit darauf sein. Zumindest wird sie auf der amerikanischen Nintendo-Webseite mit aufgeführt. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Trustpilot