Ist SEGA schuld am hohen Preis der Online-Mitgliedschaft?

Lizenzkosten sind wahrscheinlich der Hauptgrund für den kühnen Preis der Nintendo Switch Online-Erweiterung. Dies behauptet jedenfalls die bekannte Nintendo-Insiderin Emily Rogers. Sie hat sich auf Twitter zur heutigen Preisankündigung für Nintendo Switch Online + Erweiterungspaket geäußert.

Das Nintendo Switch Online + Erweiterungspaket, welches heute vollständig vorgestellt wurde, kostet in der Einzelmitgliedschaft 39,99 € pro Jahr und 69,99 € wenn man sich für die Familienmitgliedschaft entscheidet. Darin sind neben den bekannten Services, sowie NES- und SNES-Spielen, auch Titel vom Nintendo 64 und SEGA Mega Drive dabei. Zudem schenkt euch Nintendo auch den kostenpflichtigen Animal Crossing: New Horizons – Happy Home Paradise DLC – solange die Online-Mitgliedschaft aktiv ist.

Emily sagte auf Twitter, dass sie gehört habe, Lizenzkosten könnten für den starken Preisanstieg schuld sein. Sie habe gehört, dass SEGA sehr gut von Nintendo bezahlt würde, da SEGA mit der Umsatzverteilung und dem mangelnden Marketing kein großer Fan der Wii-Virtual-Console war. Daher hat SEGA die Wii U Virtual Console auch nicht unterstützt.

Drittanbieter wie Konami und Capcom profitieren sicher auch von dem Deal, da uns auch Spiele wie etwa Castlevania: Bloodlines erwarten. Nicht zu vergessen auch Rare (Microsoft) die hier unter anderem das Nintendo 64-Spiel Banjo-Kazooie beisteuern.

Nintendo Switch Online + Erweiterungspaket ist ab dem 26. Oktober 2021 verfügbar! Es wird auch weiterhin die Standard-Mitgliedschaft zum Jahrespreis von 19,99 € – allerdings ohne den oben erwähnten Inhalt des Erweiterungspasses.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Trustpilot