Mortal Kombat 11 nutzt als erstes 3rd Party-Spiel höhere GPU-Geschwindigkeit im Handheld-Modus

0
- Werbung -

Hacker / Homebrew-Nutzer haben herausgefunden, dass Mortal Kombat 11 das erste Nintendo Switch-Spiel eines Drittanbieters ist, bei dem die GPU im Handheld-Modus mit 460 MHz läuft. Bislang war dies nur zwei anderen Nintendo Switch-Spielen vergönnt, nämlich The Legend of Zelda: Breath of the Wild und Super Mario Odyssey, die beide von Nintendo entwickelt wurden.

Es gibt mehrere Geschwindigkeitsprofile für die GPU. Die maximale Geschwindigkeit, die ein Spiel im Handheld-Modus verwenden kann, beträgt 460 MHz (768 MHz im angedockten Modus). Normalerweise laufen die Spiele im Handheld-Modus mit maximal 384 MHz. Es gab bisher also noch kein Nintendo Switch-Spiel eines Drittanbieters, welches das 460-MHz-GPU-Geschwindigkeitsprofil verwendet hat. Der Grund dafür ist einfach: Je höher die GPU-Geschwindigkeit, desto besser die Performance eines Spiels, allerdings ist der Akku ebenso deutlich schneller leer und die Konsole erhitzt sich mehr.

Wir können nicht klar sagen, ob Nintendo den Drittentwicklern den Zugriff auf höhere GPU-Geschwindigkeiten ausdrücklich untersagt, allerdings ist dies eine recht interessante Neuigkeit. Mortal Kombat 11 scheint mehr Leistung zu benötigen als andere Drittanbieter-Software.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
avatar
500
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] eine ähnlich glatte Framerate auf den Bildschirm zu zaubern – was nicht zuletzt durch die höhere GPU-Geschwindigkeit ermöglicht […]

trackback

[…] folgen heute zwei Gameplay-Videos, die nochmal einen besseren Blick auf die Performance (dank höherer GPU-Geschwindigkeit) und grafischen Qualitäten […]