Mit der stetigen Weiterentwicklung von Videospielen wird Cross-Play von Tag zu Tag wichtiger. Mit Fortnite, Rocket League und Paladins sind die größten Titel sogar bereits Cross-Play tauglich, oder werden es mit einem kommenden Update. Es wäre schön dieses Feature nun öfter zu sehen, wenn man bedenkt, dass die Communitys dieser Spiele häufig auf mehrere Plattformen verteilt sind. Im Fall von Mortal Kombat 11 plant NetherRealm Studios allerdings keine unmittelbare Cross-Play-Unterstützung.

Während eines Gesprächs mit Wccf Tech sagte NetherRealm-Spieledesigner Derek Kirtzic, das Team hinter der elften Hauptveröffentlichung habe im Moment zwar nichts weiter mitzuteilen, Cross-Play sei aber in Betracht gezogen worden. Dies ist ein Feature, von dem er hofft, dass es zu einem späteren Zeitpunkt hinzugefügt werden könnte. Es ist demnach also sehr unwahrscheinlich, dass Cross-Play beim Start des Spiels am 23. April 2019 aktiviert sein wird.

Angesichts der Tatsache, dass Mortal Kombat 11 von der Unreal Engine 4 angetrieben wird (im Gegensatz zu früheren NetherRealm-Titeln, die auf der Unreal Engine 3 liefen), kann man sich leicht vorstellen, dass die Entwickler die geplante Cross-Play-Funktion von Epic nutzen werden, die im Laufe des Jahres 2019 verfügbar sein soll.

Möchten ihr Mortal Kombat 11 gerne plattformübergreifend mit Freunden spielen oder legt ihr lieber Wert auf das bestmögliche Online-Erlebnis?

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
avatar
500
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback
Mortal Kombat 11 wird "größte Geschichte der Serie" beinhalten • Nintendo Connect

[…] Mortal Kombat 11 könnte Cross-Play unterstützen […]