iOS 16 bietet Joy-Con- & Pro Controller-Support an

Apple startete die WWDC 2022 gestern Abend mit einer Präsentation zu iOS 16, sprach aber unter anderem auch über macOS 13, einer besseren Gaming-Performance dank Metal 3 und MetalFX Upscaling, besserem Multitasking dank dem neuen Stage Manager, und einer Vielzahl von App-Updates, welche die Nutzung des Mac schneller und komfortabler machen sollen. Offenbar meint das Unternehmen die Sache mit dem “Gaming” ernst.

Seit einigen Jahren ist es nun schon möglich einen Xbox-Controller mit einem iPhone, iPad, iPod touch, Apple TV oder Mac zu koppeln. Aber auch der PlayStation DualShock 4 oder PlayStation 5 DualSense Wireless Controller sind gar kein Problem. Es war bislang jedoch nicht möglich einen Nintendo Switch Pro Controller oder die Joy-Con als Eingabegerät zu verwenden. Mit iOS 16, welches mir in Beta 1 vorliegt, ändert sich dies nun allerdings.

Einen Pro Controller habe ich gerade nicht vorliegen, wie ihr auf meinem Twitter-Account aber sehen könnt, habe ich Joy-Con (L) und Joy-Con (R) mit dem iPhone 13 Pro verbunden.

Die darüber hinaus im Rahmen der Worldwide Developers Conference vorgestellten Betriebsysteme iPadOS und macOS sollten ebenfalls dazu in der Lage sein. Überraschenderweise hatte Apple nämlich umfangreiche Gaming-Updates angekündigt, angefangen mit zwei Spielen: No Man’s Sky und Resident Evil Village sollen noch in diesem Jahr auf dem Mac erscheinen. Die neue Metal 3 API soll für die “bestmögliche Gaming-Performance” sorgen, während MetalFX Upscaling ähnlich wie Nvidia DLSS, AMD FSR oder Intel XeSS Spiele beinahe verlustfrei auf eine höhere Auflösung skalieren soll, um die Performance noch weiter zu verbessern.

Wenn ihr jedoch die folgenden Geräte besitzt, können ihr leider nicht das neueste Betriebssystem von Apple herunterladen: iPhone 6s, iPhone 6s Plus, iPhone 7, iPhone 7 Plus und das iPhone SE (1. Generation) sind nicht mit iOS 16 kompatibel. Ihr benötigt also ein iPhone 8 oder neuer, beziehungsweise ein iPhone SE der 2. oder 3. Generation.

Die erste Betaversion für registrierte Entwickler wurde unmittelbar nach Ende der Keynote zum Download bereitgestellt. Die erste öffentliche Betaversion steht dann ab Juli unter beta.apple.com zum Download für alle bereit. Wichtiger Hinweis: Beta-Versionen enthalten noch Fehler, sollten nicht auf Hauptgeräten genutzt werden. Der finale Release von iOS 16 findet normalerweise kurz vor dem Verkaufsstart der neuen iPhone-Generation statt. Also Anfang oder Mitte September 2022 kurz nach der Vorstellung des iPhone 14.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Trustpilot