Leak enthüllt: Nintendo Switch war mal abwärtskompatibel zum Nintendo 3DS

Wir haben im Verlauf des Jahres 2020 über sehr viele Leaks und Gerüchte berichtet. Seien es die Nintendo Switch Pro, deren Existenz noch immer nicht offiziell bestätigt ist, diverse Informationen zu Pokémon, Capcom und so weiter. Wir möchten euch damit allerdings nicht langweilen und verlinken jetzt nicht auf die alten Artikel, wo es doch gerade etwas viel Spannenderes zu berichten gibt. Damals als die Nintendo Switch noch auf den Namen “Nintendo NX” hörte, tauchten Patentzeichnungen auf, die so allerdings nicht das Tageslicht erblickten.

Der aktuelle Leakt deckt Dokumente aus dem Jahr 2014 ab – lange bevor die Konsole im März 2017 offiziell im Handel stand. Die Twitter-Nutzer orcastraw und forestillusion teilten einige der interessantesten Informationen und unsere Kollegen von Nintendo Everything haben sie freundlicherweise bereits übersichtlich aufbereitet. Das Design erinnert tatsächlich an die damaligen Konzept- und Patentzeichnungen und das Gerät soll offenbar abwärtskompatibel zum Nintendo 3DS gewesen sein.

Wir kennen die Geschichte. Nintendo hat sich mit NVIDIA zusammengetan und bewirbt die Nintendo Switch ganz klar als Heimkonsole, die man allerdings auch unterwegs im Handheld-Modus nutzen kann, doch vielleicht wäre es völlig anders gekommen. Einige Konzeptideen haben sich im Lauf der Jahre deutlich geändert. Hier ist die vollständige Zusammenfassung:

  • Der Name “Nintendo Switch” wurde bereits 2014 festgelegt
  • Nintendos ursprüngliches Switch-Konzept verwendete einen SoC von AT Ericcson
  • Diese Konsole sollte 3D-Video unterstützen und scheinbar abwärtskompatibel mit dem Nintendo 3DS sein
  • StreetPass-, SpotPass- und Schrittzählerfunktionen wie beim Nintendo 3DS geplant
  • Es wurde damals noch nicht entschieden, ob das Gerät über einen oder zwei Bildschirme verfügen soll, wahrscheinlich aber einen
  • Dieser Bildschirm wurde auf 480p begrenzt (das aktuelle Switch-Modell hat 720p).
  • Das Gerät sollte Videos über Miracast streamen können
  • Dies könnte bedeuten, dass dieses Konzept für eine rein tragbare Konsole galt, die nicht an einen Fernseher angedockt wird. Stattdessen aber drahtlos auf einen Fernseher streamt, während man die Handheld-Konsole weiterhin normal verwendet, ähnlich wie die Bildschirmübertragung von einem iOS Device zum Apple TV.
  • Es sollte auch möglich gemacht werden, direkt einen “Audiokommentar” zu ergänzen und das erzeugte Video dann auf “Nintendo World” hochzuladen.
  • Das Datenblatt beschreibt die Funktionen für Video- und Sprachkonferenzen während des Spielens
  • Das Gerät verfügt über dedizierte Hardware, um die 3DS-Abwärtskompatibilität zu erleichtern und hätte 1 Gigabyte RAM haben sollen
  • Ebenso würde auch eine 480p-Kamera für Videos vorhanden sein, das aktuelle Nintendo Switch-Modell besitzt aber gar keine Kameras.
Ein Kommentar
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Trustpilot