Ein Mann, ein Booster, eine Meinung – Pokémon-Sammelkartenspiel-Live

Es ist bald ein ganzes Jahr vergangen, seit das Pokémon-Sammelkartenspiel-Live (TCGL) angekündigt wurde. Seitdem gab es immer mal wieder Verschiebungen und der Beta-Test wurde stetig ausgeweitet. Inzwischen wurde Deutschland in die Liste der Länder aufgenommen, welche sich an diesem Test beteiligen können. Die Beta zu Pokemon-Sammelkartenspiel-Live ist auf Android, iOS, Windows und macOS verfügbar. Die Testphase unterstützt Cross-Platform Play zwischen allen verfügbaren Plattformen.

Der Vorgänger, das Pokémon-Sammelkartenspiel-Online (TCGO), hat im Jahr 2011 als Browserspiel angefangen. Über die Jahre hinweg wurden nach und nach Versionen für Windows, Mac, iOS und Android nachgereicht. Und das Alter merkt man der Software sowohl in der Optik als auch in der Performance an. Obwohl es iOS- und Android-Versionen gibt, sind diese offiziell nur für Tablets verfügbar. Eine überholte Fassung ist also mehr als überfällig, weshalb Fans gebannt auf Pokémon-Sammelkartenspiel-Live warteten.

Wie sieht’s denn hier aus?!

Der Look von TCGO wirkt auf mich etwas altbacken – fand man diesen damals wirklich gut? Ihr habt einen Avatar, der eingekleidet werden kann, wobei die Aufmachung ein bisschen an solche Browsergames für Kinder erinnert, bei denen ihr einen Charakter per “Drag & Drop” anziehen könnt und die Kleidungsstücke an ihren vorgegebenen Ankerpunkten einrasten. Das Spielfeld ist leicht gekippt, sodass der Eindruck entsteht, als würdet ihr tatsächlich an einem Tisch sitzen und das Pokémon-Sammelkartenspiel spielen. Die Karten eures Gegenüber liegen kopfüber vor euch. Bei Angriffen wird eine für den Typen des Pokémon passende Animation abgespielt – wobei diese in Abhängigkeit von der Stärke größer oder kleiner ausfällt.

Das TCGL wirkt im direkten Vergleich etwas ansprechender. Während die Schaltflächen für die verschiedenen Bereiche zuvor ziemlich klein waren und dann auch noch Untermenüs hatten, ist die Oberfläche hier etwas aufgeräumter und nutzerfreundlicher. Während der Platz auf dem Bildschirm eines Smartphones gut genutzt wird, kommt in der PC-Variante das Gefühl auf, als würde Platz verschenkt werden.

Mit nur einem Klick könnt ihr nach Start der App sofort mit einem Match gegen andere Spieler:innen starten. Euer Avatar hat es nun in die dritte Dimension geschafft und ist damit direkt Bewohner:in des Uncanny Valley geworden. Die 2D Avatare des TCGO haben es schon verpasst, einen Schönheitswettbewerb zu gewinnen, aber der 3D Avatar im TCGL hätte vermutlich nicht einmal die Vorrunde überstanden. Die Figuren sehen merkwürdig und auch irgendwie fehlplatziert aus. Obwohl euer Charakter in Pokémon UNITE eine ziemlich untergeordnete Rolle spielt, sieht dieser hier wesentlich besser aus. Auch der Pokémon GO Avatar gefällt optisch besser. Vielleicht sollten sich die Teams hier einmal kurzschließen.

Das Spielfeld wird nun von oben betrachtet, wodurch ein wenig die Immersion verloren geht. Die Karten auf der Bank werden nicht mehr originalgetreu dargestellt, da sie nun auf kleine Quadrate reduziert sind, welche nur noch das entsprechende Pokemon darstellen. Erst, wenn man sich die Karte genauer anschaut, wird diese in Gänze angezeigt. Die Angriffe der Pokémon sind etwas schlichter gehalten, dafür gibt es jetzt eine Animation im Hintergrund des Spielfeldes, die dem Typ des in die aktive Position bewegten Pokémon entspricht.

Was kostet der Spaß?

Im Pokemon-Sammelkartenspiel-Live gibt es drei Währungen: Münzen, Kristalle und Credits. Was im ersten Augenblick nach einem Albtraum für die Kreditkarte klingt, ist doch handzahmer als gedacht.

  • Münzen könnt ihr gegen Artikel für euren Avatar, Deckboxen, Kartenhüllen und Spielmünzen eintauschen.
  • Kristalle können gegen Booster und Bundles sowie den Premium-Pass eingetauscht werden.
  • Credits kann man für einzelne Karten im Deck-Editor ausgeben.

Keine einzige dieser Währungen kann zum Zeitpunkt des aktuellen Beta-Tests innerhalb des Spiels mit Echtgeld gekauft werden. Münzen und Credits winken im Kampfpass. Habt ihr den Premium-Pass “gekauft”, könnt ihr zusätzlich in regelmäßigen Abständen Kristalle erhalten. Der aktuelle Premium-Pass kostet 600 Kristalle. Wer alle 50 Stufen abschließt, kann sich währenddessen 540 Kristalle verdienen, wodurch ihr die Kosten für den Pass fast komplett wieder reinholen könnt. Außerdem kann man durch das Abschließen täglicher Missionen unabhängig vom Kampf-Pass zusätzliche Kristalle verdienen.

In den täglichen Missionen müsst ihr zum Beispiel eine bestimmte Anzahl an Pokémon entwickeln oder Preiskarten ziehen. Ist euch eine Aufgabe zu schwer oder habt ihr keine Lust darauf, könnt ihr auch einmal pro Tag eine Aufgabe durch eine neue, zufällige ersetzen.

Nach ein paar Stunden könnt ihr neue Aufgaben angehen, vorausgesetzt ihr habt bestehende Aufgaben abgeschlossen. Wenn man die maximale Anzahl einer Karte besitzt und ein zusätzliches Exemplar erhält, wird dieses automatisch in Credits umgewandelt. Die Anzahl der erhaltenen Credits hängt hierbei von der Seltenheit der Karte ab: Eine häufige Karte bringt euch 10 Credits und für eine normale VSTAR Karte bekommt ihr ganze 375 Credits. Credits werden für die Herstellung von Karten benötigt. Je seltener eine Karte ist, desto teurer wird sie. Es muss also nicht immer die Gold Variante sein, wenn es die Reguläre genauso tut.

Ich fordere dich zu einem Duell heraus!

Mit anderen Spieler:innen könnt ihr euch in zwei verschiedenen Modi messen: Gewertet und Ungewertet. Durch Siege im Gewerteten Modus könnt ihr euch Rangpunkte verdienen, welche euren Rang in eurem Klassement erhöhen. Erreicht ihr eine neue Ligastufe, könnt ihr euch Belohnungen verdienen. In der aktuell laufenden Liga könnt ihr euch überwiegend Avatar-Artikel verdienen. Um an Gewerteten Spielen teilnehmen zu können, benötigt ihr ein Deck, welches für das Standardformat zugelassen ist.

Im Ungewerteten Modus könnt ihr euch zwischen dem Standardformat und dem Erweiterten Format entscheiden. Das Standardformat  folgt den gleichen Regeln, die auch auf offiziellen Turnieren Anwendung finden. Beim Erweiterten Format könnt ihr Karten benutzen, wie zum Beispiel Silvarro GX aus der Sonne & Mond Erweiterung, welche nicht mehr auf Turnieren zugelassen sind. Aktuell befindet sich das Erweiterte Format noch in einer Testphase, wodurch es derzeit noch zu Fehlern kommen könnte.

Für eure täglichen Missionen ist es übrigens nicht relevant, ob ihr Bewertete oder Unbewertete Runden spielt. Für abgeschlossene Matches bekommt ihr Münzen, Erfahrungspunkte, Kampfpasspunkte und Ligapunkte. Letztere gibt es aber nur, wenn ihr in einem Gewerteten Spiel siegreich hervorgeht.

Ist das alles, oder fehlt da noch was?

Es gibt ein paar Inhalte in Pokémon-Sammelkartenspiel-Online, die einige Testspieler:innen von TCGL schmerzlich vermissen. Da wäre zum einen die Möglichkeit, mit anderen zu tauschen. Die englische Bezeichnung “Trading Card Game” lässt es schon vermuten, aber das Tauschen ist ein essentieller Bestandteil von Sammelkartenspielen. Leider fanden und finden sich auf dem Marktplatz des TCGO viele Angebote, die nicht für beide Seiten fair sind. So gibt es zum Beispiel Personen, die drei seltene Pokémon-V aus der aktuellen Erweiterung anfragen und im Gegenzug nur ein Booster des gleichen Sets anbieten.

Ein Angebot, das wohl kaum jemand mit echten Karten wahrnehmen würde. Auf der anderen Seite gibt es aber auch Angebote, bei denen ihr bis zu 50 Booster für eine besonders spielstarke Karte angeboten bekommt. Zwei extreme Beispiele, aber aus subjektiver Betrachtung gibt es sehr viele Angebote, die sich unfair anfühlen. Da fühlt es sich in Pokémon-Sammelkartenspiel-Live viel fairer an, seine Karten mit Credits selbst herzustellen, wenn man in den Boostern einfach kein Glück hat. Unterm Strich kommt man damit doch ganz gut weg, besonders wenn mehrere spielstarke Karten benötigt werden.

Ebenfalls nicht mehr dabei sind Turniere. In TCGO kann man sich Turniertickets verdienen, mit denen man an kleinen Turnieren innerhalb des Spiels teilnehmen darf. Es gibt für die Turniere verschiedene Sets an Regeln und entsprechend muss man Tickets für die Teilnahme hinlegen. Wer besonders weit kommt, erhält eine entsprechende Belohnung, welche in der Regel mehrere Booster und Ingame-Währung enthält.

Ein Booster im TCGO entspricht, was die Anzahl an Karten betrifft, einem echten Booster: 1 Energie, 5 häufige Karten, 3 nicht so häufige Karten, 1 Reverse Holo (oder besser, je nach Set) und 1 seltene Karte. Im TCGL bekommt ihr aus einem Booster nur fünf Karten.

Die ersten drei sind häufig oder nicht so häufig und haben sogar eine kleine Chance auf ein Upgrade zu einer superseltenen Karte. Danach kommt eine Reverse Holo (oder besser, je nach Set) und eine seltene Karte. Es ist zwar schade, dass die Booster nicht mehr dem entsprechen, was man auch in den echten Päckchen bekommen kann, aber dafür kann man auf mehr seltene Karten hoffen. Unbegrenzt oft kann man Codes nicht mehr einlösen.

Bestimmte Codes wie zum Beispiel Top Trainer Boxen kann man nur ein einziges Mal einlösen. Ausgenommen sind Boxen wie die der Pokémon GO-Erweiterung, der eine Promokarte beiliegt. Bei den Boostern dürft ihr maximal 400 Codes pro Erweiterung einlösen. Vermutlich will man damit begrenzen, wie viele Credits die Spieler:innen durch Codes bekommen können.

Das TCGO hat damals seine Pforten geöffnet, als die Heartgold und Soulsilver Erweiterungen des Sammelkartenspiels veröffentlicht wurden. Diese fehlen im TCGL leider komplett. Enthalten sind ausschließlich Karten, die seit dem Schwarz/Weiß Zyklus veröffentlicht wurden, wobei diese in der aktuellen Version noch fehlen und zu einem späteren Zeitpunkt nachgereicht werden. Im Moment gibt es nur Karten der Schwert und Schild Ära im Pokémon-Sammelkartenspiel-Live.

So ganz rund läufts noch nicht

Das TCGL ist, wie bereits erwähnt, zur Zeit noch in einer Testphase. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass es noch den einen oder anderen Fehler gibt. Mir selbst sind ein paar Sachen aufgefallen, aber wirklich Spiel zerstörend war davon keiner.

In der PC-Version konnte ich nach einem Match nicht auf den Kampfpass zugreifen, was aber nach einem Neustart der Software gelöst werden konnte. Die verbleibende Zeit, bis neue tägliche Aufgaben verfügbar sind, wird im Gegensatz zur mobilen Variante nicht korrekt dargestellt. Etwas ärgerlicher ist aber, dass ich keine Trainer- oder Energiekarten zu einem neuen Deck hinzufügen konnte. Hierfür musste ich zur “Lösung” des Problems zu meinem Smartphone greifen und das Deck dort bauen.

Außerdem gab es in beiden Varianten den einen oder anderen Darstellungsfehler, bei denen meine Gegenspieler:innen komplett weiße Haare, Kopfbedeckungen oder Brillen hatten oder aus Boostern gezogene Karten nicht geladen wurden. Das Einlösen bzw. vielmehr das Abholen von eingelösten Codes für Booster, Decks oder Promokarten dauerte länger, als man es vom TCGO gewohnt war.

Ersteindruck + Meinung

Ersteindruck + Meinung
0 100 0 1
Ich für meinen Teil finde, dass sich das neue Pokémon-Sammelkartenspiel-Live in die richtige Richtung bewegt. Der größte Pluspunkt für mich ist, dass ich das Spiel nun ohne Umwege auf meinem Smartphone spielen kann. Die aktuell enthaltenen Fehler werden sicher bis zum finalen Release behoben sein. Einige Fans bereuen den frühzeitigen Umstieg auf den neuen Client, da sie mit einigen Änderungen oder dem generellen Design nicht einverstanden sind. Im Entwicklerblog (zu finden unter: https://tcg.pokemon.com/de-de/updates/) wird berichtet, dass man bereits daran arbeitet, das Design des Spielfeldes ein wenig anzupassen. Die Vorschau dazu sieht schonmal ansprechender aus als das aktuelle Produkt. Für die Zukunft wünsche ich mir, dass das TCGL auch auf Nintendo Switch veröffentlicht wird.
Ich für meinen Teil finde, dass sich das neue Pokémon-Sammelkartenspiel-Live in die richtige Richtung bewegt. Der größte Pluspunkt für mich ist, dass ich das Spiel nun ohne Umwege auf meinem Smartphone spielen kann. Die aktuell enthaltenen Fehler werden sicher bis zum finalen Release behoben sein. Einige Fans bereuen den frühzeitigen Umstieg auf den neuen Client, da sie mit einigen Änderungen oder dem generellen Design nicht einverstanden sind. Im Entwicklerblog (zu finden unter: https://tcg.pokemon.com/de-de/updates/) wird berichtet, dass man bereits daran arbeitet, das Design des Spielfeldes ein wenig anzupassen. Die Vorschau dazu sieht schonmal ansprechender aus als das aktuelle Produkt. Für die Zukunft wünsche ich mir, dass das TCGL auch auf Nintendo Switch veröffentlicht wird.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Trustpilot