[Guide] Schillernde und Gigadynamax-Pokémon in der Naturzone von Pokémon Schwert & Schild

1
- Werbung -

Wer in der Galar-Region nach Pokémon mit dem gewissen Etwas sucht, sollte viel Zeit in der Naturzone verbringen! The Pokémon Company hat einen Leitfaden veröffentlicht, mit dem ihr mehr aus euren Erkundungen in Pokémon Schwert und Pokémon Schild herausholt.

Die weiträumige Naturzone beherbergt weitaus mehr Pokémon als jeder andere Ort in der Galar-Region. Außerdem birgt sie Mittel und Wege, mit denen man einige der seltensten Pokémon der Gegend finden kann. Wenn ihr eurem Team ein neues starkes Mitglied hinzufügen oder eure Freunde mit einem Schillernden Pokémon beeindrucken möchtet, dann ist etwas Training in der Naturzone ein guter Anfang. Während ihr nach Pokémon mit versteckten Fähigkeiten, hohen individuellen Stärken, dem Gigadynamax-Faktor oder sogar nach Schillernden Pokémon sucht, werdet ihr durch Dyna-Raids und das Besiegen von Pokémon mit Aura zudem auch jede Menge Watt anhäufen. Diese besondere Währung könnt ihr innerhalb der Naturzone für den Kauf von nützlichen Items wie TPs und Wunschbrocken einsetzen!

Pokémon mit Aura können zu Schillernden Pokémon führen

Manchmal begegnest du in der Naturzone Pokémon, die eine besondere Aura haben. Diese wundervollen Exemplare werden auch „Pokémon mit Aura“ genannt. Normalerweise ist ihr Level höher als der von durchschnittlichen Pokémon in der Umgebung. Sie beherrschen außerdem eine ungewöhnliche Attacke, wie beispielsweise eine Ei-Attacke, und verfügen in mindestens zwei oder drei ihrer Statuswerte über die höchstmögliche individuelle Stärke. Jedes Mal, wenn du ein Pokémon mit Aura besiegst, erhältst du Watt. Je höher der Level des Pokémon, desto mehr Watt bekommst du.

Um schnell auf exzellente Pokémon zu stoßen, solltest du dich also nach möglichst vielen Pokémon mit Aura umsehen. Wenn du mehrere Pokémon derselben Art fängst oder besiegst, steigt nach und nach die Wahrscheinlichkeit, auf Pokémon mit Aura und Schillernde Pokémon dieser Spezies zu stoßen. Du musst diesen Pokémon nicht aufeinanderfolgend begegnen und kannst in deinem Pokédex nachsehen, wie oft du eine bestimmte Art schon angetroffen hast.

Anzahl der KämpfeAuswirkungen auf zukünftige Begegnungen
Mindestens einerPokémon mit Aura könnten erscheinen
Mindestens 20Pokémon mit Aura erscheinen 1,3-mal so häufig
Mindestens 50Pokémon mit Aura erscheinen 1,6-mal so häufig, Schillernde Pokémon erscheinen 2-mal so häufig
Mindestens 100Pokémon mit Aura erscheinen 2-mal so häufig, Schillernde Pokémon erscheinen 3-mal so häufig
Mindestens 200Schillernde Pokémon erscheinen 4-mal so häufig
Mindestens 300Schillernde Pokémon erscheinen 5-mal so häufig
Mindestens 500Schillernde Pokémon erscheinen 6-mal so häufig

Sobald du einer Pokémon-Art hundertmal begegnet bist, kannst du mit der maximalen doppelten Wahrscheinlichkeit auf Pokémon mit Aura derselben Spezies stoßen. Die Chance, ein Schillerndes Pokémon anzutreffen, ist nach satten 500 Begegnungen mit einer sechsmaligen Wahrscheinlichkeit auf ihrem Maximum angelangt. Jedoch erweist sich diese Wahrscheinlichkeit immer noch als sehr gering. Wenn du verrückt nach Schillernden Pokémon bist, könntest du zusätzlich noch deinen Pokédex vervollständigen und so deine Chance durch einen Schillerpin erhöhen.

Jedes Mal, wenn du ein wildes Pokémon besiegst, wirst du außerdem für kurze Zeit mit höherer Wahrscheinlichkeit auf Pokémon derselben Spezies treffen. Wenn du also ein Liebhaber einer bestimmten Pokémon-Art bist, kannst du versuchen, auf deinen Reisen durch die Naturzone mehreren dieser Pokémon zu begegnen, um allmählich deine Chance zu erhöhen. Das wiederholte Kämpfen gegen dieselbe Art von Pokémon hilft dir zudem dabei, die Basiswerte deines Teams zu verbessern.

Nach Pokémon mit Aura angeln

Auch durchs Angeln kannst du in der Naturzone Pokémon mit Aura finden. Beim Angeln spielt es keine Rolle, wie oft du bereits gegen eine bestimmte Art gekämpft hast. Stattdessen musst du so viele Pokémon wie möglich nacheinander besiegen, egal von welcher Spezies.

Erfolgreiche AngelversucheAuswirkungen auf zukünftige Begegnungen
0–2Pokémon mit Aura könnten erscheinen
3–6Pokémon mit Aura erscheinen 1,3-mal so häufig
7–14Pokémon mit Aura erscheinen 3,3-mal so häufig
15–24Pokémon mit Aura erscheinen 6,6-mal so häufig
25+Pokémon mit Aura erscheinen 16,6-mal so häufig

Wenn Pokémon wiederholt anbeißen und du diese Fänge besiegst, wirst du allmählich immer mehr Pokémon mit Aura finden. Aber Achtung! Solltest du die Angel nicht rechtzeitig einziehen, die Gegend verlassen, ein Pokémon fangen, aus dem Kampf fliehen oder das Spiel abschalten, dann wird die Serie unterbrochen. Die Chance, ein Pokémon mit Aura zu finden, ist nach 25 erfolgreichen Angelversuchen mit einer 16-fach erhöhten Wahrscheinlichkeit auf ihrem Maximum angelangt.

Dyna-Raids

Die Naturzone ist voll von sogenannten Pokémon-Nestern. Ab und zu wirst du auf Pokémon-Nester stoßen, aus denen eine Lichtsäule aufsteigt. Nähere dich diesen Nestern, um Dynamax-Pokémon in Dyna-Raids zu begegnen. Je heller das Licht ist und je mehr Sterne der Dyna-Raid in der Beschreibung aufweist, desto schwieriger wird der Kampf. In Dyna-Raids kämpfst du zusammen mit drei anderen Trainern. Sollte sich kein Team an Spielern zusammenfinden, werden computergesteuerte Trainer aus dem Spiel einspringen.

Gewinnst du einen Dyna-Raid, wirst du Gelegenheit dazu haben, das besiegte Pokémon zu fangen. Diese Pokémon können versteckte Fähigkeiten oder hohe individuelle Stärken haben. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Pokémon über solche Vorzüge verfügt, steigt mit dem Schwierigkeitsgrad des Dyna-Raids. Darüber hinaus wirst du Belohnungen wie EP-Bonbons, Beeren und TPs erhalten, wenn du gewinnst.

Sobald du dir einige Arenaorden verdient hast, wirst du Pokémon-Nester sehen, aus denen starke violette Lichtsäulen aufsteigen. Nester, die ein solches Licht absondern, beherbergen zu höherer Wahrscheinlichkeit seltene Pokémon. Sobald du im späteren Verlauf deines Abenteuers den Drachen-Orden ergattert hast, kannst du mit etwas Glück in Dyna-Raids mit fünf Sternen auf Pokémon mit dem Gigadynamax-Faktor stoßen.

Neben Pokémon mit dem Gigadynamax-Faktor gibt es auch andere wilde Pokémon, die du innerhalb der Naturzone ausschließlich in Dyna-Raids antreffen kannst. Dies umfasst unter anderem einige der mächtigeren, entwickelten Pokémon. Dyna-Raids sind also bestens dafür geeignet, auf die Schnelle mächtige Verbündete in dein Team aufzunehmen.

Wenn du ein inaktives Nest findest, kannst du es aktivieren, indem du einen wertvollen Wunschbrocken hineinwirfst, welchen du in der Naturzone kaufen oder finden kannst. Das ermöglicht es dir, einen Dyna-Raid auszulösen, und mit etwas Glück kann es sogar sein, dass du mit dem Wunschbrocken ein wildes Gigadynamax-Pokémon anlockst. Außerdem kannst du mehrere Nester auf einmal aktivieren, indem du alle Dyna-Raids in aktiven Pokémon-Nestern der Naturzone abschließt. Gelingt dir dies, werden neue Nester aufleuchten, von denen aus mindestens einem eine starke Lichtsäule aufsteigen sollte. Auf diese Weise musst du niemals bis zum nächsten Morgen warten, um weiterzukämpfen!

Wetterbedingungen in der Naturzone

Du wirst feststellen, dass jeder Abschnitt der Naturzone über eine Art beständiges Wetter verfügt, welches große Auswirkungen darauf hat, was du in dieser Gegend finden kannst. Nicht nur die Kampfbedingungen werden dadurch beeinflusst, sondern auch, welche Pokémon auftauchen.

Viele Pokémon erscheinen nur bei bestimmten Wetterverhältnissen. Bei Gewittern wirst du zum Beispiel mehr Pokémon vom Typ Wasser, Elektro und Drache sehen, während einige seltene Pokémon ausschließlich bei einer bestimmten Wetterlage anzutreffen sind.

Wie gewöhnlich kann das Wetter auch den Kampf beeinflussen. Dies zeigt sich in traditionellen Wettereffekten wie starkem Sonnenlicht, sowie in Effekten wie Nebelfeld, die gewöhnlich nicht vom Wetter abhängen – oder sogar in beidem! So sind beispielsweise Kämpfe während eines Gewitters sowohl von starkem Regen als auch von Elektrofeld betroffen.

Nutze die Wetteranzeige auf deiner Karte, um Änderungen des Wetters im Auge zu behalten. Bei besonders seltenen Wetterbedingungen in der Naturzone (Sandstürmen, Gewittern, Schneestürmen oder Nebel) wirst du im Spielmenü eine entsprechende Benachrichtigung erhalten. Das Wetter ändert sich täglich, also vergiss nicht, regelmäßig nachzusehen!

Die Auswirkungen von Arenaorden

Im Laufe deines Abenteuers wirst du nach und nach mehr Abschnitte der Naturzone erreichen können, also schau nach größeren Errungenschaften immer wieder mal vorbei! Wagst du dich bei deinem ersten Ausflug in die Naturzone zu weit vor, wirst du garantiert auf einige Pokémon stoßen, die so mächtig sind, dass deine Chancen auf einen Sieg nur sehr gering sind.

Bis du alle acht Arenaorden hast, gibt es ein Maximum an Erfahrungspunkten, die du von wilden Pokémon höheren Levels erhalten kannst. Wenn du zum Beispiel nur zwei Arenaorden besitzt, werden dir gegnerische Pokémon über Lv. 35 nur so viele Erfahrungspunkte einbringen, als wären sie auf Level 35. Du benötigst außerdem Arenaorden, um Dyna-Raids höheren Levels freizuschalten. Dyna-Raids mit fünf Sternen werden beispielsweise erst verfügbar, wenn du den Drachen-Orden hast.

Welches Wetter du in der Naturzone erleben kannst, wird zu Beginn deiner Reise ebenfalls eingeschränkt sein. Bis du Claw City erreicht hast, wirst du weder in einen Schneesturm noch in einen Sandsturm geraten können. Nebel wirst du derweilen erst dann sehen können, wenn du Champ geworden bist.

Der Besitz mehrerer Arenaorden könnte sich außerdem auf die Items auswirken, die es in der Naturzone zu erhalten gibt. Ein Beispiel dafür wären Wanderer, die dir im Tausch gegen 100 Watt Items überreichen. Sobald du zwei Arenaorden besitzt, erhöht sich die Qualität dieser Items ein wenig, und wenn du Champ geworden bist, steigt sie sogar noch mehr!

Des Weiteren wirst du den Titel des Champs benötigen, damit bestimmte größere Pokémon außerhalb des hohen Grases in der Naturzone erscheinen. Und zuletzt wirst du viel mehr Watt durch Pokémon-Nester erhalten, sobald du Champ geworden bist.

Erkunde regelmäßig die Naturzone

Die erfolgreiche Teilnahme an Dyna-Raids und das Besiegen von Pokémon mit Aura sind wohl der sicherste Weg, um seltene und mächtige Pokémon zu fangen, doch die Naturzone hat noch weitaus mehr zu bieten. Nimm dir Zeit für etwas Spaß bei einer Rotom-Rallye, heuere die Buddel-Brüdern an, damit sie seltene Items für dich finden, und campe mit deinen Freunden!

Bei wiederholten Besuchen der Naturzone kannst du außerdem neue versteckte Items finden. Halte also während deiner Abenteuer stets die Augen offen. Items, die du in Form von Pokébällen am Boden siehst, erscheinen nur einmalig, doch verstecke Items kannst du immer wieder in der Naturzone finden.

Genieße deine Abenteuer in der Naturzone und besuche Pokemon.de/Strategie, um weitere Tipps für Pokémon SchwertPokémon Schild und andere Pokémon-Spiele zu erhalten.

1
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
avatar
500
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Rick Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Rick
Mitglied
Rick

Random bekam ich Nebulak, ohne Shihllerpin und oder wirklich viele Besiegt zu haben.
Durch Masuda+Pin hab ich mir Memmeon, Hopplo und Grolldra Shiny Gezüchtet.
Durch 500 Bekämpfte mit Pin bis jetzt Galar-Zigzachs, jetzt bin ich auf der suche Nach Snomnom, danch will ich Klonkett machen.

Giga Pokemon hab ich Mauzi, Pikachu, Glumanda, Kramor, Gengar, Infernopod, Smettbo, Kalmalm, Snaaconda, und 4 Relaxos xd