Braid Anniversary Edition für Nintendo Switch angekündigt

0
388

Thekla hat die Braid Anniversary Edition für PlayStation 5, Xbox Series X, PlayStation 4, Xbox One, Nintendo Switch, PC, Mac und Linux angekündigt. Das Spiel wurde während der State of Play-Episode gezeigt und soll Anfang 2021 erscheinen.

Braid erschien ursprünglich 2008 für Xbox 360 und folgend für Windows, macOS, PlayStation 3 sowie Linux. Bei Braid handelt es sich um ein Knobelspiel in Form eines 2D-Side-Scroller-Jump ’n’ Runs. Die Puzzle-Elemente basieren darauf, dass man die Zeit nahezu beliebig zurückdrehen kann, was intuitive und unkonventionelle Lösungsansätze erfordert. Braid wurde damit schon im Vorfeld 2006 bei dem Independent Games Festival für innovative Spielmechanismen ausgezeichnet und erhielt weitere Preise nach Veröffentlichung.

Die Grafiken in Braid Anniversary Edition wurden vom Künstler des Originals, David Hellman, erneut handgezeichnet. Ein paar Bereiche wurden neu erfunden, um sie noch besonderer zu machen. Um die Unterschiede zwischen neuer und alter Grafik sowie dem neuen und alten Sound zu erleben, könnt ihr beim Spielen jederzeit wechseln. Fühlt ihr euch nostalgisch, könnt ihr für eine Weile die Version von 2008 spielen. Obendrauf gibt es noch Entwickler-Kommentare, die ihr während des Spielens dazuschalten könnt. Sie sprechen über das Programmieren, Kunst, Design, Videospielgeschichte und viele andere Dinge und benutzen dabei spielinterne Hyperlink-Portale, sodass ihr eigenständig vor- und zurückspringen und den verschiedenen konzeptuellen Fäden folgen könnt.

Abonniere Nintendo Connect auf

Auszug aus dem PlayStation Blog:

Braid kam ursprünglich 2008 raus, und seitdem hat sich viel verändert. Das Originalspiel lief bei einer Auflösung von 720p, was damals noch ziemlich gut war. Versucht ihr aber, heute ein 720p-Spiel auf einem Fernseher mit 4K-Auflösung zu spielen, wäre das ziemlich verschwommen!

Also wurden die Grafiken im Spiel vom Künstler des Originals, David Hellman, erneut handgezeichnet. Es ist trotzdem nicht nur eine Nachzeichnung von Bild zu Bild: Wir haben ein paar Bereiche neu erfunden, um sie noch besonderer zu machen. Und da wir jetzt mit leistungsstärkeren Maschinen arbeiten, haben wir dem Charakter direkt noch ein paar Animationen verpasst, sodass sich die Bewegungen flüssiger und ansprechender anfühlen. So haben wir mit vielen kleinen Details dem ganzen Spiel den letzten Schliff verpasst.

Auch der Sound hat eine Überarbeitung erhalten. Jetzt ist er noch eindrucksvoller und umfassender. Daran haben gearbeitet: Martin Stig Andersen (der sich mit ControlInside und einigen anderen, nennenswerten Spielen beschäftigt hat) und Hans Christian Kock (kennt man von seiner Arbeit an Max: The Curse of Brotherhood als auch seinem umfangreichen Film- und Fernsehhintergrund).

Um die Unterschiede zwischen neuer und alter Grafik sowie dem neuen und alten Sound zu erleben, könnt ihr beim Spielen jederzeit wechseln. Fühlt ihr euch nostalgisch, könnt ihr für eine Weile die Version von 2008 spielen.

Noch oben drauf setzen wir Entwicklerkommentare. Seit Braid von vielen als Klassiker angesehen wird, wollten wir sichergehen, dass wir einen guten Job machen und den Menschen die Informationen geben, die sie haben wollen. Aber das mit viel größerer Detailgenauigkeit, als es für Videospiele üblich ist. Wir sprechen also über das Programmieren, Kunst, Design, Videospielgeschichte und viele andere Dinge und benutzen dabei spielinterne Hyperlink-Portale, sodass ihr eigenständig vor- und zurückspringen und den verschiedenen konzeptuellen Fäden folgen könnt.

Diese ganzen Sachen untermalen wir mit sehr tiefgründigen Einblicken – so tief ins Detail kann kein Blogpost, keine Website für Spielenews oder der übliche Spielkommentar gehen. Der größte Teil des Kommentars ist schrittweise aufgebaut. Wir geben euch erst einen Überblick über die Funktionsweise des Rückspulens der Zeit auf technischer Ebene. Habt ihr Interesse daran, könnt ihr selbstständig entscheiden, wie tief ihr in diese Geschichte eintauchen, welche Richtung ihr verfolgen und wie viele Aspekte ihr dazu herausfinden wollt.

Noch wissen wir nicht, wie viele Stunden dieser Kommentar insgesamt füllen wird – wir sind noch am Schreiben und Aufnehmen – was sicher ist: Es wird sehr viel.

Wir freuen uns darauf, euch weiterhin auf dem Laufenden zu halten, während die Veröffentlichung immer näherrückt!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments