DualSense – Das ist der neue Wireless-Controller für die PlayStation 5

Sony präsentiert im PlayStation Blog leider noch immer nicht das finale Aussehen der PlayStation 5-Konsole, aber immerhin die ersten Bilder vom DualSense, die ihr euch nachfolgend anschauen könnt. Dies ist nun das endgültige Design, weshalb Sony den neuen DualSense-Wireless-Controller nun den zahlreichen Entwicklern zur Verfügung stellen wird, damit diese die “einzigartigen Funktionen in ihre Spiele integrieren” können.

Da der DualShock 4 Wireless-Controller bei seiner Markteinführung 2013 eine Menge positives Feedback von Spielern und Entwicklern erhielt und als “der bislang beste PlayStation-Controller” bezeichnet wurde, stellt sich Sony die Frage, wie sie an diesen Erfolg anknüpfen können. Heraus kam dabei der DualSense-Wireless-Controller. Der DualSense soll bei der Interaktion mit virtuellen Welten in PS5-Spielen noch mehr unsere Sinne ansprechen. Die Funktionen des DualSense und die Tempest 3D AudioTech der PlayStation 5 “lassen Spieler auf völlig neue Weise ins Geschehen abtauchen“.

Nach reiflicher Überlegung haben wir beschlossen, viel von dem beizubehalten, was Spieler am DualShock 4 lieben, und gleichzeitig neue Funktionen hinzuzufügen sowie das Design zu verfeinern. Bei unseren Gesprächen mit Entwicklern haben wir festgestellt, dass der Tastsinn beim Gameplay, ähnlich wie der Ton, bei den meisten Spielen bislang wenig Aufmerksamkeit erhalten hat. Mit PS5 hatten wir die großartige Gelegenheit, Innovationen zu entwickeln und bieten Spieleentwicklern nun die Möglichkeit herauszufinden, wie sie die Immersion durch unseren neuen Controller noch verstärken können. Aus diesem Grund haben wir haptisches Feedback eingeführt, das für eine Vielzahl beeindruckender Empfindungen sorgen kann, wie z. B. das Gefühl, mit einem Auto durch Schlamm zu fahren. Zusätzlich haben wir adaptive Trigger in die L2- und R2-Tasten des DualSense integriert, damit ihr die Kraft, die hinter euren Aktionen steckt, auch wirklich spüren könnt – z. B. beim Spannen eines Bogens, um einen Pfeil abzuschießen.

Dies stellte uns vor eine spannende Herausforderung – wir wollten einen neuen Controller entwickeln, der die beliebten Aspekte der aktuellen Generation beibehält und gleichzeitig über die neuen Funktionen verfügt, die wir kreiert haben. Bei adaptiven Triggern mussten wir beispielsweise überlegen, wie die Komponenten in die Hardware passen würden, ohne dass der Controller an Handlichkeit einbüßt. Unser Designteam hat eng mit unseren Hardwareentwicklern zusammengearbeitet, um Abzugstasten und Auslöser optimal zu positionieren. Die Designer konnten dann austüfteln, wie der Controller aussehen und sich anfühlen würde. Ihre Herausforderung war es, dafür zu sorgen, dass sich der Controller kleiner anfühlt, als er aussieht. Letztendlich haben wir den Winkel der Handtrigger geändert und einige kleine Anpassungen am Griff vorgenommen. Darüber hinaus haben wir keine Mühen gescheut, um eine lange Akkulaufzeit des DualSense beizubehalten und das Gewicht des Controllers beim Hinzufügen neuer Funktionen so weit wie möglich zu verringern.

Wenn man sich die Bilder anschaut, dann stellt man schnell fest, dass die “Share”-Taste des DualShock 4 fehlt. Die Funktion dahinter wurde allerdings nicht gestrichen, sondern es wird euch mit der “Create”-Taste eine etwas überarbeitete Funktionionalität geboten. Ihr könnt damit “epische Gameplay-Inhalte erstellen, sie mit der ganzen Welt teilen oder einfach nur selber genießen“. Weitere Details zu dieser Funktion möchte Sony erst mitteilen, wenn die Veröffentlichung der PlayStation 5 näherrückt. Darüber hinaus verfügt der DualSense – im Gegensatz zur Nintendo Switch – über eine integrierte Mikrofonanordnung, mit der die SpielerInnen sich ohne Headset ganz einfach mit ihren Freunden austauschen können – ideal, um sich schnell miteinander abzusprechen. Wenn ihr jedoch längere Gespräche führen wollt, solltet ihr euch ein Headset nicht entgehen lassen.

Eine Sache, die derzeit heiß im Netz diskutiert wird: Standardcontroller verfügen normalerweile über eine einzige Farbe, dieses Mal haben sie allerdings eine andere Richtung eingeschlagen und sich von vornherein für ein zweifarbiges Design entschieden. Zusätzlich haben sie die Position der Lichtleiste geändert, um den Controller “optisch noch ansprechender” zu machen. Beim DualShock , befand sich die Leiste noch an der Oberseite des Controllers, jetzt findet ihr sie auf beiden Seiten des Touchpads, wodurch sie ein wenig größer erscheint.

Am Ende des Blogeintrags richtete noch SIE President und CEO Jim Ryan eine Nachricht an die Community:

DualSense ist im Vergleich zu unseren bisherigen Controllern eine radikale Revolution und zeigt, welchen Generationensprung wir mit der PS5 machen wollen. Der neue Controller und die vielen innovativen Funktionen der PS5 werden für das Spielerlebnis bahnbrechend sein. Damit setzen wir unsere Mission bei PlayStation fort, die Grenzen des Spielens stetig zu erweitern – jetzt und in Zukunft. Der PlayStation-Community möchte ich dafür danken, dass ihr uns auf dieser aufregenden Reise bis zur Veröffentlichung der PS5 Weihnachten 2020 begleitet. Wir freuen uns darauf, in den kommenden Monaten weitere Informationen über die PS5, einschließlich des Konsolendesigns, bekanntzugeben.

Jim Ryan, President & CEO, Sony Interactive Entertainment
3 comments
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Trustpilot