[PM] BIU Sales Awards – Die erfolgreichsten Computer- und Videospiele im November

Acht Auszeichnungen im Vorweihnachtsgeschäft versprechen starken Spiele-Markt zum Jahresende.

Berlin, 10. Dezember 2015. Der BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware vergibt seine Auszeichnungen an die verkaufsstärksten Computer- und Videospiele im November 2015. „Call of Duty: Black Ops III“ kann sich inklusive Digitalverkäufen wenige Wochen nach Veröffentlichung bereits den BIU Multiplattform Award für über 500.000 verkaufte Spiele auf mehreren Plattformen sichern und bestätigt damit einmal mehr die große Beliebtheit der Blockbuster-Reihe. Einen zusätzlichen Sales Award in Platin für mehr als 200.000 verkaufte Spiele auf der PlayStation 4 gibt es für „Black Ops III“ obendrein. Ebenfalls Platin auf der Sony-Konsole erreicht das Rollenspiel-Epos „Fallout 4“, das inklusive Digitalverkäufen außerdem auf dem PC den Gold-Award für über 100.000 abgesetzte Spiele erhält. Ebenfalls über die Gold-Ziellinie rast die Reinkarnation des Kult-Rennspiels „Need for Speed“ auf der PlayStation 4. Der Gold-Award für das erst Mitte November erschienene „Star Wars: Battlefront“ beweist hingegen, dass das Sternenkrieger-Fieber zum Jahresende nicht nur im Kino um sich greift. Ebenfalls kinoreif präsentiert sich das im August exklusiv auf der PlayStation 4 veröffentlichte Grusel-Abenteuer „Until Dawn“, das inklusive Digitalverkäufen im November die Gold-Hürde nimmt. Mit eingerechneten Downloads sichert sich zudem auch der im Frühjahr für Wii U erschienene Mehrspieler-Hit „Mario Party 10“ den Gold-Award für über 100.000 verkaufte Spiele.

Den BIU Multiplattform Award für mehr als 500.000 verkaufte Spiele auf mehreren Plattformen erhält:

  • Call of Duty: Black Ops III (Treyarch / Activision) (inkl. Digitalverkäufe)

Den BIU Sales Award in Platin für mehr als 200.000 verkaufte Spiele auf einer Plattform erhalten:

  • Call of Duty: Black Ops III (Treyarch / Activision) für die Plattform PlayStation 4
  • Fallout 4 (Bethesda Game Studios / Bethesda Softworks) für die Plattform PlayStation 4

Den BIU Sales Award in Gold für mehr als 100.000 verkaufte Spiele auf einer Plattform erhalten:

  • Fallout 4 (Bethesda Game Studios / Bethesda Softworks) für die Plattform PC (inkl. Digitalverkäufe)
  • Mario Party 10 (Nd Cube / Nintendo) für die Plattform Wii U (inkl. Digitalverkäufe)
  • Need for Speed (Ghost Games / Electronic Arts) für die Plattform PlayStation 4
  • Star Wars: Battlefront (DICE / Electronic Arts) für die Plattform PlayStation 4
  • Until Dawn (Supermassive Games / Sony Computer Entertainment) für die Plattform PlayStation 4 (inkl. Digitalverkäufe)

Über Call of Duty: Black Ops III

Mit Activisions „Call of Duty: Black Ops III“ legt das Entwickler-Studio Treyarch gegenüber dem direkten Vorgänger „Black Ops II“ die Handlung weitere 40 Jahre in die Zukunft. Durch fortschreitende Klimaveränderungen und neue disruptive Technologien steht die Welt im Jahre 2065 vor vielen Herausforderungen. Die Technik des Militärs hat sich so weit entwickelt, dass Robotik eine bedeutende Rolle in kriegerischen Auseinandersetzungen eingenommen hat, egal ob in Form menschenähnlicher Drohnen oder künstlich verbesserter Supersoldaten. In diesen Zeiten schlüpft der Spieler in die Rolle eines Elite-Soldaten, der an Einsätzen teilnimmt, die offiziell von Regierung und Geheimdiensten geleugnet werden. Dabei kommt er mit seinen Kameraden einer weltumspannenden Verschwörung rund um geheime Experimente der CIA auf die Spur. Zum ersten Mal bietet mit „Black Ops III“ die Story-Kampagne eines „Call of Duty“ die Möglichkeit das Geschlecht der Hauptfigur als auch deren Ausrüstung und Erscheinung selber zu bestimmen. Zudem können bis zu vier Spieler gleichzeitig die Geschichte gemeinsam erleben und sogar die Reihenfolge der einzelnen Story-Abschnitte festlegen. Im Mehrspieler-Modus von „Call of Duty: Black Ops III“ sind schnelle Reflexe, Teamgeist und die richtige Taktik gefordert, um in den weltweiten Online-Duellen mit anderen Spielern als Sieger hervorzugehen. Dank einem ausgebauten Repertoire an Bewegungsmöglichkeiten und vielen Optionen zur Anpassung der eigenen Spielfigur wird hier mehr Abwechslung und Individualisierung denn je geboten.

Über Fallout 4

Eine individuell gestalt- und entwickelbare Hauptfigur, eine große offene Spielwelt und eine Vielzahl an Nebenfiguren, Aufgaben und Geheimnissen – “Fallout 4” von Bethesda Softworks mag zunächst wie ein typischer Vertreter des populären Rollenspiel-Genres klingen. Statt Drachen, Verließen und Magie erwartet die Spieler von „Fallout“ allerdings eine postapokalyptische Welt, in der die Überreste der Menschheit Jahrhunderte nach einem atomaren Schlagabtausch ums tägliche Überleben kämpfen. Markenzeichen der Reihe ist dabei das retrofuturistische Setting, das die zerstörte Welt von Morgen aussehen lässt wie einen nuklearen Albtraum der amerikanischen Nachkriegskultur der 1950er Jahre. Die anachronistische Ästhetik, gepaart mit einer alternativen Geschichtsschreibung und beißendem Humor sind nur einige der eigenwilligen Merkmale, die die Streifzüge durch das verstrahlte Ödland von „Fallout 4“ von anderen Spielen abheben. Die Handlung führt den Spieler dieses Mal ins verwüstete Massachusetts des Jahres 2287, auf der Suche nach seinem verschleppten Sohn der Hauptfigur. Auf seiner Reise trifft der Spieler auf die vielen verschiedenen Bewohner des „Commonwealth“, deckt die Machenschaften verschiedener Organisationen wie der Stählernen Bruderschaft oder dem mysteriösen Institut auf und konstruiert eigene Gegenstände bis hin zu ganzen Gebäuden. Durch die vielen Möglichkeiten und optionalen Ereignisse gestaltet dabei jeder Spieler sein ganz eigenes „Fallout 4“-Erlebnis.

Über Mario Party 10

Super Mario ist die wohl bekannteste Figur der Videospielgeschichte – den Ergebnissen einiger Studien zufolge übertrifft seine weltweite Popularität sogar die von Micky Maus. Seit über 30 Jahren sind Latzhose, Schnauzer und rote Mütze nicht nur Symbol für Spielspaß, sondern auch für technische und spielerische Innovationen. „Mario Party 10“ für Wii U zeichnet dabei die bewährte Mischung aus klassischem Brettspiel und digitalem Spielerlebnis aus, die die Reihe seit ihrem Einstand auf dem Nintendo 64 zu einer der beliebtesten digitalen Varianten klassischer Gesellschaftsspiele gemacht hat. Bis zu vier Spieler wählen je einen der bekannten Charaktere aus dem Mario-Universum und ziehen anschließend über das virtuelle Spielbrett, um in kleinen Wettkämpfen gegeneinander anzutreten und Sterne für den Spielsieg zu sammeln. Dank des Wii U-GamePad kann ein fünfter Spieler die Kontrolle über Bösewicht Bowser übernehmen und den anderen Spielern aktiv Steine in den Weg legen und so den Sieg an sich reißen. Darüber hinaus können die beliebten „amiibo“-Figuren der Super Mario-Reihe dazu benutzt werden, um bestimmte Gegenstände im Spiel freizuschalten oder das Spielfeld individuell anzupassen.

Über Need for Speed

Electronic Arts erfolgreiche Rennspiel-Reihe „Need For Speed“ feierte vergangenes Jahr ihr 20. Jubiläum. Seit dem 1994 erschienenen Erstling erfreuen sich die digitalen Straßenrennen bei Rennspiel-Fans und Hobby-Tunern großer Beliebtheit. Das für PS4 und Xbox One neu erschienene „Need for Speed“ ist gleichzeitig Neustart und Kulmination der Rennspiel-Reihe, indem es angelehnt an einige Vorgänger wieder das beliebte Setting der Tuner-Szene und ihrer illegalen Rennen aufgreift. Dabei wurde großer Wert darauf gelegt, mit der an Los Angeles angelehnten Metropole Venture Bay die Atmosphäre einer nächtlichen Großstadt einzufangen und die urbane Tuner-Kultur möglichst authentisch darzustellen. Hierfür wurden Mitglieder der Autokulturszene, wie z.B. Speedhunters, in den Entstehungsprozess des Spiels mit eingebunden. Die Rennen in dem offen gestalteten urbanen Spielplatz Ventura Bay werden dabei von mehreren Handlungssträngen rund um eine Gruppe von Nachwuchsfahren, die ihren großen Idolen – wie beispielsweise Ken Block – nacheifern, ergänzt. Letztere werden allesamt von realen Ikonen der Automobilszene verkörpert, die jeweils eine Art das Spiel zu spielen repräsentiert (Speed, Style, Schrauber, Crew und Outlaw). Erzählt wird die Handlung des Spiels in nahtlos in das Spielgeschehen eingebundenen Filmsequenzen, die mit realen Schauspielern für das Spiel gedreht wurden. Need for Speed erscheint im Frühjahr 2016 auch für den PC.

Über Star Wars: Battlefront

„Battlefield“-Entwickler DICE verwandelt mit der eigenen Expertise für großangelegte Mehrspieler-Duelle die berühmtesten Schlachten und Szenarien der „Star Wars“-Saga zu einer kollektiven Erfahrung für Spieler weltweit. In Electronic Arts „Star Wars: Battlfront“ treten online bis zu 40 Spieler gleichzeitig gegeneinander an und liefern sich an ikonischen Schauplätzen der klassischen „Star Wars“-Trilogie spannende Team-Gefechte. Die virtuellen Abbilder von Orten wie dem Waldmond Endor oder dem Eisplaneten Hoth sind dabei bis ins kleinste Detail den kultigen Filmvorbildern nachempfunden, während für den Soundtrack die unverwechselbaren Soundeffekte und der gefeierte Filmscore neu aufgenommen wurden. In der Rolle der Streitkräfte der Rebellenallianz oder der imperialen Sturmtruppen sind Spieler nicht nur zu Fuß unterwegs, sondern können auch viele der bekannten Vehikel und Raumschiffe des Sternenkrieg-Universums bemannen. Außerdem bietet sich die Möglichkeit hin und wieder in die Rolle von Filmhelden wie Luke Skywalker, Leia Organa oder Han Solo zu schlüpfen, die darüber hinaus von den deutschsprachigen Originalsprechern der „Star Wars“-Saga vertont wurden. Ein besonderes Feature erwartet die Fans im Dezember 2015: Wenige Wochen vor dem offiziellen Kinostart von „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ veröffentlicht Publisher Electronic Arts den kostenlosen Download-Inhalt „The Battle of Jakku“ für „Battlefront“. Dieser wird Spielern die Möglichkeit bieten, eines der Szenarios aus dem neuen Film bereits in virtueller Form selber zu erkunden, um mehr über die Vorgeschichte der neuen Kino-Episode zu erfahren.

Über Until Dawn

Das exklusiv für die PlayStation 4 erschiene Grusel-Abenteuer „Until Dawn“ präsentiert eine andere Form von Horror als viele der sonstigen Genre-Vertreter. Anstatt nackter Überlebenskämpfe in Angesicht nicht endender Monsterhorden, stehen hier eine bedrohliche Atmosphäre in Form von düsteren Vorahnungen und die durch Spielerentscheidungen sich verändernden Beziehungen zwischen den Hauptfiguren im Vordergrund. Die Geschichte dreht sich um eine Gruppe junger Freunde, die ihren jährlichen gemeinsamen Winterurlaub in einer abgelegenen Waldhütte in Kanada verbringen. Während sich die ersten Schockmomente noch als bloße Streiche einiger Gruppenmitglieder entpuppen, wird aus dem Spaß schon bald blutiger Ernst. Entwickler Supermassive Games bedient sich dabei stilsicher bei Filmklassikern wie „Halloween“, „Scream“ oder „Evil Dead“ und gibt klassischen Genre-Elementen wie dem im Nirgendwo gestrandeten Hauptdarsteller-Ensemble oder dem maskierten Massenmörder eine frische interaktive Perspektive. „Until Dawn“ ist darauf ausgelegt, mehrmals auf verschiedene Arten gespielt und erlebt zu werden. Bestimmte Entscheidungen haben im späteren Spielverlauf ungeahnte Auswirkungen und nur wer die verschiedenen Möglichkeiten ausprobiert, bekommt auch die ganze Geschichte zu sehen. Oft wird dabei der Spieler vor schwere moralische Entscheidungen gestellt, die im Extremfall auch zum Tod der unterschiedlichen Hauptfiguren führen können. Die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen so zunehmend und abhängig davon, welche der acht Hauptfiguren am Ende noch am Leben sind, endet das Spiel je auf eine andere Art.

Informationen zu Digitalverkäufen

Bei den BIU Sales Awards können auch Digitalverkäufe berücksichtigt werden. Anbieter von Computer- und Videospielen, die ihre Daten zu Download-Verkäufen berücksichtigt wissen wollen, wenden sich bitte an sales-award@biu-online.de. Alle übermittelten Daten werden uneingeschränkt vertraulich behandelt. Genauere Informationen zur Vorgehensweise finden sich im offiziellen Reglement unter http://www.biu-online.de/de/fakten/biu-sales-award.

Informationen zum BIU

Der BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e. V. ist der Verband der deutschen Computer- und Videospielindustrie. Seine 25 Mitglieder sind Entwickler, Publisher und Anbieter von digitalen Spielen und repräsentieren über 85 Prozent des deutschen Marktes. Der BIU ist beispielsweise Veranstalter der gamescom. Als kompetenter Ansprechpartner für Medien sowie politische und gesellschaftliche Institutionen beantwortet der BIU alle Fragen rund um das Thema digitale Spiele.

Mario Party 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Trustpilot