Video: Müssen Videospiele eine Herausforderung bieten?

Animal Crossing: New Horizons ist derzeit ein Beispiel bei vielen Personen, für ein Spiel, welches absolut keine Herausforderungen bietet. Auch die Spiele der New Super Mario Bros.-Reihe sollen deutlich weniger herausfordernd sein, als es frühere Super Mario Bros.-Ableger waren, aber ist dem wirklich so? Mario von 10do spricht im nachfolgenden Video darüber, dass sich die Spiele in der Tat über die Jahre verändert haben und man nicht mehr unbedingt nur noch auf schwierige Sprungpassagen trifft, sondern viel mehr zu tun hat – wie etwa das Sammeln aller drei großen goldenen Münzen je Level.

Kann The Legend of Zelda: Breath of the Wild vom Schwierigkeitsgrad her, sowie der Herausforderung, mit dem ersten The Legend of Zelda-Titel verglichen werden oder gar mithalten? Schaut gerne einmal in das Video hinein und stellt euch selbst die Frage ob Videospiele für euch eine Herausforderung sein müssen, um Spaß zu machen:

Gerade die große Variation macht das Medium Videospiel doch aus. Jeder Spieler besitzt andere Fähigkeiten und ist in bestimmten Genres besser als man selbst und empfindet es daher vielleicht als “zu leicht” oder “anspruchslos”. Manche Spieler möchten auch gezielt eine Herausforderung wie es Dark Souls bietet, um sich richtig gut zu fühlen, sobald man einen sehr schwierigen Gegner gemeistert hat. Andere wiederum möchten nur die Geschichte genießen oder auf ihrer selbst gestalteten Insel entspannen. Wie seht ihr das?

4 comments
  1. Wie alle erwarte ich bei Pokemon verschiedene Schwierigkeitsgrade die ich bei der Story aussuchen darf. Kann doch nicht so schwer sein.
    Bei 2D Jump n Run sehe ich das Problem weniger, da die Auswahl auch an Schwierigkeiten halt enorm ist und ich es mir entsprechend raussuchen kann. Bzw. dort, wie schon dargelegt, durch Sammeln neue Schwierigkeit erreichen kann.
    Ist Allzeit technisch Super Mario 2D einfach geworden. Ich sage nein.
    Ist Zelda seit Beginn einfacher gewurden definitiv

    1. Wie stellst du dir denn einen höheren Schwierigkeitsgrad bei Pokémon vor? Bei den Raids verstehe ich, dass die Pokémon “übermächtig” sind und es dort verschiedene Schwierigkeitsgrade gibt, in der Story hingegen wird das schwierig. Ein gegnerisches Pikachu auf Level 38 kann ja nicht plötzlich ganz krasse und unerwartete Attacken besitzen oder deutlich mehr KP als ihm auf diesem Level eigentlich zur Verfügung stehen würden.

      Klar, die KI könnte gerne mal ein wenig schlauer agieren, aber sonst?

      1. Korrekt. Die einfachste Form ist, dass die Trainer stärkere Pokemon haben, aber das wäre der langweiligere Weg und würde auch nur zu mehr leveln führen. Dass die KI intelligenter handelt, dies wäre an der Stelle der Wunsch.
        Bei Steam World Quest gibt es auch 4 Schwierigkeitsgrade, beides rundenbasierte Kampfspiele, wieso soll dies bei Pokemon nicht gehen?
        Und durchaus könnte Pikachu Level 38 eine unerwartete (da vererbte Attacke besitzen) es ist schließlich ein Arenaleiterkampf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Trustpilot