Sakuna: Of Rice and Ruin

0
305

Sakuna: Of Rice and Ruin erscheint am 20. November 2020 für Nintendo Switch. Das Spiel wurde von Edelweiss entwickelt, dem Indie-Team, das auch hinter Astebreed steht. Das Spiel vereint Side-Scrolling-Action mit einer Farm- und Fertigungssimulation und zeichnet sich durch seine spannende Hintergrundgeschichte über eine Göttin aus, die sich einen Platz in der Welt erkämpft. Mavelous Europe Limited hat uns freundlicherweise eine Ausgabe übersandt, in welche wir vorab schonmal einen kleinen Blick werfen durften.

Von der verwöhnten Prinzessin zur Farmerin

Wir starten mit einer Szenerie, die schöner nicht sein könnte. Es ist ein Festbankett in welchem wir Sakuna mit ihren Freunden und Gefolge sehen, wie sie an einem festlich gedeckten Tisch sitzen und essen. Alles ist gut, oder?

Nein, nicht alles… Eine Gruppe Menschen wanderte, von Hunger getrieben über die Brücke, die die untere Welt mit der oberen verbindet. Hungrig und verzweifelt schleichen sie sich in das Schloss der Götter und Geister und gelangen in die üppige Schatzkammer, in welcher die Göttergaben für die Lady Kamuhitsuki aufbewahrt wurden. Die Menschen futterten den Reis, der für die Lady bestimmt waren und Sakuna versucht sie aufzuhalten, was in einem regelrechten Desaster endete. 

Daraufhin wurden die verzogene Erntegöttin Sakuna und die Menschen aus ihrem luxuriösen, himmlischen Zuhause verbannt, landen auf einer Insel voller Dämonen und müssen nun dort klarkommen. In der ungezähmten Wildnis muss Sakuna sich ihr Geburtsrecht als Tochter eines Kriegergotts und einer Erntegöttin zurückerobern, indem sie sich den Elementen stellt, gegen Monster kämpft und Reis, die Quelle ihrer Macht, anpflanzt. Zur Seite steht ihr die Wächterin Tama und eine Gruppe ausgestoßener Menschen. Gemeinsam müssen diese ungewöhnlichen Kameraden sowohl die Erde als auch die Dämonen von Hinoe Island bezwingen.

Abonniere Nintendo Connect auf

Reis ist Macht!

Was muss jeder der auf einer verlassenen Insel ankommt als Erstes tun? Richtig: Ein Haus und Lebensmittel auftreiben. Genau das macht unsere Gruppe von Menschen in Begleitung von Sakuna. Schnell wird klar, es wird nicht einfach. Ihr müsst Reis anbauen, um für den Winter genug zu essen zu bekommen, Monster jagen für Fleisch und andere Materialien farmen. Gleichzeitig aber auch die Insel sichern und erkunden.

Side-Scroller-Plattformaction

Das Gameplay ist ein Mix aus Rollenspiel-Elementen, Plattformen, Farm-Simulation und Action Games. Wir erkunden Level der verschiedensten Arten, von Höhlen, über Wälder und so weiter, in jedem Level gibt es andere Rohstoffe, andere Ziele der Erkundung abzuschließen und nebenbei darf man sein eigenes Reisfeld nicht aus den Augen lassen, muss Essen konservieren und nebenbei noch Aufgaben der Menschen erfüllen, damit diese auch Aufgaben für euch übernehmen können. Zum Beispiel kann Kinta Waffen schmieden, wenn er eine Schmiede gebaut bekommt und Yui kann weben sowie Hüte herstellen, wenn sie einen Webstuhl samt Hütte dafür zur Verfügung hat.

Sollte es mal hart auf hart kommen, könnt ihr die Erntewerkzeuge zudem als Waffen einsetzen, schnelle, schwere und besondere Angriffe miteinander verketten, um den dämonischen Bestien den Garaus zu machen.


Ersteindruck zu Sakuna: Of Rice and Ruin


Sakuna: Of Rice and Ruin macht mir bislang viel Freude. Man möchte mehr und mehr erkunden und das Reis anbauen dabei natürlich nicht vernachlässigen. Die Geschichte mit der japanischen Mythologie, gemischt mit den Plattformer-Elementen und der Möglichkeit sein eigenes zu Hause aufbauen zu können, fesselt mich an den Bildschirm und ich freue mich schon auf den Nachschlag. Bleibt zu hoffen, dass mich das Spiel auch über die weiteren Kapitel so überzeugt, dazu aber dann mehr im Test!

Solltet ihr euch noch immer unsicher sein, was ihr euch unter Sakuna: Of Rice and Ruin vorstellen sollt, dann schaut euch heute Abend um 19:30 Uhr unseren Twitch-Livestream zu Sakuna: Of Rice and Ruin an, in welchem wir ein erstes Gameplay zeigen werden.

Einen Mitschnitt des Livestreans findet ihr später auch auf Facebook und YouTube. Lasst auf den jeweiligen Plattformen also gerne ein Abo da, solltet ihr die Vorschau zu Sakuna: Of Rice and Ruin, sowie andere brandaktuelle News nicht verpassen wollen!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments