Blizzard verbessert Diablo II: Resurrected, dank eures Feedbacks

Diablo II: Resurrected erscheint am 23. September (wir berichteten). Im April gab es eine technische Alpha von Diablo II: Resurrected und diese ermöglichte es Blizzard reichlich Feedback von den Testern einzuholen. Um welche Optimierungen es sich konkret handelt, die Blizzard am Spiel vornehmen wird, haben sie uns auf der eigenen Webseite verraten.

Wir haben euch die Erkenntnisse aus der technischen Alpha, die man bei Blizzard gewinnen konnte, hier nachfolgend einfügen:

UPDATES FÜR VISUELLE EFFEKTE

Blitz

Die Zauberin kann Blitzschlag verwenden – eine mächtige Fertigkeit, die Elektrizität aus ihren Fingerspitzen schießen lässt. Gemäß dem Feedback der Community ist der visuelle Effekt des Blitzschlags jetzt weißer und dicker, um stärker den Effekten des Originals zu ähneln.

Blizzard

Die Zauberin kann einen Eissturm beschwören, um kalten Tod auf ihre Gegner niedergehen zu lassen. Auch die visuellen Effekte dieses Zaubers wurden angepasst, um die zerstörerische Kraft des Originals besser einfangen zu können.

Heiliger Frost

Mit dieser Aura kann der Paladin fortwährend Gegner in der Nähe verlangsamen und einfrieren. Der visuelle Effekt für diese Aura wurde aktualisiert, um den feinen Nebeleffekt und die Farben aus dem Originalspiel besser darzustellen.

Monster-Ziele

Die visuellen Effekte für den Fall, dass Monster durch Zauber (wie Kältezauber), Gifte oder andere Statuseffekte Schaden nehmen oder bewegungsunfähig gemacht werden, haben nach dem Feedback der Community eine farbliche Überarbeitung erhalten.

UPDATES FÜR ANIMATIONEN

Mana und Leben

Die Geschwindigkeit der Animation, wenn euer Charakter wieder Mana und Gesundheit erhält, ist jetzt besser mit dem Auffüllen der Lebens- und Manakugel abgeglichen.

UPDATES FÜR SYMBOLE

Farben von Gegenständen

Die Farben der Symbole von Schriftrollen, Edelsteinen und Tränken wurden intensiviert, um die leuchtenden Farben besser hervorzuheben, mehr Aufmerksamkeit auf die Fokuspunkte zu lenken und ein klareres Bild zu erzeugen.

Symbole für Rüstung, Questgegenstände und Zauber haben dieselbe Überarbeitung erhalten. Hier könnt ihr Beispiele dieser Nachbesserung sehen.

VEREINFACHUNGEN

Vereinfachungen umfassen eine breite Auswahl an Funktionen, die Spiele zugänglicher machen sollen, ohne das grundlegende Gameplay zu beeinflussen. Wenn sie korrekt umgesetzt werden, können Vereinfachungen die Spielbarkeit bereichern und den Spielspaß erhöhen. Für Diablo II: Resurrected wollten wir diese Erfahrung optimieren, ohne dass die Elemente verlorengehen, die das Originalspiel so unverwechselbar gemacht haben. In diesem Spiel gibt es so viele besondere Eigenarten und Systeme, dass es letztendlich die ursprüngliche Spielerfahrung sabotieren würde, sollten sie modernisiert werden. Also haben wir uns zurückgehalten, um die authentische Erfahrung zu schützen, während wir beim Entwicklungsprozess auch das Feedback der Spieler berücksichtigt haben.

ZUGÄNGLICHKEIT

Wir haben keine Mühen gescheut, Spielern Möglichkeiten zu bieten, das Spiel an ihre Bedürfnisse anzupassen, wie beispielsweise durch automatisches Aufheben von Gold, Modi mit großer Schrift, Skalierung der Benutzeroberfläche (für PC-Spieler) und Gamma/Kontrast-Einstellungen, um die Lesbarkeit zu verbessern. Mit diesen Optionen können Spieler die Sichtbarkeit von Anzeigen und Grafik justieren, um das perfekte Gleichgewicht zwischen schön und Retro zu finden, oder was auch immer sie bevorzugen. Wir werden in einem späteren Blog näher auf unsere Bemühungen eingehen, Diablo II: Resurrected zugänglicher zu machen.

EINSTELLUNGEN DER BENUTZEROBERFLÄCHE

Update zum Ein-/Ausblenden von Gegenstandsnamen

Wir haben euch laut und deutlich gehört. Jetzt könnt ihr per Tastendruck zwischen dem Ein- und Ausblenden von Gegenstandsnamen umschalten – oder das ursprüngliche „drücken und gedrückt halten“ verwenden. Wir überlassen euch die Entscheidung: Ruft die Einstellungen der Benutzeroberfläche auf, um Gegenstandsnamen ein- oder auszublenden.

Updates zu Fächern und Lagerplätzen der gemeinsamen Beutetruhe

Nach reiflicher Überlegung wird die gemeinsame Beutetruhe drei Fächer haben, anstatt nur eines. Viele Spieler hielten ein Fach für unzureichend. Wir verstehen, dass die persönliche Truhe von Spielern eine ernste Angelegenheit ist. Mit dieser Änderung können Spieler ihre Beute besser organisieren und viel mehr Gegenstände lagern, denn ihnen stehen drei Fächer mit jeweils 100 Plätzen zur Verfügung.

Update zum Ein-/Ausblenden des Vergleichs-Tooltips

Der Vergleichs-Tooltip, der bei jedem Gegenstand angezeigt wurde („Taste“ halten zum Vergleichen), kann jetzt in den Einstellungen der Benutzeroberfläche unter „Gegenstandshotkeys in Tooltips anzeigen“ aktiviert oder deaktiviert werden. Viele Spieler waren der Meinung, dieser Hinweis würde ihre Anzeige unübersichtlicher machen.

Verbesserung der automatischen Karte

Die automatische Karte hat Spielern immer dabei geholfen, sich besser im Spiel zurechtzufinden, indem ihnen nach Drücken der Tabulatortaste eine durchsichtige Karte der Ebene angezeigt wird. Wir haben neue Assets implementiert, um die Lesbarkeit der automatischen Karte zu verbessern. Zum Beispiel wurden die Farben des durchsichtigen Overlays optimiert, damit sie sich nicht zu stark mit der Spielwelt vermischen, die der Spieler gerade erkundet.

Update für Karteneinstellungen

Die ursprünglichen Karteneinstellungen haben in der technischen Alpha für etwas Verwirrung gesorgt. Jetzt wird es eine einzige Kartenoption mit drei Einstellungen geben. Bei diesen Einstellungen handelt es sich um Minikarte – LinksMinikarte – Rechts und Vollbild. Ihr könnt nach Belieben einstellen, wie die Karte auf angezeigt werden soll.

SONSTIGE UPDATES

Uhr hinzugefügt

Das wurde wirklich Zeit. Viele haben es sich gewünscht, also haben wir Diablo II: Resurrected eine Uhr hinzugefügt. Um die Uhr zu aktivieren, müsst ihr die Einstellungen der Benutzeroberfläche aufrufen und auf das Kästchen neben Uhr klicken.

Ladebildschirm: Verwundbarkeit des Charakters und Zeit

Charaktere erscheinen nicht mehr an gefährlichen Orten, bevor das Spiel komplett geladen ist, damit sie nicht mehr während des Ladebildschirms angegriffen oder verletzt werden können. Zusätzlich wurde die Ladezeit insgesamt verkürzt.

Änderungen für Audio

Nach dem Feedback der Community haben wir zusätzliche Grunz- und Kreischlaute entfernt, die anfangs hinzugefügt worden waren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Trustpilot