Chaos auf Deponia

0
- Werbung -

Chaos auf Deponia ist, wie auch der Vorgänger Deponia, ein sehr schickes Spiel. Die Hintergründe, auch wenn sie manchmal überladen wirken, strotzen nur so von Details und lassen wirklich erkennen, dass die Menschen auf Deponia nicht nur im Müll, sondern auch mit dem Müll leben. Die Gebäude und Objekte sehen nicht super modern aus, das ergibt aber auch Sinn, da quasi alles aus altem Müll erbaut wurde. Dies gilt ebenfalls für die Kleidung der Charaktere und deren Eigentümer. Die 2D-Figuren passen wunderbar zum Grafikstil und sehen auch meist realistisch aus. Die Animationen wirken sehr abgehackt, das liegt aber daran, dass Deponia von Monkey Island und Co. inspiriert wurde und auch dort ebenfalls alles sehr abgehackt wirkte. Dies ist also nicht so schlimm für Fans des Genres. Die Musik ist durchweg ok, aber nichts Atemberaubendes. Das Titelthema ist sehr gut, aber die Musik in den einzelnen Gebieten kann man wahrlich oft nur als Gedudel und manchmal auch nervend beschreiben. Schlimm ist dies jedoch nicht, da selbst die Spielcharaktere des Öfteren auf die Musik eingehen und diese kommentieren. Dafür hat die Deponia-Reihe eine ganz andere Stärke…

Der lispelnde Hund, der emotionslose Rufus und alle anderen Sprecher

Daedalic Entertainment, Entwickler der Deponia-Reihe (und auch vielen anderen deutschen Point’n Click Adventures), hat bei der Synchronisation sehr gute Arbeit geleistet. Der Synchronsprecher von Rufus leistet das ganze Spiel hindurch eine sehr gute Arbeit und man hört so oft raus, dass er Spaß daran hatte. Auch die Nebencharaktere werden von prominenten deutschen Sprechern gesprochen und strahlen alle ihren eigenen Charme aus. Dies merkt man sogar schon in einer der ersten Szenen im Spiel, da man durch die gute Sprecher-Arbeit ständig lachen muss. Erwähnenswert ist ebenfalls, dass der Entwickler des Spieles selber eine Synchronrolle übernommen hat und die Übergänge zwischen den Kapiteln singt.

Chaos auf Deponia
  • 9/10
    Gute Umsetzung vom zweiten Teil - 9/10
9/10

Ein Fest für Fans des Genres

Wer Deponia gespielt hat und mochte, der muss unbedingt auch Chaos auf Deponia spielen. Das Spiel führt die interessante Geschichte weiter und hat überhaupt nichts am Charme verloren. Die technische Umsetzung für Nintendo Switch ist fantastisch und die Sprachausgabe ist ebenfalls komplett enthalten. Lediglich die Musik hätte ein wenig besser sein können, besonders im Vergleich zur Qualität der Synchronisation. Für 20 Euro erhaltet ihr auch ein relativ langes Spiel, welches, je nach Erfahrung, zwischen 10 und 20 Stunden eine Geschichte bietet. Nun heißt es jedoch: Warten auf die Umsetzung von Goodbye Deponia.

User Review
5 (1 vote)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
avatar
500
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei