Sony PlayStation nimmt nicht an der gamescom 2022 teil

gamescom Eingang

Anfang Juni berichtete Nintendo Connect, dass Nintendo nicht an der gamescom 2022 teilnehmen wird und nun wissen wir, dass auch Konkurrent Sony nicht mit dabei ist. Wer also gehofft hat, mal den DualSense Wireless-Controller der PlayStation 5 oder PSVR 2 auf der Kölner Spielemesse in die Finger zu bekommen, den müssen wir hiermit leider enttäuschen. “PlayStation-Hersteller Sony Interactive wird nicht in Köln dabei sein”, wie das Unternehmen gegenüber GamesWirtschaft auf Nachfrage bestätigt hat.

Nach Nintendo, Activision Blizzard, Take-Two Interactive und Wargaming gibt es nun also eine weitere prominente Absage: Auch Sony Interactive wird nicht an der gamescom 2022, die vom 24. bis 28. August 2022 stattfinden wird, teilnehmen. Also keine Möglichkeit PlayStation VR2 oder God of War Ragnarök mal live und in Farbe auszuprobieren.

Da die Teilnahme an der von Geoff Keighley produzierten gamescom: Opening Night Live zwingend an eine Präsenz in der Entertainment Area gekoppelt ist, sind auch keine Weltpremieren oder Gameplay-Updates in der Eröffnungs-Show zu erwarten.

Ist das für euch ein weiterer Grund der Messe in diesem Jahr fernzubleiben, neben den bereits bekannten Risiken, die das Coronavirus mit sich bringt?

3 Kommentare
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Nachtrag: Abgesehen davon das sich Fachbesucher nach Leipzig neu in Köln registrieren mussten, und quasi jedes Kind als “Fachbesucher” in die Datenbank der Messe eingetragen wurde, fand ich schon irgendwie GAGA, wenn mir 6-8 Jährige in der Fachbesucher / Händler Lounge über den Weg gelaufen sind.

  2. Bei den Eintrittspreisen und wegbleibenden von prominenten und wichtigen Publishern, hat sich die Messe auch dieses Jahr für mich erledigt. Die letzten Jahre (auch vor der Pandemie) hat die Gamescom gezeigt das sie genauso schwächelt wie Cebit. Ich denken über kurz oder lang wird sich die Gamescom genauso erledigen, und das hat aus meiner Sicht nichts mit Covid zu tun. Alleine schon die Tatsache das die Messe in den vergangenen Jahren mit schlechten Image aufgrund überfüllter Hallen und Gelände zu kämpfen hatte, zeigt das die Messe mit der Planung und Durchführung überfordert war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Trustpilot