Niantic verpflichtet sich zu mehr Transparenz bei Pokémon GO

Niantic bedankt sich in einem neuen Pokémon GO-Blog-Eintrag für eure Leidenschaft und die in den vergangenen Wochen und Monaten geäußerten Bedenken über einige Entscheidungen zu Pokémon GO. Die interne Task Force hat nun viel Zeit damit verbracht, die Änderungen zu diskutieren, weshalb es nun ein handfestes Update gibt!

Laut Steve Wang, dem Executive Producer, hat sich Niantic das Feedback der Spieler angehört und vier Gesprächsrunden organisiert, in denen er und sein Team mit über 30 Community-Führungskräften aus der ganzen Welt gesprochen habe. Die beiden Hauptthemen, die sie hörten, waren:

  • Die Erhöhung der Interaktionsreichweite für PokéStops und Arenen auf 80 Meter war in den letzten anderthalb Jahren eine unglaubliche Verbesserung der Spielqualität.
  • Niantic hat noch viel Verbesserungspotenzial, was die Kommunikation mit Spielern angeht.

Da der erhöhte Interaktionsdistanz von 80 Metern für viele Spieler:innen zu einem willkommenen Vorteil wurde, wird dies nun beibehalten. Wie letzte Woche angekündigt, und von uns hier bei Nintendo Connect berichtet, werden ab sofort 80 Meter (nicht 40 Meter) der Basis-Interaktionsradius für PokéStops und Arenen weltweit sein.

Saisonale globale Boni

Ab der Jahreszeit des Schabernacks werden alle Boni auf globaler Ebene festgelegt und direkt an die Jahreszeiten in Pokémon GO geknüpft. Weitere Details zu diesen Boni findet ihr in unserer gestrigen Newsmeldung zum Thema.

Kommunikation

Niantic möchte die Kommunikation mit den Spielern verbessern, hofft dabei aber auch auf eure Geduld und euer Verständnis, wenn das nicht von heute auf morgen perfekt läuft. Es gäbe viele Möglichkeiten, sich zu verbessern, aber zu Beginn geht Niantic folgende Verpflichtungen uns gegenüber ein:

  • Ab Oktober veröffentlicht Niantic jeden zweiten Monat ein Entwicklertagebuch, um die neuesten Prioritäten, Ereignisse und Funktionen für Pokémon GO mitzuteilen.
  • Niantic wird regelmäßige Gespräche mit Community-Führungskräften führen, um den Dialog fortzusetzen, den sie diesen Monat begonnen haben.
  • Sie werden ihre Arbeit an der Aktualisierung der Seite “Bekannte Probleme” fortsetzen und bei diesen Bemühungen Priorität darauf legen, den Status bestehender Fehler für Trainer besser sichtbar zu machen.

Wir lieben die Leidenschaft der Pokémon GO-Trainer für dieses Spiel, und wir möchten, dass du weißt, wie leidenschaftlich wir auch für das Spiel und die Community sind. Der Mangel an Kommunikation in Bezug auf den Interaktionsradius von PokéStops und Arenen wurde von unserer Seite nicht gut gehandhabt, und es war eine großartige Lernerfahrung, wie wir uns in Zukunft besser mit unseren Spielern auseinandersetzen können. Unsere oberste Priorität ist und war es immer, die Menschen nach draußen in die reale Welt zu bringen und menschliche Verbindungen untereinander zu schaffen. Vielen Dank, dass ihr mit uns ein Teil dieser Reise seid – Ihr werdet bald wieder von uns hören.

Steve Wang, Executive Producer von Pokémon GO
2 comments
  1. Der Kreis unterm Charakter könnten sie ja jetzt Größer machen, also von 40 auf die 80 Meter Größe, oder ist der Kreis für was anders gedacht?

    1. Der ist eher für die Pokémon, die um dich herum spawnen. Da diese Reichweite okay ist und bislang noch nicht testweise vergrößert wurde, schreit auch niemand, dass der vergrößert gehört!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Trustpilot