Vier Mitarbeiter des Van-Gogh-Museums wegen Chaos bei Pokémon-Ausstellung suspendiert

Nach dem Scalper-Chaos bei Eröffnung des Pokémon x Van Gogh Museums gibt es nun harte Konsequenzen für vier Mitarbeiter des Van-Gogh-Museums. Uns erreichte die Nachricht, dass mindestens vier Mitarbeiter des Museums suspendiert wurden.

Quellen im Museum sagten der niederländischen Website Het Parool, dass mindestens vier Mitarbeiter beteiligt waren. Ein Sprecher des Museums bestätigte, dass die Mitarbeiter nicht in das Museum zurückkehren werden. Einer der Betroffenen arbeitete dort schon 25 Jahre.

Im vergangenen Jahr fand im Van Gogh-Museum in Amsterdam eine Ausstellung statt, die einzigartige Gemälde präsentierte, welche von den Werken des namhaften Künstlers inspiriert und mit Pokémon-Motiven versehen waren. Die Sammelleidenschaft einiger Besucher führte jedoch zu tumultartigen Zuständen, die das ansonsten geordnete Event in ein Durcheinander verwandelten. Sowohl das Museum als auch The Pokémon Company sahen sich angesichts der Unruhen veranlasst, die Ausgabe der Sammelkarten abzubrechen. Es wurde bekannt, dass ein Mitarbeiter in diesem Zuge entlassen wurde, nachdem er einen Karton mit Pokémon-Karten entwendet hatte.

Die anderen Mitglieder des Personals unterrichteten die Besucherschaft darüber, zu welchem Zeitpunkt die Eintrittskarten für die begehrte Ausstellung erworben werden können. Dieses Vorgehen stellte einen klaren Bruch mit den Gepflogenheiten dar. Einer der involvierten Akteure war zuvor 25 Jahre im Dienste des Museums tätig. Während der Veranstaltung kamen zahlreiche rare Kunstobjekte und Artikel zum Verkauf, die inmitten chaotischer Zustände rasch Käufer fanden und anschließend zu stark überhöhten Preisen auf Auktionsplattformen wie eBay angeboten wurden. Das Van Gogh-Museum teilte keine weiteren Informationen über das weitere berufliche Schicksal der betroffenen Personen mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Trustpilot