5 Jahre lange Joy-Con-Drift-Sammelklage wurde abgewiesen

Kevin Krämer
Joy Con

Seit Markteinführung der Nintendo Switch hat der berüchtigte Joy-Con-Drift das System geplagt. Die Probleme mit den Controllern waren so weit verbreitet, dass mehrere Sammelklagen gegen Nintendo eingereicht wurden, die jahrelang andauerten, aber offenbar keine Früchte trugen.

Zwei der am längsten laufenden Klagen, Diaz vs. Nintendo und Carbajal vs. Nintendo, die 2019 bzw. 2020 eingereicht wurden, werden offiziell durch Abweisung mit Präjudiz durch den Kläger beendet. Das bedeutet, dass die Familien zugestimmt haben, den Fall vollständig abzuschließen, ohne die Möglichkeit, ihn in Zukunft wieder aufzunehmen. Derzeit ist nicht bekannt, warum die Kläger beschlossen haben, die Klage abzuweisen, aber wenn neue Informationen ans Licht kommen, werden wir hier darüber berichten.

Da Nintendo offiziell angekündigt hat, dass ein neues System auf dem Weg ist, kann man nur hoffen, dass sie aus diesem Vorfall lernen und mit der ‘Nintendo Switch 2’ überarbeitete Controller anbieten werden, damit dieses Problem der Vergangenheit angehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Trustpilot