Wir haben ein scharfes Auge auf die beiden Trailer zu FE:TH geworfen und zusammengetragen, was uns sowohl bezüglich des Gameplays, als auch bezüglich der Story aufgefallen ist. Auch wenn dies größtenteils nur Vermutungen sind, seid gewarnt, dass gegebenenfalls Spoiler auftreten können!

Three Houses wirkt seit dem Nintendo Direct Trailer wie ein stark abgewandeltes Spiel, welches zwar irgendwie in die Serie passt, aber viel stark verändert, vor allem bezüglich der Klassen einzelner Charaktere. Die Rolle, die man selbst (Byleth) als Lehrer übernimmt, wirkt sich massiv auf die Fähigkeiten aller Schüler aus, was in dem Maße in noch keinem Fire Emblem-Titel aufgetreten ist. Am nächsten kommt dem System FE: Fates, mit dem flexiblen Wechsel zwischen den Klassen, die nichtsdestotrotz gebunden waren an entsprechenden Waffen. Unsere Beobachtungen zum Gameplay:

  • Die meisten typischen Waffen kehren zurück (Schwert, Lanze, Axt, Bogen). Offensive Magie findet sich unter dem Begriff „Reason“, unterstützende/heilende Magie unter dem Begriff „Faith“.
  • Man kann die einzelnen Bewegungstypen (Ritt, Gepanzert, Flieger) einzeln trainieren. Infanterie scheint der Ausgangstyp zu sein.
  • Man kann pro Charakter entsprechend 2 dieser Bereiche trainieren. Ob man bevorzugt einen Axtnutzer auf einem Pferd hat, oder lieber jemanden möchte, der Magie und Lanzen als Infanterie nutzt, bleibt einem überlassen. Grenzen sind offenbar nicht gesetzt, die Schüler haben jedoch ihre Tendenzen, in welchen sie stärker aufsteigen können.
  • Neu ist die Option „Fighting“, welche wahrscheinlich mit Nahkampf übersetzt wird. Schüler dieser Kategorie werden beispielsweise mit Eisenhandschuhen (=“Iron Gauntlets“) ausgestattet, sind besonders flink und haben eine erhöhte Chance auf kritische Treffer.
  • Es gibt die Kategorie „Authority“ (=Authorität), die womöglich ähnlich wie in Radiant Dawn den Befehlshaber einer Armee kennzeichnet. Auch diese Kategorie lässt sich trainieren. Wir vermuten, dass sich dadurch unter anderem die kleinen Zusatzarmeen, die einen Charakter begleiten, befehligen lassen, wie in dem gesammelten Ausritt der Rittmeister auf das Monster im Trailer.
  • Viele bekannte Klassen kehren zurück (Söldner, Dieb, Ritter, Kavalier, Räuber [zuletzt in Thracia 776], Bogenschütze, Magier, Priester, …). Es gibt eine Art Prüfung/Examen, die bestimmte Voraussetzungen besitzt. Erfüllt man diese und hat ein Promotionsitem, so steigt der Schüler in die ausgewählte Klasse auf. Inwiefern sich dies auf die Waffennutzung auswirkt bzw. einschränkt, ist unklar. Im Video sieht man das bei Edelgard, die nach der Promotion ein neues Outfit, passend zur Klasse, trägt.
  • Es wird beim Erfahrungsgewinn in mehreren Kategorien unterschieden: ein persönliches Level für den Charakter, ein Professor-Level für die Waffen, ein Maß für die Klassenbewältigung und ein Level für die Battaillon.
  • Bevor man den Unterricht beginnt, kann man einen Lehrplan aufstellen. Es stehen einem Punkte zur Verfügung, wie umfangreich dieser aussehen kann (grüne Leiste). Jede Art von Unterricht (Einzelstunde, Gruppenarbeit, Auto-Lernen…) verbraucht Punkte dieser Leiste.

Habt ihr noch etwas Besonderes entdeckt, das wir übersehen haben? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
avatar
500
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei