Lesezeit ca. 5 Minuten, 45 Sekunden

SmartDevice

Einblick in die Entwicklung: Die Philosophie von Freundschaft und Tausch in Pokémon GO

Das Tauschen mit Freunden ist eines der wichtigsten Features in Pokémon. Schon in den ersten Pokémon-Spielen, Pokémon Rot und Pokémon Blau, war dies eines der Hauptfunktionen um seinen Pokédex zu komplettieren. Damals war noch ein Linkkabel nötig, um zwei Game Boys zu verbinden.

Seit der Ankündigung von Pokémon GO im Jahr 2015 haben Pokémon-Trainer auf der ganzen Welt darauf gewartet, Pokémon miteinander zu tauschen. Nun wird dieses Feature zusammen mit einem Freundschaftssystem (wir berichteten) nach einer langen Testphase weltweit veröffentlicht.

Im folgenden Blog-Post erklärt Niantic das System und warum sie davon überzeugt sind, dass diese Features enge Freundschaften unterstützen, ohne die Spielbalance oder die Fairness gegenüber anderen Trainern zu beeinflussen.

Freunde, Geschenke und Freundschaftslevel

Unser oberstes Ziel beim Entwickeln dieser Features bestand darin, die Trainer dazu zu animieren, zusammen zu spielen und sich im Spiel miteinander zu verbinden und einander zu unterstützen. Bisher konnten Trainer nur bei Arena- und Raid-Kämpfen zusammen arbeiten und gegen Pokémon kämpfen, um Belohnungen zu erhalten. Trainer konnten sich jedoch nicht direkt helfen oder ihre Freundschaft im Spiel nutzen. Andere Spieler wurden nur in der Lobby für Raid-Kämpfe angezeigt. Ein weiteres Ziel bestand also im Entwickeln eines Freundschaftssystems.

Wenn ein Trainer seinen Trainercode teilt, kann ein anderer Trainer diesem eine Freundschaftsanfrage schicken. Sobald zwei Trainer Freunde sind, können sie sich Geschenke schicken. Geschenke können erhalten werden, indem die Fotoscheibe eines PokéStops oder einer Arena gedreht wird. Wenn ein Trainer ein Geschenk von einem Freund erhält, wird diesem eine Postkarte des PokéStops oder der Arena angezeigt, an dem bzw. der das Geschenk erhalten wurde. Dadurch soll ein Gefühl entstehen, als ob ein Freund ein Souvenir aus dem Urlaub mitgebracht oder eine Postkarte aus einem weit entfernten Land geschickt hat. Bei diesem Feature geht es also um freundschaftliche Gefühle und darum, Trainer auf ihren Pokémon-Reisen zusammenzuführen. Wäre es nicht aufregend, wenn ein Trainer ein Geschenk aus dem Urlaub oder von einem exklusiven Event schicken würde?

Die in Geschenken enthaltenen Items sind besser als die, die Trainer von PokéStops erhalten, damit Freunde sich dabei unterstützen können, das Beste aus ihrer Pokémon-Reise zu machen. Zudem können Geschenke besondere 7-km-Eier enthalten, aus denen die Alola-Form eines Pokémon schlüpft, das zuerst in der Kanto-Region entdeckt wurde. Dies ist besonders reizvoll für Trainer, die ihre Sammlung vervollständigen möchten.

Als wir dieses Feature entworfen haben, wollten wir erreichen, dass Freunde sich in Arena- und Raid-Kämpfen aktiv gegenseitig helfen können, indem sie Boni aktivieren. Gute Freunde erhalten nicht nur einen Angriffsbonus, der hilfreich sein kann, um einen Raid-Boss schneller zu besiegen, sondern ebenfalls zusätzliche Premierbälle, um das Pokémon nach dem Kampf zu fangen. Dadurch und durch die besseren Belohnungen entsteht ein neuer Anreiz für diese Aktionen. Besonders kleine Trainergruppen können im Kampf davon profitieren. Wenn enge Freunde einen Raid-Boss herausfordern, kann auch eine kleine Gruppe sehr stark sein.

Im echten Leben müssen Freundschaften erst aufgebaut werden. Während man jemanden kennenlernt, wird die Freundschaft enger. Deshalb wollten wir ein Feature entwickeln, bei dem dieses Wachstum einer Freundschaft nachempfunden werden kann. Während ihr also die oben aufgeführten Aktivitäten mit einem Freund zusammen durchführt, erhöht sich euer Freundschaftslevel und ihr könnt Boni für das gemeinsame Spielen erhalten und freischalten. Im Spiel wird das Wachstum einer Freundschaft auf der Benutzeroberfläche angezeigt. Diese sollte stetig gepflegt werden, da dadurch noch bessere Belohnungen freigeschaltet werden.

Tauschen

Als wir das Tausch-Feature für Pokémon GO geplant haben, war uns bewusst, dass es eine Herausforderung darstellt, ein nützliches und aufregendes Feature für alle Spieler zu entwickeln, ohne dabei den Spaß am Suchen und Fangen von Pokémon in der Wildnis zu nehmen. Damit alle Trainer Spaß am Tauschen haben und die Spielbalance nicht beeinträchtigt wird, ist es nötig, dass Trainer Freunde werden, bevor sie Pokémon tauschen können. Außerdem gibt es zusätzliche Einschränkungen, um den Missbrauch des Features zu verhindern.

Zunächst einmal müssen beide Trainer Sternenstaub ausgeben, um den Tausch eines Pokémon durchzuführen. Wenn Spieler Pokémon tauschen, die bereits in ihrem Pokédex vorhanden sind, ist nur wenig Sternenstaub erforderlich. Dadurch können Trainer die meisten Pokémon, die sie fangen, mit angemessenem Aufwand tauschen, da Sternenstaub eine wichtige Ressource darstellt.

Wenn neue Freunde einen Spezial-Tausch durchführen, um hochwertige Pokémon wie Legendäre und Schillernde Pokémon oder Pokémon, die noch nicht im Pokédex eines Trainers vorhanden sind, zu tauschen, müssen diese eine sehr hohe Menge an Sternenstaub ausgeben. Wir glauben, dass dadurch die Ausnutzung des Features und die Entstehung eines Schwarzmarktes verhindert wird. Somit wird die harte Arbeit vieler Trainer, die im Aufspüren und Fangen seltener oder mächtiger Pokémon steckt, nicht abgewertet. Zudem ist nur ein Spezial-Tausch pro Tag möglich, um zu beschränken, wie oft ein einzelner Trainer einen solchen Tausch mit seinen Freunden durchführen kann.

Im Lauf der Zeit wird ein Spezial-Tausch jedoch erschwinglicher. Wenn der Freundschaftslevel von zwei Trainern sich erhöht, verringert sich die Menge an Sternenstaub, die für einen Spezial-Tausch erforderlich ist. Es ist nicht unsere Absicht, das Tauschen von Legendären Pokémon zu verbieten. Es ist jedoch sinnvoll, dass diese mit höheren Anforderungen verbunden sind, da es viel Arbeit sein kann, ein Legendäres Pokémon zu fangen. Gleichermaßen möchten wir die Arbeit würdigen, die im Aufbauen von Freundschaften steckt, indem ein Spezial-Tausch auf höheren Freundschaftsleveln erschwinglicher wird. Genau wie im echten Leben lohnt es sich, in eine Freundschaft zu investieren.

Beim Tauschen von Pokémon in Pokémon GO muss ebenfalls beachtet werden, dass die Statuswerte der Pokémon beim Tausch innerhalb eines bestimmten Bereichs zufällig geändert werden. Bevor du einen Tausch abschließt, wird der Bereich der WP und KP angezeigt, in dem die Werte dieses Pokémon liegen, nachdem der Tausch abgeschlossen ist. Hinter diesem Bereich steckt eine genaue Berechnung: Zunächst wird der Trainerlevel deines Freundes einbezogen, um sicherzustellen, dass das Pokémon nur so stark ist, wie es für einen Trainer auf diesem Level möglich ist. Anschließend werden die minimalen Statuswerte ermittelt. Diese basieren auf eurem Freundschaftslevel und werden mit steigendem Level erhöht. Wenn sich dein Freundschaftslevel mit einem Freund also erhöht, hast du bessere Chancen, ein starkes Pokémon im Tausch zu erhalten. Ein Pokémon, das bei dir nicht für den Kampf geeignet ist, kann also über sich hinaus wachsen, wenn es mit einem Freund getauscht wird! Jedes Pokémon kann nur einmal getauscht werden. Dadurch wird verhindert, dass einige Trainer ihre Pokémon so lange hin und her tauschen, bis sie die gewünschten Statuswerte aufweisen. Dadurch wird das Tauschen reizvoller, und kein Trainer wird mehr oder weniger begünstigt als ein anderer.

Mysteriöse Pokémon können nicht getauscht werden, sodass alle Trainer das Spezialforschungsprojekt „Eine Mysteriöse Entdeckung“ abschließen müssen, um Mew zu fangen. Trainer werden weiterhin mit Begegnungen belohnt, die nur über Forschungsprojekte entstehen können. Außerdem wird die Loyalität der Trainer mit Fairness belohnt.

Jeder Tausch ist etwas Besonderes. Es gibt zwar viele Mechaniken, um sicherzustellen, dass kein Trainer einen unfairen Vorteil aus diesem Feature zieht, jedoch auch viele Belohnungen, die es einzigartig und persönlich gestalten. Wenn ein Trainer aus den USA beispielsweise Urlaub in Europa macht, kann er besondere Geschenke an seine Freunde in der Heimat schicken, die er an PokéStops oder Arenen bei Sehenswürdigkeiten erhalten hat. Nach seiner Rückkehr kann der Trainer sich dann mit diesen Freunden treffen und Pantimos mit ihnen tauschen. Dieses Pokémon gibt es nur in Europa. Dies ist nicht nur ein Zeichen der Freundschaft, denn der Trainer, der auf Reisen war, erhält zusätzliche Bonbons für sein eigenes Pantimos, da die getauschten Pokémon weit voneinander entfernt gefangen wurden. Dies ist eines von vielen Szenarios, das den Trainern Freude bereiten soll.

Wir freuen uns, ein gutes System für Freunde und Tausch in Pokémon GO einzuführen. Es gibt jedoch noch weitere gemeinschaftliche und soziale Features, die wir in das Spiel integrieren möchten. Wir arbeiten weiterhin daran, besondere Interaktionen in Pokémon GO einzuführen, damit Freunde und Familienmitglieder zusammen spielen können. Das Freunde-Feature bildet hierfür eine ausgezeichnete Grundlage. Ein gemeinsames Abenteuer ist immer aufregender, deshalb hoffen wir, dass ihr viel Spaß mit diesen Features habt.

You Might Also Like

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
avatar
500
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei