Autor der Club Nintendo Comics hat Masahiro Sakurai gehasst

0
112

Bis 2002 wurde von Nintendo in Deutschland eine eigene Zeitschrift namens Club Nintendo veröffentlicht. Dort drin konntet ihr euch zu aktuellen Spielen und Ankündigungen informieren und auch Tipps und Cheats erhalten. In jeder Ausgabe gab es auch einen Comic.

In jedem dieser Comics ging es um eine Spielreihe von Nintendo. Neben Spielreihen wie Mario, Terranigma und Star Fox war auch häufig Kirby mit vertreten. Der rosa Knödel hatte immer sehr merkwürdige Rollen in den Illustrationen erhalten. Einmal war er ein Detektiv, später mal eine verkleidete Dame und manchmal auch ein Zombie. Ein Interview mit Claude M. Moyse, Übersetzer und Verfasser der Club Nintendo,  ist aufgetaucht, wo er darüber spricht, warum Kirby solch irre Rollen erhalten hat. Er “mochte Sakurai nicht sonderlich” und hat dies als Abrechnung angesehen, indem er Kirby, eine Schöpfung von Masahiro Sakurai, verunstaltet hat.

zelda-kondom-links-awakening

Aber Vorsicht, Moyse war auch für die recht umstrittenen Übersetzungen für viele Klassiker aus der Gameboy und SNES Zeit für verantwortlich. “Die Lindenstraße fängt an” war einer seiner Geniestreiche in Secret of Mana. “Nie ohne Kondom!” entsprang ebenfalls seinem Kopf.

Ich mochte den Kirby-Erfinder nicht sonderlich. Das war meine Art Abrechnung mit ihm, Kirby zu einem Freak zu machen. 😉

Kennt ihr noch die Club Nintendo? Habt ihr die Comics vielleicht einmal gesehen?

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
avatar
500
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei