Spielt das klassische Mario Bros. zusammen online im co-op

In der zweiten Hälfte diesen Monats wird der kostenpflichtige Online-Service der Nintendo Switch aktiv. Nintendo of Europe gab nun in einem Tweet bekannt, dass ihr das klassische Mario Bros. mit einem Freund als Mario und Luigi zusammen im co-op online spielen könnt, sobald der Online-Service startet.

Dies ist einer von 20 NES-Titeln, die für alle Nintendo Switch Online-Mitglieder verfügbar sein wird, wobei dieser Klassiker online spielbar sein wird. Probiert ihr diesen Online-Modus für dieses klassische Mario-Game einmal aus? Welche NES-Spiele stehen sonst noch auf eurer Liste?

[PM] Pokémon-Fans können jetzt ihre Sammelkartenspiel-Strategien auf Android-Tablets verfeinern

London, 11. Mai 2016: Auch Besitzer von Android-Tablets können jetzt das Pokémon Sammelkartenspiel Online spielen. Spieler können gegen Freunde und Gegner aus aller Welt antreten, im Spiel die Tutorials nutzen, aus ihrer digitalen Kartensammlung Decks zusammenzustellen, an Online-Turnieren teilnehmen und vieles mehr!

Das digitale Erlebnis beginnt mit dem Download der kostenlosen App von der Pokémon-Seite auf Google Play:

wp-appbox.php?imageurl=https%3A%2F%2Fchart.googleapis.com%2Fchart%3Fcht%3Dqr%26chl%3Dhttps%253A%252F%252Fanon.to%252F%253Fhttps%253A%252F%252Fplay.google.com%252Fstore%252Fapps%252Fdetails%253Fid%253Dcom.pokemon
wp-appbox.php?imageurl=https%3A%2F%2Flh3.googleusercontent

Spieler können sich langsam eingewöhnen, indem sie zuerst gegen zwölf computergesteuerte Gegner spielen, bevor sie sich der vollen Herausforderung des realen Pokémon Sammelkartenspiels in Spieler-gegen-Spieler-Kämpfen stellen. Außerdem können Spieler mit verschiedenen Erweiterungen zu den Kämpfen antreten, von HeartGold & SoulSilver bis zur neuesten Veröffentlichung XY – Schicksalsschmiede.

Alle neuen Spieler des Pokémon Sammelkartenspiels Online erhalten vier kostenlose digitale Decks, sodass sie sofort loslegen können. Anschließend können sie durch Kämpfe gegen computergesteuerte Gegner und in Spieler-gegen-Spieler-Kämpfen zusätzliche Karten erhalten. Spieler, die reale Themendecks, Boosterpacks und andere Produkte des Pokémon Sammelkartenspiels kaufen, erhalten dadurch Code-Karten, mit denen sie digitale Karten für das Pokémon Sammelkartenspiel Online freischalten können. Diese digitalen Karten können sie dann in ihre Decks einbauen, zur Verbesserung ihrer Sammlungen verwenden oder sogar mit anderen Spielern online tauschen.

Fans können das Pokémon Sammelkartenspiel Online, das es auch als herunterladbare Spielversion für PC und Mac® sowie als App für iPad und iPad mini gibt, unter Verwendung einer Internetverbindung, WLAN oder Datenplan, zu jeder Zeit spielen. Für die Android-App ist ein Betriebssystem von Android 4.0 oder höher erforderlich. Das Spiel ist in zwölf Sprachen erhältlich und erreicht somit ein breites Spektrum an Spielern. Dieses wird durch den Umstand, dass Spieler der Android-Version Plattform unabhängig gegen andere Spieler spielen können, nochmals erweitert.

Android, Google Play und das Google Play Logo sind Markenzeichen von Google Inc.

Unter Pokemon.de gibt es mehr Informationen zum Pokémon Sammelkartenspiel Online oder The Pokémon Company International.

Pokémon-Sammelkartenspiel-Online-1024x768

Pokémon Tekken bestraft Spieler, die ein Match frühzeitig verlassen

In Kampfspielen kommt es häufiger vor, dass manche Spieler ein Match frühzeitig abbrechen. Wenn ihr in Pokémon Tekken das erste Mal an einem Online-Match teilnehmen möchtet, dann bittet euch Nia, dass ihr dieses doch auch vollständig absolviert – ansonsten gibt es eine Bestrafung.

pokken-tournament-warns-rage-quitters-dont-be-rude-145830896675-1024x576

Wer würde nach solch einer netten Bitte denn auf die blöde Idee kommen, doch mal die Verbindung zu trennen? Nun, über unsere Kollegen von eurogamer.net erreichte uns folgender Screenshot:

pokken-tournament-warns-rage-quitters-dont-be-rude-145830899013-1024x576

Offenbar gibt es zwar (zumindest beim ersten Abbruch) keine Zeitstrafe, dafür verliert ihr allerdings Poké-Gold und könnt euch das heiße Outfit welches ihr im Auge hattet, möglicherweise nicht mehr leisten.

Neues 3DS Firmware-Update mit Version 10.4.0-29 veröffentlicht

Nintendo hat für alle Geräte der Nintendo 3DS-Familie ein neues Firmware-Update auf die Server gepackt. Ihr könnt entweder warten, bis euer Gerät die Firmware-Version 10.4.0-29 über Nacht herunterlädt oder ihr geht in den Systemeinstellungen auf „Allgemeine Einstellungen“ und dann am Ende auf „System-Update“, um diesen Vorgang manuell anzustoßen.

Dieses Firmware-Update dient lediglich zur Verbesserung der Systemstabilität, wird allerdings zwingend vorausgesetzt, wenn ihr weiterhin im eShop kaufen oder über das Internet spielen möchtet.

Systemupdate

Pokémon Tekken: Details zu den Online-/Offline- & LAN-Modi

Auch wenn wir noch keinen festen Veröffentlichungstermin zu Pokémon Tekken haben, dürfte es nicht mehr sehr lange dauern bis das Spiel für Wii U erscheint. Nach und nach kommen immer mehr Informationen zu diesem Titel zusammen, wie beispielsweise nun die hier aufgeführten Spielmodi:

  • Single Battle: Ein typischer Einzelspieler-Modus mit drei unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen (60 FPS)
  • Local Battle: Ein Zweispieler-Modus – Einer nutzt das Wii U GamePad, der andere den Pro Controller (30 FPS)
  • Online Friendly Matches: Freies Spiel, gegen Freunde oder mit einem ‚Battle Code‘; ohne Rang-Punkte
  • Online Ranked Matches: Erhalte Rang-Punkte in Online Matches
  • LAN Support: Verbinde zwei Wii U Konsolen, um lokale Matches mit 60 FPS zu spielen

Zudem wurden weitere Support-Pokémon, wie Pachirisu, Karpador, Feelinara und Glibunkel von unseren Kollegen von Serebii.net erwähnt. Bis jetzt wirkt Pokémon Tekken also wie ein beliebiges Kampfspiel. Der Test später wird also zeigen, welchen Unterschied die Pokémon-Marke ausmacht.

Pokémon-Tekken-e1440168023250

Erste Episode von Yo-Kai Watch ist bereits kostenlos online

Wie angekündigt, ging heute die erste Folge von Yo-Kai Watch auf YouTube an den Start. Das ganze ist nur auf Englisch und lediglich in den USA sowie Kanada abrufbar. Falls ihr also gerade dort Urlaub macht oder über entsprechende Kenntnisse verfügt diese Beschränkung zu umgehen, dann könnt ihr sie euch hier ansehen:

In der Videobeschreibung gibt es auch einen Upload-Plan für alle weiteren Folgen inklusive einer Angabe, wie lange diese verfügbar sein werden:

  • 05. November – Donnerstag, Episode 1 (permanent verfügbar)
  • 06. November – Freitag, Episode 2 (24 Stunden verfügbar)
  • 07. November – Samstag, Episode 3 (24 Stunden verfügbar)
  • 08. November – Sonntag, Episode 4 (24 Stunden verfügbar)
  • 09. November – Montag, Episode 5 (4 Tage verfügbar)
  • 13. November – Freitag, Episode 6 (6 Tage verfügbar)
  • 19. November – Donnerstag, Episode 7 (7 Tage verfügbar)

Und jeden weiteren Donnerstag, bis…

  • 31. März – Donnerstag, Episode 26 (Letzter Upload)

Ob, wann und wie der Anime offiziell in Deutschland zu sehen seid wird, reichen wir euch selbstverständlich nach, sobald es dazu nähere Informationen gibt.

Yo-Kai-Watch-Demo

Animal Crossing: amiibo Festival kommt OHNE Online-Multiplayer

Mitte Juli haben wir berichtet, dass Animal Crossing: amiibo Festival wohl einen Online-Modus erhalten wird. Unsere Kollegen von GameXplain hatten nun allerdings die Möglichkeit das Spiel zu testen und bestätigten via Twitter, dass es keinen Online-Multiplayer-Modus geben wird.

Wie auch bei Mario Party macht es zwar durchaus Sinn und mehr Spaß, wenn man mit Freunden auf einer Couch sitzt, dennoch hätten wir uns hier diese weitere Option gewünscht. Wie seht ihr das?

Animal-Crossing-amiibo-Festival

Review: Super Smash Bros. for 3DS

Nach dem Heimkonsolen Debüt am 19. November 1999 auf dem Nintendo 64 feierte die Nintendo-Klopperei unter dem Namen Super Smash Bros. große Erfolge.  In Japan startete die Serie bereits im Januar 1999. Mit Super Smash Bros. Melee für den Game Cube (Mai 2002) sowie Super Smash Bros. Brawl für Wii (Juni 2008) bewies Nintendo erneut, dass an den Spielspaß kaum ein anderes Prügelspiel heran kommt. Mit Super Smash Bros. for 3DS möchte man diesmal auch auf dem Handheld die Muskeln spielen lassen. Wie gut er das wegsteckt, klären wir in unserer Review.

Super-Smash-Bros.-3DS-Banner

Ab auf die Straße!

Direkt zu Beginn erblicken wir unterhalb des großen Smash-Buttons einen der scheinbar für StreetPass zuständig ist. Dahinter verbirgt sich ein Spielchen namens Street-Smash. Dort können wir uns einen Kämpfer („Charaktermünze“ genannt) aussuchen, der fortan samt individueller Nachricht via StreetPass verteilt wird. Begegnet man selbst anderen Super Smash Bros. for 3DS-Besitzern, kann man gegen deren Charaktermünzen antreten um Gold zu erhalten.

Das läuft etwas anders ab, als bei einem normalen Kampf. Ihr bewegt eure Charaktermünze mit dem Schiebepad und greift mit A an. Wenn ihr die Taste gedrückt haltet, wird der Angriff verstärkt. Mit R könnt ihr euer Schild verwenden und gegnerische Angriffe blocken. Klingt zu kompliziert? Kein Problem, ihr könnt über die Schaltfläche „Training“ mit bis zu 12 CPU-Gegnern üben und dabei auch noch etwas Gold gewinnen.

StreetSmash

Super-Smash-Bros.-für-3DS-Menü-150x150Neben StreetPass gibt es noch eine Wii U-Schaltfläche. Diese sorgt später für eine Verbindung zu Super Smash Bros. for Wii U, damit ihr eure personalisierten Kämpfer übertragen oder den Nintendo 3DS als Controller für die Wii U-Konsole verwenden könnt. Widmen wir uns also dem wesentlichem – den kämpfen.

Wer nur auf eine schnelle Runde für zwischendurch aus ist, der kann sofort auf Smash tippen und wahlweise gegen die CPU oder andere Spieler antreten, die ebenfalls das Spiel besitzen. Download-Spiel wird nicht unterstützt. Euch stehen am Anfang 36 Kämpfer zur Verfügung. Das sind all jene, die ihr bereits in der kostenlosen Demoversion sehen könnt. Mit dabei natürlich bekannte Veteranen, wie Mario, Link und Pikachu, aber auch Neulinge wie Little Mac, Pac-Man oder die in der Demo spielbaren Charaktere Bewohner und Mega Man.

Auch so ein Kampf folgt gewissen Regeln. Diese könnt ihr vorab nach Lust und Laune einstellen. Mit dabei das Zeitlimit, ein Handicap oder die Wahl ob und mit welchen Items man spielen möchte. Die Kampfsteuerung ist einfach und kann in den Optionen bei „Weitere Modi“ frei angepasst werden. Gesprungen wird standardmäßig mit X und Y, einen normalen Angriff führt ihr mit A aus und die Spezial-Attacke mit B. Letztere Taste müsst ihr beispielsweise betätigen, wenn ihr den Smash-Ball an euch genommen habt, um einen Ultra-Smash auszuführen.

Auf ins Abenteuer!

Das Smash-Abenteuer ist ein exklusiver Modus, den die 3DS-Version spendiert bekam. Dort könnt ihr Solo gegen die CPU oder gegen andere Spieler antreten. Ihr kämpft euch innerhalb von 5 Minuten durch verschiedene Schauplätze und vermöbelt dabei zahlreiche Gegner, um diverse Power-Ups aufzusammeln. Diese stärken die Statuswerte eures Kämpfers, wie zum Beispiel Angriff, Abwehr, die Sprunghöhe oder das Tempo. Parallel dazu werden eure Kontrahenten ebenfalls immer stärker. Nachdem die Zeit abgelaufen ist, zeigt das Spiel für jeden ersichtlich an, wer welche Power-ups am meisten aufgesammelt hat und schickt euch in die Arena.

Smash-Abenteuer

Wenn ihr jetzt schon dachtet das das alles ist, was euch in Super Smash Bros. for 3DS erwartet, dann kommen wir direkt zu den weiteren Modi. Das Untermenü ist etwas verschachtelt, da es vollgestopft mit tollen Funktionen ist. Tippt ihr auf Solo, dann gelangt ihr unter anderem zum Klassisch-Modus. Bahnt euch dort kämpfend den Weg bis zum Ziel. Am Ende erwartet euch ein alter Bekannter, den man bereits auf dem Solo-Button sehen konnte – Die Meisterhand. Des Weiteren gibt es den All-Star-Modus bei dem ihr gegen verschiedene Gegner sortiert nach ihrem ersten Videospielauftritt kämpft. Den Anfang machen da natürlich Klassiker, wie Mario, Donkey Kong und Pac-Man.

Im Stadion gibt es neben dem Multi-Smash, bei dem ihr gegen eine Horde von Miis antretet, auch noch Scheiben-Bomber und den allseits bekannten Home-Run-Wettkampf, bei dem ihr versucht einen Sandsack so weit wie möglich mit dem Baseballschläger zu schleudern. Die All-Star– und Multi-Smash-Modi sind ebenfalls in der Gruppe spielbar und neben dem Smash-Abenteuer perfekt für unsere StreetPass-Treffen im Oktober oder auch jedes weitere geeignet.

Liebe zum Detail!

Wenn euch das noch immer nicht ausreicht, dann könnt ihr im Training eure Kampfskills trainieren, im Charakterstudio ganz individuell einen Kämpfer zusammenstellen oder im Trophäenrausch auf Trophäen-Jagd gehen.  Es gibt einiges zum freischalten und euch werden zwischendurch immer mal wieder neue Kämpfer begegnen, die eurem Kämpferfeld beitreten, nachdem ihr sie besiegt habt. Hier hätten wir uns gewünscht, dass zu Beginn ein paar Kämpfer weniger zur Verfügung gestanden hätten und man somit mehr freischalten könnte. Schaut euch hin und wieder auch die Meilensteine an. Dort erfahrt ihr was zu tun ist, um diverse Stages, Trophäen oder Verbesserungen für das Charakterstudio freizuschalten.

Hart auf Hart oder doch nur Geplänkel?

Hart-auf-Hart-und-Geplänkel-150x150Im Online-Modus könnt ihr entweder gegen eure Freunde oder Beliebe Gegner antreten. Bei letzterem könnt ihr entweder im Geplänkel auf einer beliebigen Stage inklusive Items spielen oder ihr versucht euch bei Hart auf Hart. Dabei spielt ihr in der Ω-Version der Stages und ohne Items. Hier fließen eure Siege und Niederlagen in die Statistik ein!

Fazit:

Man merkt deutlich, dass der Nintendo 3DS an seine Grenzen stößt. Während das Hauptgeschehen in butterweichen 60 FPS daher kommt, laufen Helfertrophäen nur mit 30 FPS. Und weil das Gerät in eine Art „Memory-Modus“ bootet, könnt ihr während euer Spiel im Hintergrund läuft weder den Browser, noch das Miiverse verwenden. Es steht seinen großen Brüdern dennoch in nichts nach. Auf unseren zukünftigen StreetPass-Treffen wird es die anderen Dauerbrenner wie Pokémon, Mario Kart oder Monster Hunter wohl etwas verdrängen. Einen Punktabzug gibt’s dennoch für die geringe Anzahl der freischaltbaren Kämpfer, da im Einzelspieler-Modus der Reiz gegen die CPU zu kämpfen relativ schnell vorbei ist. Im Mehrspieler-Modus bleibt Super Smash Bros. for 3DS erstmal ungeschlagen!

9/10

[PM] Nintendo 3DS-Fans spielen als Fußball-Manager auf Sieg

In wenigen Tagen im Nintendo eShop: Die Management-Simulation Nintendo Pocket Football Club

Nintendo-Pocket-Fußball-Club-150x150Klare Sache: Fußball-Fans sind immer auch Fußball-Experten, die genau wissen, wie ihr jeweiliges Lieblings-Team an die Spitze vorstoßen könnte. Ab 17. April kann jeder beweisen, dass tatsächlich ein fähiger Clubmanager in ihm steckt – zumindest jeder, der eine mobile Konsole der Nintendo 3DS-Familie besitzt.

Mit Nintendo Pocket Football Club erscheint ein neuer, exklusiver Download-Titel im Nintendo eShop. In dieser Fußballmanagement-Simulation im charmanten Retro-Look gilt es, ein Team aus Miniatur-Kickern durch fleißiges taktisches Training bis zur Meisterschaft zu führen. Im Online-Modus können die Nintendo 3DS-Freunde gegen Manager-Kollegen aus ganz Europa antreten. Die Besten der Besten finden sich auf der Webseite des Spiels, npfc.nintendo.de, in einer europäischen Rangliste mit den Top 100 Teams wieder.

Einen Namen, ein Trikot und ein Emblem für sein Team zu bestimmen, das sind die ersten Amtshandlungen als Manager im Nintendo Pocket Football Club. Anschließend geht es auf dem Trainingsgelände darum, die beste Startformation zu finden und eine geeignete Taktik festzulegen. Der Schlüssel zum Erfolg sind Trainingskarten, die es in jedem Match zu gewinnen gibt. Mit ihnen lässt sich das Potenzial eines Teams voll entwickeln. Indem man verschiedene Karten miteinander kombiniert, bringt man seinen Fußballern Spezial-Combos bei und erweitert ihre Fähigkeiten. Dabei ist Experimentierfreude gefragt. Wer seine Karten immer neu kombiniert, die Teamaufstellung variiert und für möglichst viel Spielerfahrung sorgt, wird auf dem Platz bald Ergebnisse sehen.

Nintendo Pocket Football Club lässt sich nicht nur als Einzelspieler bestreiten. Über die lokale, kabellose Kommunikation des Nintendo 3DS und Nintendo 2DS kann man Wettkämpfe gegen Freunde austragen. Die SpotPass-Funktion hingegen bietet die Möglichkeit, einzigartige gegnerische Mannschaften zu Freundschaftsspielen zu empfangen. Zudem kann man via StreetPass Daten mit anderen Clubmanagern austauschen, denen man zufällig unterwegs begegnet und dadurch mehr Trainingskarten gewinnen. Wer es mit Anderen besonders gut meint, kann seine besten Kicker auch mit Nintendo 3DS-Spielern aus seiner Freundesliste teilen.

Die ganz große Herausforderung sind natürlich die Online-Matches gegen Nintendo 3DS-Fans aus ganz Europa. Kurz nach dem Verkaufsstart von Nintendo Pocket Football Club wird auf der offiziellen Webseite des Spiels eine Online-Rangliste zu finden sein, auf der jeder sehen kann, wie sein Team im internationalen Vergleich abschneidet. Bevor die Spieler sich in ein Ranglisten-Match stürzen, sollten sie die Spielweise ihrer Elf festlegen, etwa ob die virtuellen Kicker offensiv oder defensiv auftreten sollen. Die Spielstatistik zeigt ihnen nicht nur die besten 100 Mannschaften aus ganz Europa, sondern auch die aus ihrem jeweiligen Heimatland an. Übrigens empfiehlt es sich, stets die SpotPass-Nachrichten im Blick zu haben. Darin finden sich immer wieder Einladungen zu Turnieren, bei denen das eigene Team weiter an Erfahrung gewinnt.

Nintendo Pocket Football Club bietet jedem die Chance, sich als gewiefter Clubmanager zu beweisen. Das Spiel ist ab 17. April exklusiv für die Systeme der Nintendo 3DS-Familie im Nintendo eShop erhältlich. Bis zum 1. Mai, 23.59 Uhr Ortszeit gilt der Einführungspreis von 11,99 Euro, danach der reguläre Preis von 14,99 Euro. Und nicht vergessen: So wie das Runde ins Eckige, so gehört dieses neue Download-Spiel auf den Nintendo 3DS jedes Fußball-Fans.