Video: Open Worlds und wo sie ihren Ursprung fanden

0
374

Egal ob The Legend of Zelda: Breath of the Wild, Bowser’s Fury oder Pokémon-Legenden: Arceus – ja, sogar unser aller Liebling The Legend of Zelda: Ocarina of Time bot eine offene Spielwelt und prägte damit viele zukünftige 3D-Spiele.

Es ist die Königsklasse der Gaming-Genres: Open Worlds sind teuer und fehleranfällig, aber auch wahnsinnig beeindruckend. Und das nicht erst seit GTA 3. Schon zu Beginn unseres Hobbies waren offene Spielwelten was ganz Besonderes. Aber: wer war denn eigentlich zuerst dran? Ultima? Zelda? Oder ein völlig anderer Titel? Die Antwort gibt es in der neuen Folge Firsts.

David Hain präsentiert auf dem gTV_DE YouTube-Kanal in regelmäßigen Abständen eine frische „Firsts“-Episode. Das geht von Eskortmissionen, über schwere Entscheidungen, bis hin zu explosiven Fässern und dem ersten jemals vorhandenen Tutorial in Videospielen. Sehr spannend und empfehlenswert. Lasst dort bei Bedarf also unbedingt mal ein Abo da.

Abonniere Nintendo Connect auf

Aber auch sonst bietet der Kanal einige interessante Videoformate. Was war euer erstes Videospiel, welches eine Open World bot und mögt ihr dieses Konzept, oder folgt ihr lieber gerne einem roten Faden in der Geschichte des Spiels?

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte gibt deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein