Ein erster Blick auf Unreal Engine 5

Heute wird uns endlich ein erster Blick auf die Unreal Engine 5 gewährt. Eines der Ziele von Epic Games ist es, in dieser Generation den Fotorealismus auf ein Niveau mit dem von Film-CG sowie dem realen Leben zu bringen. In einer ersten Tech-Demo bekommen wir sogar schon PlayStation 5-Gameplay zu sehen. Während die Unreal Engine 4 bereits wahnsinnig schöne Bilder auf unsere Bildschirme zauberte, schafft es die nächste Grafik-Engine von Epic Games künftig noch realistischere Welten zu erschaffen, sobald sie ab 2021 für kleine und große Entwicklerstudios zur Verfügung stehen wird.

Im knapp 9-minütigen Video bekommen wir “Lumen in the Land of Nanite” präsentiert, eine Echtzeit-Demo, die live auf der PlayStation 5 läuft. Die Szenen zeigen schon jetzt extrem detaillierte Landschafts-Details, dynamisches Licht, Partikel-Effekte und Physik-Systeme. Die Tech-Demo läuft wie erwähnt in Echtzeit und ist nicht vorgerendert. Kim Libreri von Epic bestätigte, dass das Ganze exakt so auf einem PS5-Devkit gespielt werden kann. Seht euch nachfolgend also einmal die Unreal Engine 5 in Aktion an:

Epic Games stellt auf seiner Webseite auch die zwei wichtigsten Kern-Technologien der Unreal Engine 5 vor:

  • Nanite: Durch die mit Nanite virtualisierte Mikropolygongeometrie können Künstler so viele geometrische Details erstellen, wie das Auge wahrnehmen kann. Durch die virtualisierte Nanite-Geometrie können Quellbilder in Filmqualität mit Hunderten von Millionen oder sogar Milliarden Polygonen direkt in Unreal Engine importiert werden. Die Nanit-Geometrie wird in Echtzeit gestreamt und skaliert, sodass keine Budgets für die Anzahl der Polygone, den Polygon speicher oder für die Zählung mehr vorhanden sind und es gibt keinen Qualitätsverlust.
  • Lumen: Das ist eine voll dynamische globale Beleuchtungslösung, die sofort auf Szenen- und Lichtänderungen reagiert. Das System rendert diffuse Interreflexionen mit unendlichen Sprüngen und indirekten Spiegelreflexionen in riesigen, detaillierten Umgebungen im Millimeter- als auch im Kilometerbereich. Diese Beleuchtungs-Technik kann also augenblicklich auf jede Änderung des Lichts reagieren. Künstler und Designer können mit Lumen dynamischere Szenen erstellen, indem sie beispielsweise den Sonnenwinkel für die Tageszeit ändern, eine Taschenlampe einschalten oder ein Loch in die Decke blasen. Die indirekte Beleuchtung wird entsprechend angepasst.

Im Video seht ihr bei Minute 5:57 eine Statue, die allein schon aus 33 Millionen Polygonen besteht und mit 8K-Texturen ausgestattet ist. Unreal Engine 4.25 unterstützt bereits die PlayStation 5 und Xbox Series X. Epic arbeitet eng mit Konsolenherstellern und Dutzenden von Spieleentwicklern und -herstellern zusammen, die derzeit bereits Unreal Engine 4 verwenden, um Spiele der nächsten Generation zu erstellen.

Unreal Engine 5 wird Anfang 2021 in der Vorschau und Ende 2021 in der Vollversion verfügbar sein und Konsolen der nächsten Generation, Konsolen der aktuellen Generation, PC, Mac, iOS und Android unterstützen. Es ist möglich in Unreal Engine 4 mit der Entwicklung zu beginnen und die Projekte nach Fertigstellung auf Unreal Engine 5 verschieben zu können. So wird Epic Games das Spiel Fortnite, das mit UE4 erstellt wurde, zum Start der neuen Konsolengeneration auf diesen veröffentlichen und das Spiel dann Mitte 2021 auf UE5 migrieren, um branchenführende Funktionen durch interne Produktion zu beweisen. Ob und wann die Engine auch mit Nintendo Switch kompatibel sein wird, verrät Epic Games aktuell leider noch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Trustpilot