Masuda erklärt warum Rivalen in Pokémon nicht länger gemein sind

7
132

In den traditionellen Pokémon-Spielen begab man sich auf eine lange Reise, um Pokémon-Meister zu werden und um den Rivalen zu schlagen, welcher euch allerdings immer einen kleinen aber entscheidenden Schritt voraus war. In Pokémon: Let’s Go, Pikachu! und Pokémon: Let’s Go, Evoli! ist das sicher immer noch der Fall, aber im Gegensatz zu einem selbstgefälligen Gegner ist euer Rivale in den Nintendo Switch-Spielen viel freundlicher, gibt euch Ratschläge und vergöttert euch manchmal sogar, wenn ihr aufeinanderstoßt.

Dies ist nicht neu für die Serie; Während eure Rivalen in Pokémon Rot, Pokémon Blau sowie den beiden Nachfolgern Pokémon Gold und Pokémon Silber geradewegs bösartig erschienen, waren alle nachfolgenden euch gegenüber viel freundlicher – besonders Tali und Lilly aus Pokémon Sonne und Pokémon Mond.

In einem GameSpot-Interview erklärte Game Freak-Direktor Junichi Masuda, dass es in der guten alten Zeit schwierig war, Gefühle der Charaktere durch Pixelgrafiken und Sprites auszudrücken, was sie in Form von bestimmten Persönlichkeiten und Dialogen kompensieren mussten.

There’s not much that you can do with that kind of little sprite on the screen, so we worked harder to characterize them through dialogue and give them certain personalities.

Masuda fügte hinzu, dass wir jetzt in den neuesten Ablegern HD-Grafiken vor uns haben, wodurch die visuellen Effekte viel beeindruckender wirken. Würde man den Rivalen also wieder zu solch einem blöden Idioten machen, dann wäre der Eindruck bei den Spielern wesentlich stärker und Masuda denkt, dass einige Spieler heutzutage „solche Arten von Persönlichkeiten nicht mehr so akzeptieren wie damals“.

Was denkt ihr darüber? Hat euch der Rivale früher mit seiner selbstgefälligen Art einfach nur genervt oder habt ihr euch auf den Wettkampf mit ihm jedes Mal auf’s neue gefreut?

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Kommentare
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments