Lesezeit ca. 0 Minuten, 59 Sekunden

Nintendo Switch

Erstes Spiel unter Berücksichtigung der Sozialadäquanz gekennzeichnet

Wesentlich schneller als erwartet ist es nun passiert – Die USK hat das erste Spiel mit Hakenkreuzen freigegeben. Nachdem die USK vergangene Woche, uner Berücksichtigung der Sozialadäquanz bekanntgegeben hat, dass sie Altersfreigaben von Spielen mit verfassungsfeindlichen Symbolen überdenken, bekommen wir nun das Spiel Through the Darkest of Times (oder besser gesagt dessen gamescom-Demo) zu Gesicht. Freigegeben ab 12 Jahren.

Die USK begründet ihre Entscheidung folgendermaßen:

Im Prüfverfahren der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) wurde die gamescom-Demoversion zum Spiel „Through the Darkest of Times“ mit der Altersfreigabe „ab 12“ Jahren gekennzeichnet. […] Die Darstellung der Kennzeichen im Kontext des Spieles erfüllte aus Sicht des unabhängigen USK-Prüfgremiums die Kriterien der Sozialadäquanz aufgrund der klaren Gegnerschaft zum NS-Regime, die das Spiel vermittelt. Darüber hinaus wurde kein Beeinträchtigungspotenzial für die Altersgruppe ab 12 Jahren gesehen.

Alle Handlungsoptionen im Spiel richten sich klar gegen das NS-Regime. Das USK-Gremium, […] sah die Sozialadäquanz sowohl in der eindeutigen Gegnerschaft zum Regime, als auch darin begründet, dass die verwendeten Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen der Beschreibung von Vorgängen des Zeitgeschehens dienen. Die Kennzeichen werden zudem eindeutig im historischen Kontext verortet und eine Verharmlosung oder Verherrlichung des Nationalsozialismus ist in keiner Weise zu erkennen. 12-Jährige verfügen über das nötige Kontextwissen, um die Geschehnisse im Spiel richtig einordnen zu können, weswegen für diese Altersgruppe kein Beeinträchtigungspotenzial von der gamescom-Demo ausgeht. Darüber hinaus werden von 12-Jährigen die klaren ethischen und moralischen Botschaften des Spieles durchschaut.


You Might Also Like

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
avatar
500
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei