Mega-Übernahme: THQ Nordic kauft Koch Media

Wie Gameswirtschaft berichtet, kaufte der börsennotierte schwedische Konzern THQ Nordic mit 121 Millionen Euro alle Anteile der Koch Media GmbH inklusive aller Deep-Silver-Marken – darunter bekannte Spielemarken wie etwa Saints Row, Risen und Metro.

Die Koch Media GmbH mit Sitz im Münchner Stadtteil Planegg gilt als einer der größten Publisher, Distributor und Spiele-Entwickler in Europa mit Schwerpunkt Games, Software und Film. Seit der Gründung im Jahr 1994 hat das Unternehmen kräftig expandiert, Niederlassungen in ganz Europa und in den USA eröffnet und stetig Studios und Marken zugekauft.

Mit „Deep Silver“ unterhält Koch Media eines der wichtigsten Spiele-Labels – bekannt geworden durch Serien wie „Metro“, „Homefront“, „Risen“ oder „Saints Row“. Erst am gestrigen Dienstag ist das Mittelalter-Rollenspiel „Kingdom Come: Deliverance“ erschienen.

Daneben fungiert Koch Media als Vertriebspartner für internationale Videospiele-Hersteller wie Capcom, Codemasters, Focus Interactive, Kalypso, Paradox Interactive, Sega oder Square Enix.

Jetzt übernimmt der schwedische Konzern THQ Nordic das hochprofitable Unternehmen inklusive aller Marken und Studios – für 121 Millionen Euro. Auch die Hamburger Mobilegames-Tochter Deep Silver Fishlabs („Galaxy on Fire“) gehört zum Paket. Der eingeführte Name „Koch Media“ soll beibehalten werden, die neue Tochter wird allerdings komplett konsolidiert.

Inklusive Koch Media wird THQ Nordic demnach weltweit über 1.000 Mitarbeiter beschäftigen, überwiegend in Europa. Damit entsteht eines der größten Games-Unternehmen auf dem Kontinent – die Zahlen im Überblick:

  • 10 interne Studios
  • 26 externe Studios
  • Über 500 Spiele-Entwickler
  • Über 480 weitere Mitarbeiter in Marketing, Vertrieb, Verwaltung
  • 17 bereits angekündigte Spiele-Neuheiten
  • 33 weitere unangekündigte Neuheiten
  • Über 100 Spiele-Marken und -Rechte, darunter „Spellforce“, „Jagged Alliance“, „Codename Panzers“, „Comanche“, „Die Gilde“, „Darksiders“, „Risen“, „Homefront“, „Dead Island“ und viele mehr