Nintendo: „Bitte ladet den Switch-Akku alle sechs Monate auf“

7
38020

Die Corona-Pandemie und Animal Crossing: New Horizons haben sich sehr positiv auf die Verkaufszahlen von Nintendo Switch und dem Wachstum der Nintendo Switch Online-Mitglieder ausgewirkt. Nintendo Japan gab auf Twitter daher einen wichtigen Hinweis für Gelegenheitsspieler.

Wer im Frühjahr die Zeit während des Lockdowns zum Zocken genutzt hat, wird die Konsole seit den Lockerungen vielleicht nicht mehr sehr häufig angefasst haben, was sich allerdings negativ auf den Akku des Systems auswirken kann. Ihr werdet sicherlich schon einmal festgestellt oder gehört haben, dass die Nintendo Switch-Konsole beim Bootvorgang ungewohnt viel Zeit benötigt, wenn man sie nach einer längeren Pause versucht aufzuladen. Viel schlimmer ist es, sollte das Gerät für ein halbes Jahr oder länger im Schrank verweilen, wie Nintendo gestern auf Twitter verlauten ließ:

Ein Akku in einer Spielekonsole, der lange nicht aufgeladen oder verwendet wurde, kann möglicherweise nicht mehr aufgeladen werden.

Bitte laden Sie diesen mindestens alle sechs Monate auf.

Wenn ihr eure Nintendo Switch schon lange nicht mehr benutzt habt und sie nicht mehr funktioniert, dann kann das am Akku liegen. Sorgt dafür, dass euer Akku immer mal wieder geladen wird. Gerade Besitzer der großen Nintendo Switch-Konsole können diese in der Theorie einfach im Stand-by-Modus und dem Dock verweilen lassen, um solche Akku-Probleme zu vermeiden, da das System für diese Nutzung konzipiert wurde. Interessant ist dies aber vor allem auch für Konsolen-Sammler, da man ja nicht halbjährlich die Konsolen aus ihren Verpackungen nehmen und aufladen möchte, damit der Akku nicht kaputtgeht.

Gehört ihr zu denen, die ihre Konsole dauerhaft im Stand-by-Modus lassen oder schaltet ihr sie aus, sobald sie nicht genutzt wird?

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Kommentare
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments