Niantic bereitet sich auf eine Welt “nach der Pandemie” vor

John Hanke bereitet sich auf das nächste Kapitel von Niantic vor, um die Menschen wieder zusammenzuführen. Wenn die Impfstoffe weiter verteilt wurden und die Bedingungen dies zulassen, suchen sie nach Möglichkeiten, um Menschen in der realen Welt wieder zusammenzubringen, und zwar “durch Gameplay-Anpassungen, In-Game-Events und schließlich durch persönliche Events”, schrieb John Hanke auf Twitter.

Niantic hat in Pokémon GO beispielsweise viele Funktionen eingebaut, um den Spieler:innen ein “Gefühl von Verbundenheit” zu vermitteln, trotz physischer Distanz. So kann man unter anderem auch an Fern-Raids teilnehmen, von überall auf der Welt, ohne vor Ort zu sein. Dennoch ist dies natürlich nicht dasselbe wie Freunde und Familie an einem Community Day persönlich zu sehen.

Im Niantic-Blog schrieb John Hanke, dass sich die Zeiten “zum Glück zu ändern scheinen”. Weiter sagte er: “Während weltweit noch große Fortschritte gemacht werden müssen, gibt es allmählich echte Hoffnung. Wir können uns wieder auf schönere Zeiten freuen.”

Für Niantic bedeutet dies natürlich, dass sie nach Möglichkeiten suchen können, Menschen in der realen Welt wieder zusammenzubringen, indem sie Anpassungen am Gameplay vornehmen, In-Game-Events und schließlich auch persönliche Events veranstalten. Wir hoffen allerdings, dass Niantic die Möglichkeiten von zu Hause aus zu spielen, in diesem Rahmen nicht wieder entfernt. Immerhin ist das Spiel so auch für all jene nutzbar, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind und vielleicht nicht so einfach reisen können.

Wir haben Niantic gegründet, um Menschen die Möglichkeit zu geben, nach draußen zu gehen, zu erkunden, Sport zu treiben und Freunde zu treffen – sowohl neue als auch alte. Vor fünf Jahren haben wir die Magie von Pokémon in die reale Welt gebracht. Die Freude, in einem Park auf ein Pikachu oder ein Lapras an einem See zu stoßen, weckte die Fantasie der Welt. Was für ein wunderbarer Anblick war es, Menschen zu sehen, die durch ihre (und unsere) gemeinsame Leidenschaft zusammengebracht wurden.

Wir hätten nie gedacht, dass der Central Park von begeisterten Trainern oder 150.000 Menschen überschwemmt wird, die sich zum Pokémon GO Fest in Yokohama versammeln – alle teilen die gleiche Erfahrung miteinander.

Die Pandemie bedeutete ein Jahr der Distanzierung. Auch wenn wir uns nach draußen gewagt haben, wussten wir, dass es wichtig ist, Abstände zu anderen Personen einzuhalten. Zu Hause war der Sirenenruf der Bildschirme (und der Couch) stark.

Wir haben es vermisst, mit euch, unserer Entdeckergemeinschaft, Abenteuer zu erleben.

Die Spaziergänge (während wir unterwegs nach Pokémon und Portalen suchten), waren nicht so, wie wenn wir die Umgebung mit Freunden erkundet haben. Wir können uns genauso gut mit sozialen Medien verbinden wie jeder andere, aber es ist kein Ersatz dafür, sozial zu sein – persönlich abzuhängen, an außergewöhnlichen Orten zusammen mit den Menschen zu spielen, die wir lieben.

Viele von uns haben erkannt, wie selbstverständlich wir Dinge für selbstverständlich gehalten haben, und wir von Niantic prüfen, wie wir wieder einmal außergewöhnliche persönliche Erfahrungen für euch kreieren können.

Die Änderung wird nicht über Nacht stattfinden. Es wird zweifellos Unebenheiten auf der Straße geben, einige Ängste, und wir wissen, dass es an vielen Orten einiges an Aufarbeitung zu tun gibt. Aber nichts kann die Freude ersetzen, Freunde persönlich für einen erfolgreichen Raid oder einen spielerischen Kampf zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Trustpilot