Nachdem Sony überraschenderweise angekündigt hat, dass sie nächstes Jahr nicht an der Electronic Entertainment Expo teilnehmen, haben sich Fans sofort Sorgen gemacht ob Nintendo auch nicht dabei sein wird.

Wohl unbegründet. Die E3 sei eine unglaublich gute Möglichkeit, neue Spiele den Fans und der Fachpresse zu präsentieren, so Reggie Fils-Aimé, der Präsident von Nintendo of America. Jedes Jahr überlegt das japanische Unternehmen, wie sie ihren Auftritt gestalten sollen. Die letzten Jahre geschah dies im Nintendo Direct-Format. Somit kann man sich nur auf das Wesentliche konzentrieren und nicht nur die ganze Zeit über Verkaufszahlen und TV reden. Auch Microsoft hat ankgekündigt, dass sie auf der E3 2019 wieder vertreten sind und möchten eine große Show liefern.

Was haltet davon, dass Sony nächstes Jahr von der E3 fernbleibt? Seid ihr zufrieden mit dem Format, was Nintendo für die E3 gewählt hat?

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
avatar
500
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback
State of Play: Sonys Antwort auf die Nintendo Direct • Nintendo Connect

[…] kurz nachdem die Folge ausgestrahlt wurde. Nachdem Sony angekündigt hat, dass sie in diesem Jahr nicht an der E3 teilnehmen werden, macht es durchaus Sinn seine Konsumenten auf anderem Wege über Neuheiten zu […]