Neue Details zu Pokémon-Legenden: Arceus

Auch wenn es nun langsam Zeit für offizielle Vorschau-Berichte zu Pokémon-Legenden: Arceus ist, welches am 28. Januar 2022 exklusiv auf Nintendo Switch erscheinen wird, brodelt die Gerüchteküche immens. Wir greifen hier daher Reihe an Informationen auf Twitter, welche ursprünglich vom Twitter-Nutzer und Leaker Riddler_Khu stammen.

Nachdem wir zuletzt im Dezember mit der Enthüllung des Diamant- und des Perl-Clans über offizielle Informationen zu Pokémon-Legenden: Arceus berichteten konnten, tauchen wir nun in den tiefen Sumpf der Gerüchteküche ab, weshalb wir keine Garantie auf eine Echtheit der nachfolgenden Informationen geben. Weder The Pokémon Company noch Nintendo oder Game Freak haben etwas in dieser Hinsicht angekündigt oder bestätigt.

Kein ganzer Monat mehr trennt uns von der Veröffentlichung des Semi-Open-World-Rollenspiels. Was verraten uns die neuen Leaks zu Pokémon-Legenden: Arceus?

Dialga und Palkia standen bereits in den Remakes der 4. Generation, Pokémon Strahlender Diamant und Pokémon Leuchtende Perle, im Mittelpunkt. In Pokémon-Legenden: Arceus geht es daher primär um das namensgebende Arceus. Dennoch heißt es, dass wir zunächst den Hisui-Pokédex vervollständigen sollen, bevor wir uns um Arceus kümmern können.

Neue Hisui-Formen alter Pokémon

Schon seit einige Zeit kursiert außerdem eine Liste an bestätigten sowie angeblichen Hisui-Formen durch das Internet. Demnach sollen sich Spieler auf neue Hisui-Entwicklungen für Sniebel, Ursaring und Baldorfisch freuen dürfen. Neue Hisui-Formen soll es außerdem für Arktilas-, Dressella- und Viscoras-Entwicklungsreihe geben, sowie für die Endentwicklungen der Starter-Pokémon.

Die beiden Clans sind zwei miteinander konkurrierenden Gruppen – mit gegensätzlichen Überzeugungen zu einer als der allmächtige Sinnoh bekannten Gottheit. Dialga und Palkia sollen das “allmächtige Sinnoh” sein. Also jene Gottheit, nach der man später die Hisui-Region in Sinnoh umbenennen wird, wie wir sie bereits aus Pokémon Diamant und Pokémon Perl kennen und lieben. Alle Legendären Pokémon sollen dabei in “Boss-Kämpfen” fangbar sein, und nicht etwa irgendwo wild herumstreunen, wie etwa normale Pokémon. Das sind die sogenannten Könige oder Königinnen wie zum Beispiel Axantor. In der Hisui-Region sorgen besondere Mineralien nämlich dafür, dass sich Sichlor zu Axantor entwickeln.

Pokémon ohne versteckte Fähigkeiten

Darüber hinaus sollen in Pokémon-Legenden: Arceus, wie schon bereits in Pokémon: Let’s Go, Pikachu! und Pokémon: Let’s Go, Evoli!, die Fähigkeiten der Pokémon und tragbaren Gegenstände gestrichen worden sein. Auch die Pokémon-Zucht soll wohl wegfallen. Kein Wunder: Sind die Menschen der Hisui-Region im Umgang mit Pokémon noch recht unerfahren. Zudem hat man dafür ja auch die Hauptableger der Serie, wenn man sich kompetitive Pokémon für einen Kampf mit anderen Trainern heranzüchten möchte.

Bleibt zu hoffen, dass schon bald ein Übersichtstrailer zu Pokémon-Legenden: Arceus auf YouTube erscheinen wird, der uns hoffentlich ein besseres Bild vermittelt und eventuell den ein oder anderen vermeintlichen Leak bestätigt bzw. dementiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Trustpilot