Der Game Boy-Klassiker The Legend of Zelda: Link’s Awakening erhielt mit The Legend of Zelda: Link’s Awakening DX eine farbenfrohe Portierung für den Game Boy Color und ab dem 20. September 2019 dürfen wir die Mysterien von Cocolint auch auf Nintendo Switch lüften.

Neben einem neuen Grafikstil (der das DX-Remake aber ganz gut widerspiegelt), könnt ihr nun auch freigeschaltete Kammern zu eigenen Labyrinthen arrangieren, sie nach Herzenslust erkunden und euch am Ende noch ein paar Belohnungen sichern.

Nintendo hat darüber hinaus bekannt gegeben, dass es den sogenannten ‚Farb-Dungeon‘ oder auch das ‚Labyrinth der Farbe‘ wieder in The Legend of Zelda: Link’s Awakening für Nintendo Switch geben wird, welches exklusiv der Game Boy Color-Variante vorbehalten war.

Dass hier Farben das Thema sind, verweist auf die größte Änderung der DX-Version, welche die Welt des Spiels erstmals farbig darstellt anstatt in Graustufen.

Dieses Labyrinth ist zum Abschließen des Spiels nicht notwendig. Es hat keinen festen Platz in der Reihenfolge der Labyrinthe und kann frühestens nach Erhalt des Kraftarmbandes in der Djinn Grotte absolviert werden. Da das Labyrinth der Farbe für den Spielverlauf optional ist und zudem von keinem Bewohner von Cocolint erwähnt wird, kann es passieren, das man bis zum Ende des Spiels nicht darauf stößt.

Link muss am Ende des Labyrinths mit der ‚Fee der Farben‘ sprechen, damit sie ihm ihre Magie schenkt. Anschließend darf er sich aussuchen, ob er die Rote oder die Blaue Rüstung möchte. Die Rote Rüstung verdoppelt Links Angriffskraft, während die Blaue dasselbe mit Links Abwehr tut.

Weitere Informationen zum Labyrinth der Farbe – und wir ihr dorthin gelangt – könnt ihr im Zeldapendium nachlesen.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
avatar
500
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei