Vor genau 18 Jahren, am 14. April 2001, debütierte die Animal Crossing-Serie in Japan. Der erste Teil der Reihe erschien interessanterweise nie außerhalb Japans. Dōbutsu no Mori („Wald der Tiere“) wurde erstmals für das Nintendo 64-System veröffentlicht und erschien am 14. Dezember 2001 als Dōbutsu no Mori+ für den Nintendo GameCube. Hierbei handelt es sich um eine mit dem Originalspiel fast inhaltlich identische Version, die aber technisch vor allem durch den Einsatz diverser Grafikfilter aufgewertet wurde. Am 15. September 2002 wurde das Spiel in Nordamerika veröffentlicht, am 24. September 2004 erfolgte dann auch endlich der Release in Europa.

Später folgten noch Animal Crossing: Wild World, Animal Crossing: Let’s Go to the City, Animal Crossing: New Leaf, Animal Crossing: Happy Home Designer, Animal Crossing: Amiibo Festival und Animal Crossing: Pocket Camp für den Nintendo DS, die Nintendo Wii, Nintendo 3DS, Wii U sowie Smart Devices mit iOS und Android.

In den Animal Crossing-Spielen zieht ihr üblicherweise in eine Kleinstadt die von sprechenden Tieren bewohnt wird. Ihr kümmert euch um die Bedürfnisse der Bewohner, helft dem Museum dabei die Sammlung der Fossilien oder Tierarten (Fische und Insekten) zu komplettieren und sammelt Geld um euren Hauskredit bei Tom Nook abzustottern. Das eigene Haus lässt sich auch auf mehrere Zimmer und Stockwerke vergrößern – Was sich der Waschbär natürlich gut bezahlen lässt. Im Dorf befinden sich auch zahlreiche Bäume, an denen Früchte wachsen. Die Früchte lassen sich nach Schütteln der Bäume aufsammeln und verkaufen. Mithilfe einer Angel kann im Fluss, im Meer oder in Seen nach Fischen geangelt werden. Ebenso könnt ihr mit einem Kescher Insekten einfangen, durch deren Verkauf ihr ebenfalls Geld erhaltet. Mittels einer Schaufel lassen sich die eben genannten Fossilien auszugraben, die im Museum analysiert und abgegeben oder anschließend verkauft werden können.

Die größten Erfolge feierte die Reihe mit seinen Handheld-Ablegern. So konnte sich Animal Crossing: Wild World laut VGChartz 11,75 Millionen Mal absetzen, bis dann Animal Crossing: New Leaf auf dem Nintendo 3DS die Welt im Storm eroberte und 12,10 Millionen Mal über die Ladentische wanderte.

Seit der Veröffentlichung von Animal Crossing Pocket Camp, im Oktober 2017, ist es leider etwas ruhig geworden um die Reihe. Nintendo hat aber mit Animal Crossing 2019 bereits einen neuen Ableger für Nintendo Switch in der Pipeline.

Was haltet ihr von der Animal Crossing-Serie? Freut ihr euch schon auf das neue Spiel oder lässt euch das Simulationsspiel völlig kalt?

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
avatar
500
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei